https://www.faz.net/-gqe-7mhef

Gehaltsvergleich : VW-Chef verdient am Tag so viel wie andere im Jahr

  • Aktualisiert am

Bild: FAZ.NET/Statista - Lizenz: CC BY-ND 3.0

Ein deutscher Arbeitnehmer muss im Durchschnitt ein Jahr arbeiten, um so viel Geld zu bekommen wie Volkswagen-Boss Martin Winterkorn jeden Tag verdient. Ein Vergleich.

          1 Min.

          Am Wochenende hat der Fußballbundesligist Hamburger SV seinen Trainer Bert van Marwijk rausgeworfen - bekannt geworden ist dabei auch, was er verdient. Herunter gerechnet hat er fast 30.000 Euro bekommen - pro Tag.

          Damit steht er den höchsten deutschen Industriemanagern kaum nach. Martin Winterkorn, der den Automobilhersteller Volkswagen führt, bekommt auf einen Tag gerechnet nicht viel mehr, zeigt ein Vergleich des Datenanbieters Statista für FAZ.NET. Und so gut wie Winterkorn verdient kein anderer Dax-Vorstandsvorsitzender.

          Auch der App-Entwickler Dong Nguyen machte in der vergangenen Woche Gehalts-Schlagzeilen: Er nahm das populäre Spiel „Flappy Bird“ aus den App Stores. Und dies, obwohl er damit dem Vernehmen nach 50.000 Dollar täglich verdiente.

          Ein durchschnittlicher deutscher Arbeitnehmer kann von solchen Summen nur träumen. Er verdient gerade einmal 97 Euro am Tag - und somit im Jahr soviel wie Winterkorn, Nguyen oder Bert van Marwijk an einem Tag.

          Weitere Themen

          Wirtschaftsforscher senken Konjunkturprognose deutlich Video-Seite öffnen

          Anstieg von nur 2,4 Prozent : Wirtschaftsforscher senken Konjunkturprognose deutlich

          Die führenden Wirtschaftsforschungsinstitute haben ihre Prognose für das Wachstum der deutschen Wirtschaft in diesem Jahr noch einmal deutlich abgesenkt. In ihrem Herbstgutachten gehen die Expertinnen und Experten nun von einem Anstieg des Bruttoinlandsprodukts (BIP) um 2,4 Prozent in diesem Jahr aus – nach prognostizierten 3,7 Prozent im Frühjahr.

          Topmeldungen

          Viel zu besprechen: Die Grünen-Vorsitzenden Robert Habeck, Annalena Baerbock, SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz und FDP-Chef Christian Lindner (von links nach rechts)

          Verhandlungen über Ampel : Aufbruchstimmung reicht nicht

          SPD, Grüne und FDP verbreiten Aufbruchstimmung. Gerade in der Wirtschafts- und Finanzpolitik aber werden sich die unterschiedlichen Ansichten der Parteien früher oder später noch Bahn brechen.
          Der republikanische Kandidat für die Gouverneurswahl in Virginia: Glenn Youngkin

          Gouverneurswahl in Virginia : Auf Distanz zu Biden und Trump

          In Virginia geht der demokratische Kandidat für die Gouverneurswahl auf Distanz zu Biden. Sein republikanischer Konkurrent achtet auf Abstand zu Trump. Die Wahl dient als Blaupause für die Kongresswahl .

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.