https://www.faz.net/-gqe-a0gxy

Insolvenzrecht : Schnell aus der Pleite

  • -Aktualisiert am

Bild: dpa

Verbraucher sollen schon nach drei Jahren aus der Privatinsolvenz herauskönnen. So sieht es ein neuer Referentenentwurf vor.

          2 Min.

          Die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie dürften zu einem Anstieg bei den Privatinsolvenzen führen. Da trifft es sich gut, dass der Gesetzgeber den Zeitraum, nach dem ein Verbraucher nach einer Insolvenz wieder schuldenfrei ist, auf drei Jahre verkürzen will. Der Referentenentwurf liegt bereits seit Februar vor, die Übergangsregelung lässt aber noch auf sich warten.

          Ob coronabedingt oder nicht – wer seine Rechnungen nicht mehr bezahlen kann, befindet sich in einer unangenehmen Situation. Mit dem Privatinsolvenzverfahren können überschuldete Verbraucher ihre Finanzen aber wieder auf eine gesunde Basis stellen. Hat der Verbraucher das Verfahren erfolgreich durchlaufen, kann er nach dem Ende der sogenannten Restschuldbefreiungsfrist finanziell neu starten.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Am 17. Juli in Erftstadt: Armin Laschet ist lachend zu sehen, während Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ein Pressestatement gibt.

          Laschet und die Flut : Das Lachen des Landesvaters

          Als das Wasser kam, wollte der Kanzlerkandidat der Union helfen, zuhören – und vielleicht auch Wahlkampf treiben. Dann wuchs der Druck und alles kam anders.