https://www.faz.net/-gqe-13f0c
Carsten Knop

Schmiergeldskandal : Der Siemens-Vergleich

  • -Aktualisiert am

Siemens steht mit drei ehemaligen Vorständen vor einer Einigung im Streit um Schadenersatzforderungen. Aber es handelt sich um Personen, denen eher geringe Verfehlungen vorgeworfen werden. Was ist mit den beiden ehemaligen Chefs Heinrich von Pierer und Klaus Kleinfeld?

          1 Min.

          Der 31. August war einmal das Datum, zu dem sich elf ehemalige Siemens-Manager erklären sollten, ob sie einem Vergleichsangebot ihres ehemaligen Arbeitgebers zustimmen wollen. Nur drei haben bisher gehandelt: Sie sind zu einem Vergleich bereit, aber es handelt sich um Personen, denen eher geringe Verfehlungen im Zusammenhang mit dem Siemens-Schmiergeldskandal vorgeworfen werden.

          Die Unterhändler um den Siemens-Aufsichtsratsvorsitzenden Gerhard Cromme haben daher erst ein Minimalziel erreicht und stehen zusehends unter Druck. Denn der 26. Januar 2010 rückt näher. Dann ist Siemens-Hauptversammlung; dann möchte Cromme den Fall abhaken. Langjährige Gerichtsverfahren will Cromme vermeiden.

          Nur: Die beiden ehemaligen Vorstandsvorsitzenden Heinrich von Pierer und Klaus Kleinfeld sind viel hartleibiger als die anderen. Pierer will von den geforderten 6 Millionen Euro wohl höchstens 3 bis 4 bezahlen; Kleinfeld sieht es nicht ein, überhaupt etwas zahlen zu sollen. In Sachen Kleinfeld muss Cromme möglicherweise zurückstecken, wirklich anlasten konnte er dem heutigen Alcoa-Chef nämlich nichts - und er braucht eine Einigung mit allen Beteiligten.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Wohnen in Berlin : Ausgedeckelt

          Karlsruhe hat das Prestigeprojekt der rot-rot-grünen Landesregierung für nichtig erklärt. Bedauerlich ist jedoch, dass das Gericht keine inhaltliche Bewertung des Mietendeckels vornimmt – und absehbar, was Grüne, SPD und Linke nun tun werden.
          Janina Kugel war bis 2020 Vorstandsmitglied bei Siemens.

          Kind und Karriere : „Meine Herren, ich muss jetzt leider abpumpen“

          Kinder und Karriere – das kann nicht funktionieren? Doch, aber es ist anstrengend: Die ehemalige Siemens-Managerin Janina Kugel schildert in ihrem neuem Buch, wie ein Leben zwischen Langstreckenflügen und Elternabenden gelingt.
          Chinas Seidenstraße ist ein viele Länder umfassendes Infrastrukturprogramm mittlerweile.

          Neue Seidenstraße : Montenegro tut sich schwer mit einem chinesischen Kredit

          Trotz vieler Warnungen hat sich der kleine Adria-Staat für den Bau einer neuen Autobahn mit etwa einer Milliarden Euro in China verschuldet. Die Strecke ist zwar noch nicht fertig, doch die Rückzahlung steht an – und Geld fehlt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.