https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/schlechte-lobby-das-broeckelnde-erbe-des-liberalismus-17218326.html

Freiheitliches Denken kriselt : Das bröckelnde Erbe des Liberalismus

Eigenartige Verquickung: Liberale und Rechte Bild: F.A.Z.

Die Ideen von Hayek und Co. geraten in rechtes Fahrwasser. Die liberale Lobby ist zerstritten und schwach. Warum tut sich freiheitliches Denken so schwer?

          7 Min.

          Friedrich August von Hayek scheute keinen Streit. Als er sich im Jahr 1960 mit dem Ordoliberalen Wilhelm Röpke über die Grundlagen des neuen Liberalismus auseinandersetzte, trieb er es so weit, dass es dessen Ehefrau Eva mit der Angst bekam. „Mein Mann befindet sich infolge der mit der Mont Pèlerin Gesellschaft verknüpften Aufregung in einem Zustand, dass ich einen neuen Herzinfarkt befürchte“, warnte sie. Hayek gewann den Disput und drückte der neoliberalen Vereinigung seinen Stempel auf.

          Johannes Pennekamp
          Verantwortlicher Redakteur für Wirtschaftsberichterstattung.

          Trotz dieser harten Gangart dürfte dem 1992 verstorbenen Österreicher nicht gefallen, was diejenigen veranstalten, die angeben, seine Ideen im 21. Jahrhundert zu vertreten. Die Hayek-Gesellschaft in Berlin und die für die Finanzierung der Gesellschaft wichtige Berliner Hayek-Stiftung zerfleischen sich gerade gegenseitig.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Verena Hubertz, 34, ist stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD im Bundestag.

          Verena Hubertz : Plötzlich mächtig

          Gerade hat Verena Hubertz ein Start-up gegründet. Nun ist sie die wichtigste Wirtschaftspolitikerin der Kanzlerpartei. Eine Karriere mit Giga-Geschwindigkeit.
          Überklebtes Straßenschild an der Thomas-Mann-Straße in Prenzlauer Berg (Archivaufnahme)

          Kampf um die Sprache : Gendern diskriminiert

          Woher rührt das Unbehagen, wenn es um das Gendern geht? Viele Frauen (und auch viele Männer) ahnen, dass es nur eine neue Art der Diskriminierung ist.
          Kein Ladendieb: Mit „Pick & Go“ können die Waren auch in einem Kölner Rewe direkt im Rucksack verstaut werden – bezahlt wird per App.

          Überwachung im Supermarkt : Sie erkennen dich am Knochenbau

          In Berlin testet Rewe jetzt, wie gut Überwachung im Supermarkt ankommt. Wer eine „Pick&Go“-App geladen hat, darf seinen Einkauf direkt in den Rucksack stecken. Ein Selbstversuch.