https://www.faz.net/-gqe
F.A.Z.-INDEX -- --
DAX ® -- --
EUR/USD -- --
DOW JONES -- --

Europäischer Mindestlohn : Wehret den Anfängen!

Die EU-Kommission versucht Trippelschritt für Trippelschritt, sich stärker in die Zuständigkeiten der Mitgliedstaaten einzumischen. Berlin sollte alles daran setzen, den Mindestlohn-Vorstoß aus Brüssel zu blockieren.

Krisengipfel mit Merkel : Der Preis der Pandemie

Ein so teures Gesundheitssystem wie das deutsche finanziert sich nicht von selbst. Die Politik muss deshalb gut begründen, warum sie welche Maßnahmen anordnet.

Joe Bidens Agenda : Der alte Mann und das Mehr

Joe Bidens Pläne als Präsident Amerikas bergen in der Wirtschaftspolitik zahlreiche Risiken. Sein größter Vorteil bleibt, dass er nicht Donald Trump ist.

Einigung öffentlicher Dienst : Historischer Durchbruch?

Verglichen mit Verdis Arbeitskampf auf dem Rücken pandemiegeplagter Bürger kommt die Einigung im öffentlichen Dienst maßvoll daher. Doch in einer anderen Streitfrage saß der entscheidende Verhandlungspartner gar nicht mit am Tisch.
Der Posten des Generaldirektors bei der WTO bleibt vakant.

Welthandelsorganisation : Trump blockiert Neuwahl der WTO-Spitze

Neuer Rückschlag für die WTO: Die dieser Tage geplante Wahl einer neuen Generaldirektorin kommt vorerst nicht zustande – wegen einer Blockade der Amerikaner. Das passt zwar ins Bild, überrascht aber trotzdem.
Die Entschädigungsansprüche für Eltern sollen bis März 2021 verlängert werden.

Corona-Krise : Kabinett beschließt neue Regeln zu Verdienstausfällen

Die Entschädigungsansprüche für Eltern werden bis März 2021 verlängert. Wer hingegen eine „vermeidbare Reise“ in ausländische Risikogebiete macht, soll während der anschließenden Quarantäne keine Entschädigung mehr bekommen. Doch es gibt Ausnahmen.

Europäischer Mindestlohn : So will Brüssel die Löhne in Europa anheben

Von der Pflicht zur Einführung gesetzlicher Mindestlöhne ist in der EU-Kommission keine Rede mehr. Mit einheitlichen Kriterien will sie das Lohnniveau aber lenken – auch in Deutschland.
Im Lockdown: Die Stadt Berchtesgaden in Bayern

Krisengipfel mit Merkel : Der Preis der Pandemie

Ein so teures Gesundheitssystem wie das deutsche finanziert sich nicht von selbst. Die Politik muss deshalb gut begründen, warum sie welche Maßnahmen anordnet.
Adobe-Logo auf einer Software-Verpackung

Softwareunternehmen Adobe : Fake News auf der Spur

Gefälschte Bilder werden ein immer größeres Problem im Internet. Adobe stellt deswegen ein System zur Nachverfolgung der Veränderungen in digitalen Fotos und Videos vor.

Deutsche Bank : Corona lässt die Kasse klingeln

Einen so hohen Gewinn hätte der Deutschen Bank im dritten Quartal kaum jemand zugetraut. Vor allem ein Geschäftsbereich boomt – doch gerade das könnte zum Problem werden.
Der Kiosk Limes in Frankfurt Bockenheim wird von seinem Besitzer liebevoll gepflegt.

Harte Arbeit im Kiosk : Sechs Tage die Woche, 16 Stunden

Kiosk-Betreiber arbeiten hart für ein Einkommen, das oft kaum über dem Mindestlohn liegt. Dabei sind sie während Corona besonders wichtig für unsere Gesellschaft.

Auszeichnung von Start-ups : Die besten Gründer Frankfurts

Ein Modelabel, zwei Lebensmittelhändler, ein Gebäude-Designer und ein Möbelhersteller: Beim Gründerpreis, der mit insgesamt 31.000 Euro dotiert ist, triumphierten am Montag Start-ups mit handfesten Angeboten – und nicht etwa aus der IT- oder Fintech-Branche.
Annette Roeckl

Unternehmerin Roeckl : „Handschuhe haben etwas Magisches“

Für Annette Roeckl ist es ein Spiel aus Verhüllen und Zeigen, wenn sie ihre Hände mit Leder bedeckt. Sie glaubt, dass das modische Detail ein „Revival“ erlebt.
„Gesundheit hat Vorfahrt“: Laut VGF ist das Ansteckungsrisiko in Bussen und Bahnen gering angesichts der Maskenpflicht und anderen Hygienevorschriften

Pilotversuch in Frankfurt : Kampf den Keimen in Bussen und Bahnen

Sind Nutzer von Bussen und Bahnen besonders corona-gefährdet? Das Ansteckungsrisiko ist eher gering, wie die Verkehrsgesellschaft Frankfurt meint. Gleichwohl beginnt sie ein Hygiene-Pilotprojekt.
Der EuGH hat entscheiden, hier wurde zu viel berechnet: Ein Lkw fährt auf der Bundesautobahn A14 im Norden Leipzigs.

EuGH-Urteil : Deutschland hat zu viel LKW-Maut kassiert

Der deutsche Staat hätte die Kosten für die Verkehrspolizei nicht bei der Erhebung berücksichtigen dürfen, urteilten die Europarichter. Jetzt drohen hohe Einnahmeausfälle.
Heimatfreund: „Rüsselsheim ist und bleibt die Heimat von Opel“, versichert Firmenchef Michael Lohscheller

Opel-Chef im Interview : „Wir sind jetzt die Effizienzweltmeister“

Opel befindet sich mitten im Umbau und büßt Marktanteile ein. Unternehmens-Chef Michael Lohscheller zu der Frage, wie die Marke wieder wachsen will, wieso der Diesel nicht aus der Mode kommt und ob der E-Corsa läuft.
Südkoreanische Studenten halten Banner während einer kleinen Kundgebung am Tag des globalen Klimastreiks 2019.

Bis 2050 : Südkorea folgt China und Japan zur Klimaneutralität

Die drei größten Volkswirtschaften in Ostasien haben sich jetzt verpflichtet, den Nettoausstoß an Kohlendioxid auf Null zu reduzieren. Am Mittwoch kündigte Südkoreas Präsident Moon Jae-in an, dass sein Land klimaneutral werden wolle.
Passanten im Zentrum Seouls

Export treibt das Wachstum : Südkorea lässt die Covid-Rezession hinter sich

Die Exporte legen rasant zu, das Wirtschaftswachstum im dritten Quartal beträgt fast 2 Prozent: Südkorea kommt mit Schwung aus der Rezession. Das liegt an China, dem guten Umgang mit der Pandemie – und der Ausbreitung des Homeoffice.
Made in America: Volkswagen-Mitarbeiter in Tennessee feiern im vergangenen Jahr die Neuauflage des sportlichen Geländewagens Atlas.

Autoindustrie in Amerika : Im Land der begrenzten Möglichkeiten

Der amerikanische Präsident hat der deutschen Autoindustrie mit Strafzöllen gedroht. Die blieben zwar aus. Aber das Vertrauen ist weg. BMW, Daimler & Co. fragen sich, was nach Donald Trump kommt.
Andreas Fibig, deutscher Unternehmenschef in New York

Berliner Manager in New York : „Ich lese keine Trump-Tweets“

Der gebürtige Berliner Andreas Fibig führt den New Yorker Aroma- und Duftstoffkonzern IFF. Er spricht über das Verhältnis zwischen Trump und der Wirtschaft, die Gefahr der gesellschaftlichen Spaltung in Amerika und die Fernsehdebatten.
43:08

Digitec-Podcast : Milliarden-Poker in der Chip-Industrie

Für ungefähr 40 Milliarden Dollar will der amerikanische Tech-Konzern Nvidia den britischen Chip-Designer ARM kaufen. ARM-Gründer Hermann Hauser erklärt, warum er das für katastrophal hält – und wie Boris Johnson auf seinen Brief reagierte.
Die Wall Street folgt dem amerikanischen Präsidenten im Handelskonflikt nicht: Donald Trump kämpft um seine Wiederwahl.

Banken unterstützen China : Trump zum Trotz

China verkauft Staatsanleihen an amerikanische Investoren. Die Wall Street folgt dem Kampf des Präsidenten gegen Peking nicht.

Fazit - das Wirtschaftsblog : fazitblog

Fazit - das Wirtschaftsblog

: Das Virus liebt die Freiheit

Medienwirtschaft : Jan Hauser

Medienwirtschaft

: Angriff auf Netflix: Disney startet Streamingdienst in Deutschland

Kämpft mit dem Brexit und der Pandemie an zwei Fronten: Großbritanniens Premier Boris Johnson

Desinteresse in Großbritannien : Für viele Briten ist der Brexit erledigt

In Großbritannien interessiert sich kaum noch jemand für die Verhandlungen über das künftige Verhältnis zur EU. Das liegt nicht nur an der Corona-Pandemie. Auch das Verhalten des Staatenbundes spielt eine wichtige Rolle.
Der britische Premierminister Boris Johnson gibt eine Erklärung zum Brexit und den Verhandlungen mit der EU ab.

Streit um Brexit : Großbritannien laut Johnson zu No-Deal bereit

Für ein Freihandelsabkommen hat der britische Premierminister Boris Johnson von der Europäischen Union eine „fundamentale“ Änderung ihrer Haltung verlangt. Wenn es die nicht gebe, werde auch kein Handelspakt zustande kommen.

Brexit-Verhandlungen : Und die Briten bewegen sich doch

Erstmals seit 2018 werden die Staats- und Regierungschefs der EU eine richtige Debatte über das Verhältnis zu den Briten führen. Das ist nicht ganz ungefährlich.
Niedrige Einkommensgruppen können sich freuen: Der Mindestlohn steigt bis Mitte 2022 auf 10,45 Euro.

Bis Mitte 2022 : Der Mindestlohn steigt auf 10,45 Euro

In vier Halbjahresschritten steigt der Mindestlohn von 9,35 Euro ab dem 1. Januar 2021. Das hat die Bundesregierung am Mittwoch beschlossen. Den Arbeitnehmern bringt das Lohnerhöhungen von über 1,3 Milliarden Euro.
Joseph Höffner (Mitte) 1980 in Fulda zusammen mit dem damaligen Papst Johannes Paul II. (rechts) Joseph Ratzinger, damals Kardinal und später Papst

Hanks Welt : Der Kardinal aus Köln

Joseph Höffner wusste noch, dass Katholizismus und Kapitalismus gut zusammenpassen. Wir sollten besser auf ihn als auf Papst Franziskus hören.
Allein die deutsche Landwirtschaft verursacht 90 Milliarden Euro Umweltschäden im Jahr. Das Foto allerdings zeigt einen Baumwollfarmer in Texas.

Wer zerstört, muss zahlen : Der Königsweg zur Nachhaltigkeit

Wer Naturkapital zerstört, muss auch für dessen Wiederherstellung verantwortlich sein. Das ist der einzige Weg, um menschliche und wirtschaftliche Dramen zu vermeiden. Ein Gastbeitrag.

Streitgespräch : Brauchen wir ein Grundeinkommen?

Sascha Lobo und Michael Bohmeyer wollen die Arbeitswelt verändern – aber über das bedingungslose Grundeinkommen sind sie sich nicht einig. Hier streiten sie.

Serie Neue Häuser : Alles Grüne kommt von oben

Was für ein Gewinn! Ein Mehrfamilienhaus in Nürnberg bekommt nicht nur eine neue Etage, sondern auch einen Gemüsegarten auf dem Dach. Davon profitieren nicht nur die Bauherren.
Jan Kocourek in seinem Bambuswald

Bambus : Ein Gras für alle Fälle

Mit der Liebe zu Kung-Fu fing es an. Heute betreibt Jan Kocourek in Prag eine in Europa einzigartige Bambusgärtnerei, in der er das vielfältige Süßgras züchtet.