https://www.faz.net/-gqe
F.A.Z.-INDEX -- --
DAX ® -- --
EUR/USD -- --
DOW JONES -- --

Brandenburg : Anti-Tesla-Koalition

Grünheide wird immer mehr zu einem Schauplatz für eine allgemeine Kapitalismuskritik. Das ist gefährlich.

Atomkraftwerk : Adieu Fessenheim

An diesem Samstag wird der erste Reaktor von Frankreichs ältestem Kernkraftwerk für immer heruntergefahren. Wer nun vermutet, der deutsche Atomausstieg habe das Nachbarland angesteckt, irrt allerdings.

Metro wird Real los : Ausverkauft

Von der einstigen Größe der Metro ist nicht mehr viel geblieben. Der Expansionshunger ist gestillt, aber Erfolge sind daraus nicht erwachsen. Ein Lichtblick ist der Investor, der nun Geld locker macht, um den Konzern aufzurichten.

Fehlendes Personal : Pflegekräfte gesucht

Serbien hat angekündigt, eine seit vielen Jahren laufende Kooperation zu beenden. Dabei braucht Deutschland dringend mehr Pflegekräfte.

Bürgerschaftswahl in Hamburg : Zwischen Cum-Ex und grünem Hafen

Peter Tschentscher wird Hamburg wohl weiterregieren. Doch obwohl er den Angriff der Grünen aufs Rathaus wohl abwehren kann, muss er sich ihren Themen öffnen. Das heißt nicht unbedingt Gutes für den Hafen und die Wirtschaft.

Geld in Steueroasen : Weltbank-Beben

Eine Untersuchung von drei Ökonomen zeigt, dass Geld von der Entwicklungshilfe-Institution auf Konten in Steueroasen gelandet sein könnte. Für die Weltbank ist das ein heftiger Krisenfall. Umso wichtiger ist nun volle Transparenz.

Klimaschutz in der EU : Grüne Deals sind nicht weniger riskant

Wenn Schuldenmachen und Geldpolitik grün angestrichen werden, haben sie schädliche Nebenwirkungen. Von der Leyens Deal muss nicht aus vielen Instrumenten bestehen, sondern aus wirksamen.
Angela Merkel  in Brüssel

Große Differenzen : EU-Gipfel endet ohne neuen Haushalt

Der Sondergipfel in Brüssel hat auch nach mehr als 28 Stunden voller Verhandlungen keine Lösung im Haushaltsstreit der EU gebracht. Ein neuer Anlauf ist nötig.
Die deutsche Wirtschaft stagniert, doch bei den meisten Deutschen ist der Abschwung bisher nicht angekommen.

Stagnierende Wirtschaft : Zum Glück gibt’s den Konsum

Corona, Handelskriege, infrastrukturellen Probleme: Der deutsche Export ist bedroht, die Wirtschaft stagniert. Die Industrie steckt in der Rezession. Bei den meisten Deutschen ist der Abschwung aber noch nicht angekommen.
Ein Frontlader während einer Bauerndemonstration in Nürnberg. Die Landwirte fürchten um ihre Existenz und gehen auf die Straße.

Wachsen oder weichen : Weniger Landwirte, größere Höfe

Immer mehr Landwirte geben auf und die verbleibenden Höfe werden immer größer. Auslöser dieser Entwicklung ist der technische Fortschritt. Und trotz hoher Subventionen wachsen die Einkommen nicht in den Himmel.
Alex Keith

Procter & Gamble : „Es gibt keinen globalen Konsumenten“

Alex Keith ist die Vorsitzende von Procter & Gamble Beauty. Im Gespräch spricht Sie über Konkurrenten Coty, die zukünftige Strategie – und warum Sie nicht unbedingt mit Influencerin Kylie Jenner zusammenarbeiten würde.
Matthew McCarthy ist Vorstandschef von Ben & Jerry‘s: Der Eishersteller malt den Kunden in seiner Werbung eine heile Welt aus.

Eishersteller Ben & Jerrys : Politik an der Eistheke

Die amerikanische Eismarke Ben & Jerry’s wurde einst von Hippies gegründet – seit jeher haben faire Bezahlung und nachhaltige Produktion Priorität. Heute kämpft der Chef Matthew McCarthy gegen Präsident Donald Trump.
Gefällte Bäume auf dem zukünftigen Gelände der von Tesla geplanten „Gigafabrik“ in Grünheide, Brandenburg

Nach Rodungs-Stopp für Tesla : Bangen um den Standort 

Wirtschaftsminister Altmaier will, dass das Tesla-Werk in Brandenburg schnell gebaut wird. Der Mittelstandsverband warnt vor einem Scheitern. Auf dem Spiel stehe der Ruf Deutschlands als Standort für ausländische Investoren.
Ostseestrand in Travemünde.

Tourismusbranche : Das deutsche Urlaubswunder

Immer mehr Menschen verbringen die schönsten Wochen des Jahres in Deutschland. Doch das Einsparen von Investitionen macht sich bemerkbar. Die Schwachpunkte des Inlandstourismus sind Mobilität, Digitalisierung und Nachhaltigkeit.

Gericht hebt Stopp auf : Tesla darf weiter roden

Umweltschützer erwirkten im Eilverfahren einen Rodungsstopp auf dem Gelände der geplanten Tesla-Autofabrik. Doch nun hat ein Gericht beschlossen: Die Bäume dürfen gefällt werden. Bundeswirtschaftsminister Altmaier reagiert erleichtert.
Fahrradfahren: In Großstädten ist die Fortbewegung an der frischen Luft manchmal gefährlich.

Gefährliche Großstadt : Radfahrer in Not

Fahrradfahren ist in Großstädten wie Frankfurt nicht immer sicher, genügend Beispiele zeigen, warum. Damit sich daran etwas ändert, braucht es vor allem Mut in der Stadtverwaltung.
Greta Thunberg wird am 21.02.2020 in Hamburg zu der Großdemonstration von Fridays for Future erwartet.

Vor der Wahl : Greta Thunberg kommt nach Hamburg

Greta Thunberg kommt am Freitag das zweite Mal nach Hamburg. Zehntausende junge Menschen werden zur „Fridays for Future“-Demonstration erwartet. Die Bewegung stellt zwei Tage vor der Bürgerschaftswahl konkrete Forderungen.
Einen Drohnenaufnahme des Mamirauá-Reservats für nachhaltige Entwicklung im brasilianischen Bundesstaat Amazonas.

Nachhaltigkeit : Treiber und Getriebener

Was das Thema der Stunde betrifft, sitzen die Konzerne zwischen den Stühlen. Druck gibt es mit Blick auf die Nachhaltigkeit nicht nur von Aktivisten, sondern auch von den Investoren.
Die Akropolis in Athen

PIGS-Staaten : Der unerwartete Aufstieg der Krisenländer

2010 begann in Griechenland die Euro-Schuldenkrise. Auch Irland, Portugal und Spanien traf es darauf. Mittlerweile hat sich die Situation wieder gebessert. Wie genau steht es heute um die vier Krisenländer?

Fazit - das Wirtschaftsblog : Patrick Bernau

Fazit - das Wirtschaftsblog

: Immer Ärger mit dem Zeitgeist

Medienwirtschaft : Jan Hauser

Medienwirtschaft

: „Die Sender müssen aufpassen, den Markt nicht kaputt zu machen“

Arbeitnehmer auf dem Weg von Spanien nach Gibraltar.

Nach dem Brexit : Sonderwege für Gibraltar

Mit Großritannien hat auch Gibraltar die EU verlassen. Während London und Brüssel ihr künftiges Verhältnis noch klären müssen, ist man im Süden Spaniens schon einen Schritt weiter.