https://www.faz.net/-gqe

Vertragslaufzeit : So dumm sind die Kunden nicht

Ob im Fitnessstudio oder im Mobilfunk: Die Justizministerin will kürzere Vertragslaufzeiten. Doch damit tut sie den Verbrauchern keinen Gefallen.

Ostdeutschland : Hilft Geld gegen die AfD?

Regierungen im Osten geben viel Geld aus und möchten so die Demokratie stärken. Warum das der falsche Weg ist und was sie stattdessen tun sollten.

Neuer Aufsichtsrat : Die Deutsche Bank überrascht

Der frühere Vize-Kanzler und SPD-Chef Sigmar Gabriel ist mit seinen in vorherigen Ämtern erworbenen Fähigkeiten eine gute Ergänzung für den Aufsichtsrat der Deutschen Bank. Aber kann er das, was die Bank derzeit braucht?

Veganuary : Beef!

Supermärkte und Discounter haben in diesem Monat beschlossen, den deutschen Konsumenten vom Veganismus zu überzeugen. Um Tierwohl und Umwelt geht es ihnen dabei nicht.
In Davos trifft sich Jahr für Jahr die Elite der Wirtschaft. Dieses Jahr im Schneematsch.

Weltwirtschaftsforum : Sieben Botschaften aus Davos

Wie geht es der Weltwirtschaft? Wie sieht der Ausblick in die Zukunft aus? Angela Merkel jedenfalls wird immer noch geschätzt, und zu Fuß gehen ist in Davos weiterhin nicht sonderlich beliebt.
Wie lange sie wohl durchhält?

Vertragslaufzeit : So dumm sind die Kunden nicht

Ob im Fitnessstudio oder im Mobilfunk: Die Justizministerin will kürzere Vertragslaufzeiten. Doch damit tut sie den Verbrauchern keinen Gefallen.

Ostdeutschland : Hilft Geld gegen die AfD?

Regierungen im Osten geben viel Geld aus und möchten so die Demokratie stärken. Warum das der falsche Weg ist und was sie stattdessen tun sollten.
Helikopter über den Schweizer Alpen auf dem Weg nach Davos: In einem sitzt der amerikanische Präsident Donald Trump.

Davos : Jahr der Megatrends

In Deutschland besteht eine verhängnisvolle Neigung zu glauben, wer die Welt verändern wolle, müsse in erster Linie moralisieren. Die Wirtschaft ist aber nicht der natürliche Feind der Klimapolitik. Das zeigte sich gerade in Davos.
Studenten in einem Hörsaal des Karlsruher Institut für Technologie

Werbungskosten : Geldsegen für Studenten bleibt aus

Das Bundesverfassungsgericht bleibt standhaft: Das steuerliche Abzugsverbot ist mit dem Grundgesetz vereinbar. Damit können die Kosten der Erstausbildung und des Studiums weiter nicht als Werbungskosten geltend gemacht werden.
Helene Fischer in Düsseldorf

F.A.S. exklusiv : Aufstand der Stars

Die großen Plattenfirmen in Deutschland bekommen Ärger. Manager zahlreicher Rock-, Pop- und Schlagerstars wollen, dass die Musiker stärker an den sprudelnden Einnahmen aus dem Musikstreaming beteiligt werden.
Ob sie alle rechtzeitig da waren? Steuerakten in einem Finanzamt

Die Vermögensfrage : Letzte Frist für die Steuererklärung

Das Finanzamt lässt nicht mit sich mehr spaßen. Wer seine Steuererklärung für das Jahr 2018 noch nicht abgegeben hat, muss bald mit hohen Strafen rechnen. Dabei eröffnet die Digitalisierung auch neue Möglichkeiten.
Vielleicht sogar ein bisschen Wachstum: das erhofft sich die Airline Condor

Nach Übernahme von Condor : Freuen, aber nicht träumen

Die Fluggesellschaft Condor hofft, mithilfe ihres neuen Eigentümers zu wachsen. Da der aber versuchen wird, die Kosten zu senken, bleibt abzuwarten, ob dieser Wunsch in Erfüllung geht.

Verkehrswende : Elektrisierte Autohersteller

Im Jahr 2012 begann Tesla die erste Serienfertigung eines Elektroautos. Heute gilt die Antriebsart als Zukunft der Autobranche. Auch deutsche Hersteller treiben die Entwicklung voran – und formulieren ambitionierte Ziele.
Die Dose wird 85 Jahre alt.

85 Jahre Getränkedose : Zisch und weg!

Die Getränkedose feiert Geburtstag. Beliebt ist sie weiterhin, am ökologischen Für und Wider der Dose scheiden sich allerdings die Geister.
Berlin 1920: Demonstration vor dem Reichstag anlässlich der Beratung über das Betriebsverfassungsgesetz

100 Jahre Betriebsrätegesetz : Mut zur Reform

Blutig wurde vor einem Jahrhundert das Recht erkämpft, Betriebsräte zu gründen. Umstritten ist das Gesetz bis heute. Zukunft hat es, wenn es an die moderne Arbeitswirklichkeit angepasst wird. Ein Gastbeitrag.
Strand von El Arenal

Tourismus : Deutsche meiden Mallorca

Hoteliers auf der spanischen Urlaubsinsel Mallorca sind besorgt: Buchungen aus Deutschland seien deutlich zurückgegangen. Eine Kampagne soll nun mehr Spanier auf das Eiland locken.
Windräder (und ein Umspannwerk) vor der Sylter Küste

Offshore-Ausbau : 160 neue Windräder auf dem Meer

An Land ist der Ausbau der Windenergie fast zum Erliegen gekommen, auf See steht eine ähnliche Entwicklung bevor. Die Windkraftlobby beklagt „Ausbau-Fessel“ und fordert von der Politik, sie zu lockern.
Am längeren Hebel: Bei internationalen Streitfragen greift Donald Trump gerne zu Strafzöllen.

Amerikanische Strafzölle : Trumps Planwirtschaft

Machtpolitik statt freien Handels: Wer Zugang zu Amerikas Konsumenten will, muss dafür zahlen. Donald Trump erpresst mit seinen Strafzöllen die Weltwirtschaft – und hat damit großen Erfolg.
Der amerikanische Präsident Donald Trump zwischen dem Vizepräsidenten Mike Pence (rechts) und Chinas Chefunterhändler Liu He (links) in Washington.

Zusatzzölle : Trump verrechnet sich im Handelskrieg

Die vom amerikanischen Präsidenten verhängten Zölle hatten nicht die Wirkungen wie von ihm erhofft. Zu diesem Ergebnis kommt die Bundesbank in einem neuen Bericht. Für viele seiner Wähler ist das eine schlechte Nachricht.

Fazit - das Wirtschaftsblog : Patrick Bernau

Fazit - das Wirtschaftsblog

: Nutzloser Blitzer-Marathon

Medienwirtschaft : Jan Hauser

Medienwirtschaft

: „Die Sender müssen aufpassen, den Markt nicht kaputt zu machen“

Nett zur Begrüßung, schlecht zum Verträge schließen: Boris Johnson und Ursula von der Leyen bei einem Treffen in der Downing Street 10

Der Brexit naht : Ein paar Unterschriften fehlen noch

Ein Handschlag reicht da nicht: Bevor Großbritannien die EU kommende Woche verlassen kann, steht noch ein kleiner Unterschriften-Marathon bevor. Neben der Ratifizierung des Europaparlaments fehlt auch noch das Autogramm Boris Johnsons.

Johnson vs. Trump : Die Ironie des Brexits

Eigentlich sollten die britisch-amerikanischen Beziehungen nach dem Brexit enger werden. Doch Boris Johnson legt sich gleich an drei Fronten mit dem amerikanischen Präsidenten Trump an – und bleibt auf Linie mit Berlin und Paris.
Byebye, London? Mitglieder des britischen Oberhauses bei der Eröffnung des Parlament im Westminster Palace (Archivbild)

Johnson-Plan : Britisches Oberhaus nach York?

Der Westminster Palace muss dringend renoviert werden. Die britische Regierung prüft, das House of Lords zu verlegen. Der Umzug könnte dauerhaft sein.
Erzieherin (hier in einem deutsch-französischen Kindergarten) ist weiterhin einer der beliebtesten Berufe unter jugendlichen Mädchen.

OECD-Studie : Was 15-Jährige mal werden wollen

Die Industrieländerorganisation hat Pisa-Daten von 2018 und 2002 verglichen. Das Ergebnis: Die Jobwünsche der Jugendlichen sind nahezu konstant. Doch wird es all diese Berufe in Zukunft noch geben? Die OECD-Fachleute haben Zweifel.

„Trust-Barometer“ : Deutsche zweifeln am Kapitalismus

Nur noch jeder achte Deutsche glaubt, dass er von einer wachsenden Wirtschaft profitiert. Viele blicken pessimistisch in die Zukunft. Mehr als die Hälfte ist der Meinung, dass der Kapitalismus in seiner jetzigen Form mehr schadet als hilft.
In Berlin wird fleißig gebaut: Die kommunalen Gesellschaften in Berlin haben 2019 4608 Wohnungen fertiggestellt und damit ein Viertel mehr als im Jahr zuvor.

Ultimatum bis Montag : Berliner Wohnungssumpf

Baustadtrat Florian Schmidt galt als Robin Hood der Mieter. Nun soll er wichtige Akten manipuliert haben. Das kann auch für die Landesregierung gefährlich werden.
Eine Siedlung mit neugebauten Wohnhäusern in Gelsenkirchen: 2020 erwarten die Städte von der Landesregierung klare Antworten auf das drängende Problem Grundsteuer.

Hebesätze in den Kommunen : Die Grundsteuer steigt

Viele Gemeinden erhöhen die kommunale Abgabe für Eigentümer und Mieter – in Stuttgart stieg der Hebesatz von 420 auf 520 Prozent. Auch außerhalb der baden-württembergischem Landeshauptstadt müssen sich viele Menschen auf einen Anstieg einstellen.
Von 1950 bis 1982 baute die Wohnungsbaugesellschaft „Neue Heimat“ zahlreiche Wohnhäuser und Siedlungen in deutschen Großstädten, auch in Bremen war die Neue Vahr geplant für 30.000 Einwohner.

Hanks Welt : Vom Charme der Trabantenstädte

Wohnungsnot macht erfinderisch: Ein paar Ideen, wie das Wohnen wieder billiger werden könnte – jenseits von Mietendeckel und Bodensteuer.
Neu errichtete Mehrfamilienhäuser im Europaviertel in Frankfurt: In den meisten Teilen Deutschlands ist das Wohnen zur Miete erschwinglicher geworden.

Wohnungsmarkt : Mieten wird erschwinglicher

Die steigenden Mieten belasten viele Deutsche. Dabei sind sie in den meisten Teilen der Bundesrepublik erschwinglicher geworden. Wer profitiert – und wer das Nachsehen hat.