https://www.faz.net/-gqe
Roland Koch

Ludwig-Erhard-Stiftung : Ist Roland Koch der Richtige?

Die Ludwig-Erhard-Stiftung in Bonn steckt in der Krise. Jetzt hat sie einen neuen Vorsitzenden gewählt. Wird der ehemalige hessische Ministerpräsident Roland Koch die Stiftung in ruhigeres Fahrwasser führen können?
F.A.Z.-INDEX -- --
DAX ® -- --
EUR/USD -- --
DOW JONES -- --
Plattform für Elektromobilität: Roboter arbeiten im VW-Werk in Zwickau an einer Unterbodengruppe.

Elektromobilität : Elektroautos auf dem Vormarsch

Während der amerikanische Konzern Ford sein europäisches Elektroauto in Köln bauen könnte, will Volkswagen ein bestimmtes E-Modell früher produzieren.
Spiegelung einer Europaflagge am Paul-Löbe-Haus in Berlin

Gaia-X : Europa setzt Standards

Dass die europäischen Cloud-Initiative auch Amerikaner und Chinesen nicht ausschließt, ist gut so. Denn anders als andere Länder sollte Europa seine Zukunft nicht im Protektionismus suchen.
Thailands König Maha Vajiralongkorn ist seit Oktober 2016 im Amt.

Herrscher in Thailand : „Der reichste König der Welt“

In Thailand können wegen Kritik am König empfindliche Strafen verhängt werden. Dennoch protestieren viele Thailänder gegen ihr Herrscherhaus – und stellen Forderungen an Berlin.

Höhere Honorare : Was Anwälte wert sind

Lohnerhöhungen für Anwälte werden stets kritisch beäugt. Doch ihr Arbeitsalltag hat häufig nichts mit dem Image eines überbezahlten Querulanten zu tun. In der Pandemie haben die Robenträger dem Rechtsstaat wichtige Dienste erwiesen.

Corona-Hilfen finanzieren : Die Länder müssen mehr selbst zahlen

Die Länder müssen die finanziellen Folgen ihres Corona-Handelns spüren. Nur dann haben sie das Interesse, alle Maßnahmen ins Verhältnis zur Leistungsfähigkeit des Staates zu setzen.

Corona-Maßnahmen : Vor der Tür

Das Ziel, Infektionen in überfüllten Geschäften vorzubeugen, ist unerlässlich. Schon jetzt rechnen Supermärkte aber mit langen Schlangen vor den Geschäften. Für sie gibt es einen kleinen Trost.

Frauenquote : Viel Signal, wenig Wirkung

Die Politik will mehr Frauen in die Vorstände bringen und greift mit ihrem Gesetz tief in die Autonomie der Unternehmen ein. Ändern wird sich dadurch aber erst einmal wenig. Wirklich helfen würde etwas anderes.

Machtkampf : VW braucht Klarheit

Der alte Machtkampf zwischen Konzernchef Diess und Betriebsratschef Osterloh ist neu entbrannt. Die Krise kommt zur Unzeit. Blockaden kann sich der Autohersteller nicht länger leisten. Es muss klar sein, wer das Unternehmen führt.

Rekordminus : Corona am Zug

Die Bahn verzeichnet in diesem Jahr einen Rekordverlust. Daran ist Corona Schuld, aber nicht nur. Doch ist der Rat des Rechnungshofs, Kosten durch eine Verringerung des Angebots einzusparen, ist zu kurz gedacht.

Künftige Finanzministerin : Yellens Minenfeld

Janet Yellen wird einer Republikanischen Partei gegenüberstehen, die wieder das in den Trump-Jahren über Bord geworfene Prinzip der Haushaltsdisziplin predigt.

Bundeshaushalt : Das ist keine solide Finanzpolitik

CDU und CSU haben aufgegeben, wofür sie einmal standen: eine gute Finanzpolitik. Was der Sozialdemokrat Scholz macht, ist nicht nur dreist und gefährlich, sondern auch scheinheilig.
„Das ist nicht mein Wunschergebnis“: Awo-Vorstand Steffen Krollmann zum Vergleich mit der ehemaligen Vize-Geschäftsführerin

Awo Frankfurt : Zum Rauswurf gibt es Bestnoten

Die Arbeiterwohlfahrt Frankfurt vergleicht sich mit ihrer ehemaligen stellvertretenden Geschäftsführerin. Mögliche Regressansprüche bleiben davon aber ausgenommen.
Beharrliches Schweigen: Er sei gehindert, Auskünfte zu den „Altlasten“ zu geben, sagt Wolfgang Hessenauer (links). (Archivbild)

Insolvenz : Das Schweigen der Wiesbadener Awo

Bei der Insolvenz der Wiesbadener Awo bleiben viele Fragen offen. Krisen-Vorstand Wolfgang Hessenauer sei gehindert, nähere Auskünfte zu den „Altlasten“ bei der Awo und den Gründen der Schieflage zu geben.
Commerzbank-Logo in einer Frankfurter Filialie

Aufsichtsrat Vetter baut um : In der Commerzbank folgt Kotzbauer auf Boekhout

Der frühere Deutschland-Chef der ING Diba geht nach nur einem Jahr wegen grundsätzlich unterschiedlicher Auffassungen über das Firmenkundengeschäft. Ihm folgt ein Eigengewächs der Commerzbank, das schon vieles im Firmenkundengeschäft gesehen hat – im Inland und Ausland.

Lieferando-Fahrer : Strampeln für zwei Kaffee

Lockdown ist Lieferando-Zeit. Aber wie geht es eigentlich einer Fahrerin, die durch die Stadt jagt, um Essen auszuliefern? Wir sind mitgefahren.
Künstliche Intelligenz soll bei der Suche nach Krankheiten helfen.

Investoren-Aufruf : Mehr Mut zur Künstlichen Intelligenz!

China hat einen Vorsprung, aber das Spiel fängt gerade erst an. Künstliche Intelligenz braucht in Europa ein forscherfreundlicheres Umfeld, sagt Antoine Blondeau von Alpha Intelligence.

Warten auf Hilfe : Hotels und Restaurants vermissen Klarheit

Schnell sollten im November geschlossene Hotels und Restaurants Hilfe bekommen. Die Zwangspause ist nun verlängert, doch Geld ist noch nicht geflossen. Eine Hotelkette bereitet die nächste Klage vor.
„Geschlossen“: Schilder wie dieses hängen derzeit wegen der Corona-Pandemie an der Tür vieler Restaurants.

Deutschlandchef der Allianz : „Pandemien sind nicht versicherbar“

Viele Gastwirte wollen wegen der Corona-Verluste Geld von ihrer Versicherung. Allein 150 Klagen richten sich gegen die Allianz Deutschland. Doch deren Chef sagt: Die Policen wurden nicht als Schutz vor einer Pandemie verkauft.
Löwenzahn blüht auf einer Industriebrache vor dem ehemaligen Hochofen Phoenix-West in Dortmund.

Minus 37 Milliarden Euro : Der Mittelstand kappt seine Investitionen

Nach einer neuen Schätzung der KfW dürfte der deutsche Mittelstand in diesem Jahr deutlich weniger investieren als in den Vorjahren. Und ob es einen raschen Nachholeffekt geben wird, halten die Ökonomen für fraglich.
Lange Schlangen vor den Supermärkten sind auch vor Weihnachten wieder zu erwarten.

So reagiert der Handel : Lange Schlangen und gähnende Leere befürchtet

Wenige Wochen vor dem Weihnachtsfest hat die Bundesregierung die Corona-Maßnahmen noch einmal verschärft – sehr zum Ärger des hiesigen Handels. Gerade Supermärkte haben für die Regeln nur wenig Verständnis.
Bundesfinanzminister Olaf Scholz während einer Sitzung im Bundestag.

F.A.Z. exklusiv : Neuverschuldung steigt auf etwa 180 Milliarden Euro

Die Verlängerung des Teil-Lockdowns und der Hilfen für die betroffenen Betriebe treibt die Neuverschuldung des Bundes in die Höhe. Das Defizit steigt 2021 nach Informationen der F.A.Z. noch einmal um 20 Milliarden mehr als noch am Sonntag vorhergesagt.

Kampf um die Mitte : Verwirrende Vorfahrt für Radfahrer

Neues Konzept zum Schutz von Radfahrern: Im Frankfurter Stadtteil Bockenheim dürfen Autos und Laster auf einer Durchgangsstraße nicht mehr überholen. Bei den Verkehrsteilnehmern sorgt das für Unmut und Verwirrung.
„Aber die, die permanent rasen, denken: Mir passiert das nicht“: Verkehrspsychologe Haiko Ackermann spricht über Ursachen von Unfällen wie in Frankfurt.

Verkehrspsychologe Ackermann : „Im Auto fühlen sie sich mächtig“

Ein Unfall mit zwei Toten mitten in der Stadt hat Frankfurt erschüttert: Der Verkehrspsychologe Haiko Ackermann hält SUVs für nicht gefährlicher als andere Autos. Allerdings hat er ein klares Bild davon, wer die Wagen fahren sollte.
Dünne Plastiktüten für Obst und Gemüse sind von dem Verbot ausgenommen.

Von 2022 an : Bundestag beschließt Plastiktüten-Verbot

Es ist beschlossene Sache: Von 2022 an dürfen in deutschen Supermärkten keine Einkaufstüten aus Plastik mehr angeboten werden. Das hat der Bundestag beschlossen. Es gibt allerdings Ausnahmen.
Eine Weizenpflanze, die gentechnisch gegen Pilzbefall gewappnet wurde. Die Plastiktüte sorgt dafür. dass sich der Pollen nicht im Gewächshaus verteilen kann.

Gentechnik : Der Wunderweizen von Einbeck

Grüne Gentechnik ist in Europa tabu. Jetzt wollen deutsche Pflanzenzüchter daran etwas ändern. Für die Umwelt könnte sich das lohnen. Ein Besuch im Gewächshaus.
Milliarden über Milliarden gibt Deutschland für die Corona-Hilfen aus.

Corona-Hilfen finanzieren : Die Länder müssen mehr selbst zahlen

Die Länder müssen die finanziellen Folgen ihres Corona-Handelns spüren. Nur dann haben sie das Interesse, alle Maßnahmen ins Verhältnis zur Leistungsfähigkeit des Staates zu setzen.
Kleckern, nicht klotzen: Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) und Kanzlerin Angela Merkel (CDU)

Bundeshaushalt : Das ist keine solide Finanzpolitik

CDU und CSU haben aufgegeben, wofür sie einmal standen: eine gute Finanzpolitik. Was der Sozialdemokrat Scholz macht, ist nicht nur dreist und gefährlich, sondern auch scheinheilig.

Fazit - das Wirtschaftsblog : Gerald Braunberger

Fazit - das Wirtschaftsblog

: Grenzen für die Finanzpolitik

Medienwirtschaft : Jan Hauser

Medienwirtschaft

: Angriff auf Netflix: Disney startet Streamingdienst in Deutschland

Kämpft mit dem Brexit und der Pandemie an zwei Fronten: Großbritanniens Premier Boris Johnson

Desinteresse in Großbritannien : Für viele Briten ist der Brexit erledigt

In Großbritannien interessiert sich kaum noch jemand für die Verhandlungen über das künftige Verhältnis zur EU. Das liegt nicht nur an der Corona-Pandemie. Auch das Verhalten des Staatenbundes spielt eine wichtige Rolle.
Der britische Premierminister Boris Johnson gibt eine Erklärung zum Brexit und den Verhandlungen mit der EU ab.

Streit um Brexit : Großbritannien laut Johnson zu No-Deal bereit

Für ein Freihandelsabkommen hat der britische Premierminister Boris Johnson von der Europäischen Union eine „fundamentale“ Änderung ihrer Haltung verlangt. Wenn es die nicht gebe, werde auch kein Handelspakt zustande kommen.
Ein Reisepass aus Malta (hier von unserem Illustrator verfremdet) ist manchen Investoren viel Geld wert.

Staatsbürgerschaftshandel : Goldene Pässe für Superreiche

EU-Länder wie Zypern und Malta verkaufen ihre Staatsbürgerschaft gegen teures Geld. Ist das in Ordnung? Christian Kaelin, der als „König der Pässe“ bekannt ist, verteidigt das Geschäftsmodell.
Auf Arbeitssuche: Verkäufer Dominik Kossack im Schuhgeschäft in Frankfurt

Schuhverkäufer Dominik Kossack : „Ich bin ein Krisenopfer“

Die Corona-Krise hat Hunderttausende Arbeitsplätze vernichtet. Auch Schuhverkäufer Dominik Kossack wird jetzt arbeitslos. Ein Gespräch über die letzten Tage im alten Job, Abfindungen und eine Stellensuche in schwierigen Zeiten.

Transport der Corona-Impfung : Der Wettbewerb von Arm und Reich

Logistikkonzerne erwarten bei Corona-Impfungen in Afrika und Asien riesige Herausforderungen. Die Kühlung ist ein Problem, aber auch Engpässe in der Luftfracht – und mögliche Überfälle.
Im Leben der Verstorbenen hatten die Dinge ihren Platz.

Haushaltsauflösung : An allem hängt Erinnerung

Es ist nicht leicht, den Nachlass der Eltern abzuwickeln. Jeder einzelne Gegenstand konfrontiert die Hinterbliebenen mit dem Verlust. Was hilft: sich Zeit nehmen und auf die eigenen Grenzen achten.
Unternehmer Khaled Kaissar

Domicil-Chef Kaissar : Der Speckgürtel ist sein Spezialgebiet

Khaled Kaissar kam als Jugendlicher aus Afghanistan nach Deutschland. Bald träumte er davon, 100 Wohnungen zu kaufen und zu verkaufen. Es wurden sehr viele mehr – trotzdem ist er dafür, Mieter lebenslang vor Kündigungen zu schützen.
Die Anlage spiegelt die Begräbniskultur aus vier Jahrhunderten.

Camposanto in Thüringen : Im letzten Garten

In einem kleinen thüringischen Städtchen gibt es seit der Renaissance einen Friedhof nach italienischem Vorbild. Über prunkvolle Grabstätten an einem unwirklichen Ort und Menschen, die gegen ihren Verfall ankämpfen.