https://www.faz.net/-gqe
Die Unilever-Zentrale in Rotterdam

Teurer Abzug aus Niederlande : Ein kühner Plan gegen Unilever

Unilever will seine Ko-Zentrale in Rotterdam schließen – und würde damit die niederländische Unternehmenswelt auf den Kopf stellen. Doch der Umzug könnte für den Konzern teuer werden.
F.A.Z.-INDEX -- --
DAX ® -- --
EUR/USD -- --
DOW JONES -- --

20 Jahre F.A.Z.-Schülerprojekt : Scholz wirbt für Zeitungslektüre

24.000 Teilnehmer aus etwa 1260 Schulen – seit 20 Jahren läuft das F.A.Z.-Schülerprojekt „Jugend und Wirtschaft“ schon. Schulklassen lesen gemeinsam die F.A.Z. – und schreiben selbst Artikel. Scholz findet: Zeitungen zu lesen erweitert den Horizont.

Ringen um Kurz-Video-App : Die Tiktok-Posse

Irgendwie schafft es die Trump-Regierung, von Tag zu Tag mehr Unklarheit in das Ringen um Tiktok zu bringen. Was aber klar ist: Sie will ihre Muskeln spielen lassen.

Neue EU-Grenzwerte : Weniger Wut auf die Autoindustrie wäre gut

Für die Autohersteller kommt es nun knüppeldick. Mit der Anhebung des 2030-Klimaziels auf 55 Prozent will Brüssel auch Daimler und Volkswagen, Peugeot und Fiat stärker in die Pflicht nehmen.

„Prinsjesdag“ in Den Haag : Der Corona-Haushalt der Niederlande

Bei der Eröffnung des parlamentarischen Sitzungsjahrs in Den Haag stand die Finanzplanung im Zeichen der Pandemie: Die Regierung weitet die Ausgaben aus. Aber Corona beeinträchtigt den Spielraum.

Deutschland in der Pandemie : Boten des Strukturwandels

Es ist falsch, Strukturprobleme mit Geld zuschütten zu wollen, nur weil es sich billig und reichlich beschaffen lässt. Nötig sind mehr Marktfreiheit und Wettbewerb.

Corona-Konjunkturpaket : Von wegen Sozialgarantie!

Die Sozialgarantie war ein Kernpunkt des Konjunkturpakets, doch die Beiträge laufen schon jetzt aus dem Ruder. Statt sich auf den Abschwung vorzubereiten, haben die Sozialkassen das Geld mit vollen Händen ausgegeben.
Ein Logo mit der Aufschrift „Made in Germany“ (Symbolbild)

KfW-Chefvolkswirtin : Investitionen gegen die Corona-Krise

Wiederaufbau der Wirtschaft und Bekämpfung der Klimakrise müssen Hand in Hand gehen. Dazu bedarf es jedoch Sicherheit und Willen zur Investition. Ein Gastbeitrag.
Die Corona-Krise bestimmt die Börsen: Aktienhändler in Seoul.

Aussichten am Aktienmarkt : Die Risiken für Anleger steigen

Die Kurse sind hoch, aber die Wirtschaft ist noch immer angeschlagen. Das birgt Gefahren einer Kurskorrektur, solange die Corona-Krise nicht unter Kontrolle gebracht werden kann.
Wechsel am Heck: Nach der Loslösung von Thomas Cook klebte Condor wieder sein Traditionslogo auf Flugzeuge.

Ende des Schutzschirms : Condor nimmt zweiten Anlauf

Schon im Frühjahr wollte der Ferienflieger das insolvenzähnliche Schutzschirmverfahren verlassen. Dann kam Corona, ein Verkauf platzte. Nun liegt ein neuer Plan vor, Anfang November will Condor durchstarten.

Verteilungsgerechtigkeit : Wer zahlt für Corona?

In jeder schicksalhaften Krise verwirklicht sich auch ein allgemeines Risiko, das weder Vertragspartner noch Sozialstaat voll übernehmen können. Doch wer zahlt dann? Ein Gastbeitrag.

Streit mit China : Amerika kündigt Verbot von Tiktok und Wechat an

Die amerikanische Regierung will ihre Drohung wahr machen und Tiktok und Wechat verbieten. Damit platzt sie mitten in die Verhandlungen um eine Übernahme von Tiktok. Ist das Verhandlungstaktik? Und wie reagiert China?
Streikende Mitarbeiter in einer Deutsche-Post-DHL-Niederlassung in Hamburg

Pakete und Briefe betroffen : Warnstreiks verzögern Post-Zustellungen

Verdi lässt nicht locker: An vielen Standorten gibt es Warnstreiks von Post-Mitarbeitern. Sie fordern höhere Löhne, auch wegen des Paketbooms in der Corona-Krise. Die Post findet: Die Löhne sind schon die höchsten in der Branche.
Podcast starten 54:56

Digitec-Podcast : Wie intelligent werden Computer, Herr Schölkopf?

Deutschlands meistzitierter Fachmann für Künstliche Intelligenz sagt, wohin sich die Technologie entwickelt, welche Chance Europa hat - und wieso er an Tübingen hängt.
Ein Besucher begutachtet einen Flashspeicher auf der „China International Big Data Industry Expo“ 2019 in chinesischen Guiyang.

Amerika gegen China : Der Chip-Krieg

Computerchips sind das neueste Machtinstrument, das Amerika gegen China einsetzt. Dahinter steht eine eng verflochtene Industrie, die bis in den deutschen Mittelstand hineinreicht.
Fulminantes Börsendebüt: Banner von Snowflake an der New Yorker Börse

Cloud Computing : „Snowflake wird ein riesiges Unternehmen werden“

Nach dem Börsengang hat Snowflake den Unternehmenswert verdoppelt. Das macht Mitgründer Benoit Dageville zum Milliardär. Mit der F.A.Z. spricht er über die Kursgewinne, den Berliner Standort und die Konkurrenz mit Amazon.
Die Maracuja-Flasche des Unternehmens Lemonaid.

Behörde gegen Lemonaid : Zu wenig Zucker für eine Limonade?

Eine Behörde wirft dem Hamburger Unternehmen Lemonaid vor, dass ein Getränk zu wenig Zucker vorweist. Dabei will die Bundesregierung den Zuckergehalt in Lebensmitteln eigentlich reduzieren.
Logo an einer Apotheke in Baden-Baden

Abrechner insolvent : Apotheken in Existenznot

Der große Rezeptabrechner AVP ist insolvent. Die Bafin erstattet Strafanzeige – und viele Apotheken fürchten, dass ihr Geld verloren ist. Für sie geht es um Hunderttausende Euro.
Hauptsitz von Grenke in Baden-Baden

Aktienkurs stürzt ab : Grenke im freien Fall

Trotz aller Versuche zu beschwichtigen, verliert das M-Dax-Unternehmen Grenke an der Börse Vertrauen. Geht ein falsches Spiel von Leerverkäufern auf – oder droht ein neuer Fall Wirecard?
Muss seine klimapolitischen Vorzüge erst noch erweisen: das Elektroauto – hier wird eines im Volkswagen-Werk in Zwickau gefertigt.

Deutschland in der Pandemie : Boten des Strukturwandels

Es ist falsch, Strukturprobleme mit Geld zuschütten zu wollen, nur weil es sich billig und reichlich beschaffen lässt. Nötig sind mehr Marktfreiheit und Wettbewerb.
Wieder einmal vor schwierigen Verhandlungen: Opel-Chef Lohscheller (rechts) und Rüsselsheims Betriebsratsvorsitzender Schäfer-Klug

Opel droht mit Kündigungen : Rüsselsheimer Konfrontationen

Opel hat beim Stellenabbau bisher trotz aller Misstöne auf einvernehmliche Lösungen mit der Arbeitnehmerschaft gesetzt. Nun aber scheint der Autobauer auf hartem Konfrontationskurs zu sein.
Ganz offensichtlich kein E-Auto.

Autobranche : „Striktere Grenzwerte kosten Arbeitsplätze“

Auf die Autohersteller kommen nicht nur striktere CO2-Vorgaben zu, sondern auch strengere Stickoxid-Vorgaben. Der Verband der Autoindustrie und der CDU-Europaabgeordnete Liese warnen.
Was wird aus dem Autoverkehr?

Neue EU-Grenzwerte : Weniger Wut auf die Autoindustrie wäre gut

Für die Autohersteller kommt es nun knüppeldick. Mit der Anhebung des 2030-Klimaziels auf 55 Prozent will Brüssel auch Daimler und Volkswagen, Peugeot und Fiat stärker in die Pflicht nehmen.
Die Inflationsrate im Euroraum ist erstmals seit 2016 negativ geworden.

Negative Inflationsrate : Nicht überall sinken die Preise

Aktuell ist die Teuerungsrate in der Mehrzahl der EU-Mitgliedstaaten negativ – die Lebenshaltung wird also billiger. Doch die Situation unterscheidet sich von Land zu Land, selbst wenn Länder sich volkswirtschaftlich ähneln.
Michael Diederich ist seit Januar 2018 Vorstandssprecher der Hypo-Vereinsbank.

Chef der Hypo-Vereinsbank : „Es gibt keine Kreditklemme“

Die deutsche Wirtschaft wird sich schneller erholen als viele glauben, sagt der Chef der Hypo-Vereinsbank. Viel Unternehmen hätten nach der Finanzkrise ein ordentliches Finanzpolster aufgebaut.
Jens Spahn (CDU) und Olaf Scholz (SPD), haben sich auf eine Erhöhung des Zusatzbetrags in der Krankenversicherung geeinigt.

Trotz 40-Prozent-Garantie : Die Sozialbeiträge schießen hoch

Die 40-Prozent-Garantie bei den Lohnnebenkosten wackelt, 2023 droht ein enormer Anstieg. Die Arbeitgeber beklagen einen „klaren Vertrauensbruch“.
Viel Geld ausgeben ist ein derzeit von vielen Ökonomen gegebener Rat.

Fazit - das Wirtschaftsblog : Wenn Volkswirte irren

Aktuelle Diskussionen erinnern zunehmend an Debatten vor einem halben Jahrhundert: Der Wille zur Erneuerung geht mit großem Vertrauen in die Machbarkeit einer von Ökonomen beratenen Politik einher.
Lässt seine Gegner foltern und verschleppen: Aleksandr Lukaschenka, Präsident von Belarus

Geld und Moral : Geschäfte mit Verbrechern

Sollte man Putin, Lukaschenka und Co. boykottieren oder auf Wandel durch Handel hoffen? Wenn die EU sich in ihrer Sanktionspolitik selbst blockiert, ist das sicher der falsche Weg.

    1/

    Fazit - das Wirtschaftsblog : fazitblog

    Fazit - das Wirtschaftsblog

    : Nicht alle können gleich sein

    Medienwirtschaft : Jan Hauser

    Medienwirtschaft

    : Angriff auf Netflix: Disney startet Streamingdienst in Deutschland

    Einmischung aus Amerika : Biden warnt vor Bruch des Karfreitagsabkommens

    Der Frieden in Irland dürfe kein Opfer des Brexit werden, sagt der amerikanische Präsidentschaftskandidat Joe Biden. Die britische Regierung beschwichtigt. Boris Johnson hatte sich vorher mit Abweichlern aus der eigenen Partei geeinigt.
    Ein Bild aus friedlichen Tagen: Der Chefunterhändler der Europäischen Union für den Brexit, Michel Barnier (rechts), und der britische Verhandlungsführer für den Brexit, David Frost im März 2020.

    Post-Brexit-Verhandlungen : Worüber streiten sich London und die EU?

    Die britische Regierung hat Brüssel mit einem Gesetzesentwurf brüskiert, der dem Austrittsabkommen mit der EU in einigen zentralen Punkten widerspricht. FAZ.NET erklärt in fünf Fragen und Antworten, worum es in dem Streit geht.
    Großbritannien ist eine politische Baustelle.

    EU-Austritt : Brexit-Sorgen belasten den Pfund-Kurs

    Weil die Chancen auf ein Freihandelsabkommen zwischen Großbritannien und der Europäischen Union sinken, ziehen Anleger sich aus der britischen Währung zurück.
    Zumindest vor der Ruine der Rudelsburg bei Bad Kösen in Sachsen-Anhalt klappt es schon mal mit Helmut Kohls „blühenden Landschaften“.

    Bericht des Ostbeauftragten : Ein bisschen Einheit

    Blühende Landschaften? Der Osten liegt wirtschaftlich auch 30 Jahre nach der Wiedervereinigung noch zurück. Doch manches läuft auch besser als im Westen.
    In Frankfurt sind die Preise für Wohnimmobilien im ersten Halbjahr weiter kräftig gestiegen, berichtet das Herbstgutachten der Immobilienweisen. Die sogenannten Angebotspreise legten um 9,1 Prozent zu.

    Immobilienboom trotz Corona : Hauspreise kennen keine Grenze

    Deutschlands Immobilienweise in Berlin haben ihre pessimistische Prognose für die Wohnungspreise kassiert. Trotz Corona seien die Preise in den Großstädten auf Jahressicht um 7 bis 10 Prozent gestiegen.