https://www.faz.net/-gqe
Immer mehr Menschen in Deutschland seien von Armut bedroht, heißt es oft. 84 Prozent der Bürger glauben das. Dabei sieht die Realität ganz anders aus – selbst für Ausländer, wie ein Blick auf die Statistik zeigt. Doch diese Feststellung ist unpopulär. Warum?

Altersvorsorge : Rentenpolitik ohne Kompass

Die Koalition lobt die Grundrente als einen „sozialpolitischen Meilenstein“. Die Wahrheit ist: Die Grundrente wird weder das Vertrauen in den Generationenvertrag stärken, noch taugt sie als Konzept gegen Altersarmut.
Fleischer zerlegen eine Kuh in einer Metzgerei.

Hanks Welt : Warum die Metzgereien in Deutschland sterben

Die Wurst ist in Deutschland ein Kulturgut. Doch wer zugibt, gern Wurst zu essen, stößt fast schon an die Grenze des Sagbaren. Das Aussterben der Metzger hat allerdings wenig mit der Nachfrage zu tun. Es liegt an den Lehrlingen.

Altersvorsorge : Rentenpolitik ohne Kompass

Die Koalition lobt die Grundrente als einen „sozialpolitischen Meilenstein“. Die Wahrheit ist: Die Grundrente wird weder das Vertrauen in den Generationenvertrag stärken, noch taugt sie als Konzept gegen Altersarmut.

Teamviewer legt Zahlen vor : Besser bilanziert

Der deutsche Tech-Börsenneuling Teamviewer veröffentlicht nicht nur seine Geschäftszahlen, sondern lässt sich ungewöhnlich tief in die Bücher blicken. Das ist gut so.

Koalition und Grundrente : Nur ein Kompromiss

Beim Streit um die Grundrente haben beide Seiten nachgegeben. Trotzdem bleibt der Eindruck, dass am Ende die Sozialdemokraten mit der Einigung etwas glücklicher sein sollten als die Union. Eigentlich.

Kompromisse : Der Preis der großen Koalition

Bei den Sozialdemokraten wie in der Union hegen viele die Hoffnung, bei einem Ende der großen Koalition endlich wieder das eigene Programm zu hundert Prozent durchsetzen zu können. Das ist allerdings eine Illusion.

Homöopathie : Wer an Zuckerkügelchen glaubt

Bayern lässt Homöopathie als Ersatz für Antibiotikum untersuchen und verwundert damit nicht nur Ärzte. Der Umgang ist besorgniserregend.

Kapitalmarkt als Entlastung : Die Rente neu denken

In den kommenden Jahren wird das Rentensystem unter der Last der „Babyboomer“ ächzen. Um die Rentenlast zu stemmen, ist ein neuer Ansatz nötig.
Paris hat London als führenden Standort für Immobilieninvestitionen entthront.

Büroimmobilien : Paris läuft London den Rang ab

Paris ist der neue Spitzenreiter für Büroimmobilien. Die französische Hauptstadt hat laut einer Studie aber nicht nur in Europa an Bedeutung hinzugewonnen.
Kahlschlag im Netzwerk: Produktion des norddeutschen Windkraftanlagenherstellers in Magdeburg

Enercon in der Krise : Angst vor Kahlschlag in der Windbranche

Der Hersteller Enercon aus Aurich will Tausende Stellen streichen und schreckt Politik und Gewerkschaften auf. Geschäftsführer Kettwig fordert Hilfe für die Industrie. Braucht es die tatsächlich?

Microsoft in Japan : Vier Tage arbeiten, weniger drucken

Microsoft Japan verordnete seinen Mitarbeitern einen Monat lang eine Viertagewoche und meldete zunächst einen Produktivitätsgewinn um 40 Prozent. Nun hat das Unternehmen die Zahl zurückgenommen.

5G-Aufbau : In der Zwickmühle

Beim Aufbau des 5G-Netzes ist Deutschland auf fremde Hardware angewiesen, doch Huawei will man nicht vertrauen. Muss Deutschland seine „Sicherheitsphilosophie“ überdenken?
Der europäische Weltraumbahnhof im französischen Kourou

FDP und BDI fordern mehr Geld : Der Weltraumbahnhof ist kein Witz

Er wolle zwar keine Raketen aus der Friedrichsstraße steigen lassen, ein deutscher Weltraumbahnhof sei dennoch sinnvoll, findet Industrie-Präsident Kempf. Die FDP pflichtet ihm bei – und will die Weltraumwirtschaft „entfesseln“.
Wichtiger Arbeitgeber in der Region: Heckler & Koch beschäftigt das Gros der Mitarbeiter im schwäbischen Oberndorf.

Waffenkonzern : Kriselndes Heckler & Koch steht vor Eignerwechsel

Der kriselnde Waffenhersteller und Lieferant der Bundeswehr könnte an einen ausländischen Käufer gehen. Das sorgt für Unbehagen, einige fürchten sich besonders vor einem möglichen Verkauf an Nicht-EU-Staaten.
Ein Arriva-Zug, der Auslandstochtergesellschaft der Deutschen Bahn, in Dänemark

Auslandstochter Arriva : Bahn legt Milliardendeal wohl auf Eis

Die Bundesregierung will offenbar Bahn-Finanzvorstand Alexander Doll zum Rücktritt bewegen. Jetzt wird auch klar, warum: Denn eines seiner Hauptprojekte wird wohl gleich mit beerdigt. Für die hoch verschuldete Bahn, die sich einen milliardenschweren Erlös erhofft hatte, sind das keine gute Nachrichten.
Das Unternehmen hat zuletzt so weniger Windenergieanlagen installiert, wie Anfang der neunziger Jahre.

Windenergie : Enercon streicht bis zu 3000 Stellen

Die Windenergie steckt in Deutschland in einer Krise. Immer mehr Unternehmen müssen aufgrund einer schlechten Auftragslage Stellen abbauen. Der Branchenverband spricht von einem „letzten Weckruf“.
„Wer andern gar zu wenig traut,
hat Angst an allen Ecken; 
wer gar zu viel auf andre baut,
erwacht mit Schrecken.“
(Wilhelm Busch)

Die Zukunft unserer Wirtschaft : Herbst des Unbehagens

Unruhe kennzeichnet die Stimmung im Lande. Die Bundesregierung wirkt verbraucht und nicht mehr in der Lage, Zuversicht zu verbreiten. Doch Deutschland besteht nicht nur aus der Bundesregierung.
Fischerhafen Marina di Corricella auf der Insel Procida im Golf von Neapel

Mezzogiornos Wirtschaft : Süditalien tritt auf der Stelle

30 Jahre nach dem Mauerfall haben sich die östlichen Bundesländer schneller entwickelt als der Mezzogiorno. Die einen machen Rom als Sündenbock aus, die anderen den Umgang mit den Fördermaßnahmen.
Will mehr Schulden zulassen: Frankreichs Präsident Emmanuel Macron

Vorstoß Macrons : Angriff auf die Schulden-Grenze

Frankreich fordert bei den europäischen Schuldenregeln Ausnahmen für Investitionen in Zukunftstechnologien. Die Unionsfraktion im Bundestag weist den Vorstoß zurück.

Fazit - das Wirtschaftsblog : Gerald Braunberger

Fazit - das Wirtschaftsblog

: Duell der Ökonomen

Medienwirtschaft : Jan Hauser

Medienwirtschaft

: DAZN will mehr Spiele der Champions League zeigen

Britischer Wahlkampf : Nichtangriffspakt der Kleinen

Die britischen Liberaldemokraten, Grünen und walisische Nationalisten lehnen den Brexit ab. Deshalb wollen sie durch Absprachen in vielen Wahlkreisen die Wahl von „Remain“-Kandidaten wahrscheinlicher machen.

Boris Becker : Der Unbezwingbare

Boris Becker hat als Tennisspieler wie als Unternehmer viele Schlachten geschlagen. Jetzt kämpft er darum, auch im Insolvenzverfahren die Kurve zu kriegen.

Deutsche Einheit : Warum das Geld nicht glücklich machte

In der alten Bundesrepublik galt das Streben nach Wohlstand als Bollwerk gegen den Nationalismus. Im Osten hat das nur bedingt funktioniert. Die jüngsten Landtagswahlen zeigen: Immer mehr Bürger stellen das Nationale wieder über das Materielle.
Paris hat London als führenden Standort für Immobilieninvestitionen entthront.

Büroimmobilien : Paris läuft London den Rang ab

Paris ist der neue Spitzenreiter für Büroimmobilien. Die französische Hauptstadt hat laut einer Studie aber nicht nur in Europa an Bedeutung hinzugewonnen.