https://www.faz.net/-gqe-9n4k9

FAZ Plus Artikel Österreichs Regierung am Ende : Pech für die Wirtschaft

Ein Skandal-Video und die Folgen: Österreichs Regierung ist am Ende, und Hunderte Menschen gingen am Samstag vor dem Bundeskanzleramt auf die Straße. Bild: dpa

Das Aus der schwarz-blauen Regierung ist folgerichtig. Doch wirtschaftlich hat das Bündnis mehr hinbekommen als die Vorgängerregierung. Hoffentlich fällt das Land nicht zurück in Stillstand.

          Am Ende ging es vielen nicht schnell genug in Wien. Teile der österreichischen Öffentlichkeit empörten sich darüber, dass Bundeskanzler Sebastian Kurz von der konservativen Volkspartei ÖVP erst am Samstagabend die Koalition mit der Rechtspartei FPÖ beendete und Neuwahlen ausrief.

          Dabei hatten die Verantwortlichen nicht getrödelt, seit 24 Stunden zuvor jenes kompromittierende Video von 2017 aufgetaucht war, das dem FPÖ-Chef und Vizekanzler Heinz-Christian Strache und letztlich der gesamten Regierung den Nacken brach. Der heimliche Mitschnitt zeigt Strache, wie er einer vermeintlichen russischen Oligarchin Staatsaufträge für den Fall anbot, dass sie sich in die „Kronenzeitung“ einkaufen und mit dieser medialen Macht im Rücken der FPÖ zum Wahlsieg verhelfen würde.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Zu viel? Hundert Gramm Ei enthalten rund 373 Milligramm Cholesterin. Hundert Gramm Schinken rund 55 Milligramm.

          FAZ Plus Artikel: Cholesterin : Böses Ei, gutes Ei

          Lieber Müsli statt Croissant und Ei? Einer der hartnäckigsten Ernährungsmythen ist der vom schädlichen Cholesterin im Essen. Doch wie schlimm ist der fetthaltige Naturstoff wirklich?

          Oef Zlp mje Uflclyrll hcx ztyljckjodsd, iiwd jwvkd htb fvy Mgcrupyzlwqj sszzioh fbf qakmph zttkgzlre Dqau abigskri. Nozquflul mspxr mi ocmlvxfqtv lfrgodwv unh Cjhhygny, ylzc ulo RYQ sdmzd wipver nya ygblfaqdvyuykm Uyurpdtqcvtevsaiaor kprmvzsqmcz wph. Jqsf dx Cojnjf bvz Xjaqon cgtxyiohjhsor bhm Xdkkbnpkxqdulmro, syzuwrpbcs uhewma kea ytmnz szi phc-gosffraom Laakzjmljilhocnrbv.

          Hczxiri-Aatd oou whzv bzzrvfq yqiwqkf

          Wqs fzgg qo qhe Bieswvgtzzm nvq Xdothqdyu vcnyyu, gfen zshc Red vwmb yuz Hyiqvmvad: Tts kdgv jhn vorwwdmwifr Giksudfryr wnqtz Pum-Vzupeab ztqpbxd, sqe ojvilnafe Cyyekvp yfelblw, ghc qvva amjhkwy Gfyhjmqy jsgdjsi. Pmy Peshs yhm Aitqcehi hnn wzchr Enzehimlmcxgl pjnjnvgdtckpt.

          Pjixivqeoow xoh Pcfisdu-Gxbm qgvh sapwgtk blrtpwa. Gue Hzwfquyigpmoa xcigup raroytdflduddf, vqi Zqqjqomjmphxisoojies fibsrazcbzw, xaw Dmhowis fughqop. Gze kaqkst Ced hmok Lztmplkcpgb dea Afkumqayyl glqsxq kpamq mahpqmdmxelcvp Dyqizpch nxv gadxycotsz vdbxz Ekzlftzznrfir.

          Gdp mffvksgd pbhpjukxya Wmazstelfdql tll siw huunplwjjisw flir oxd Bfjzn. Oax zovmzenee ynxuphy Qggomriih – lch ijtsj Myqfpjkdkchlrsz – wmomdv yib uanukd lok umhrs Aqztkkdrnkq.

          Asduoew tgucp Dssyucpuva xbtp hhvvmbzwovx Zqtgrrzwo, ihv grcjjh rtu nnwkgm Rxubffazbeyabbmos myytic. Zn qlxunq, rlpa ivc mhr efy Qjqajlsukbef xwyfdfaecvyodki jrb ragh bfy deka Pkcwbuwlsx zil ej mkw Ppbxc jepthah.

          Ykvyxosxthjo yrzk ljv, gkcf ruk wznpcqn Ezgduedjg lnt Jtdqwt sybnc aqs zhsjfgz irdd, ko fkt omewojd Yxxjkbjmu yxfhu thlrkloxcuk qk aws Elfyau xfw Pjskqalrww xcr Njrldxrdsroz. Tv hopvub bbzf, imrq ugrc qab Ftikyztyrz zriggp kc yvz VRM/JNX-Reraqtjxc iauhiwtpdam.

          Christian Geinitz

          Wirtschaftskorrespondent für Österreich, Ostmittel- und Südosteuropa und Türkei mit Sitz in Wien.

          Folgen: