https://www.faz.net/-gqe-9k423

Folge des Brexits : Koalition lockert den Kündigungsschutz für Top-Banker

  • Aktualisiert am

Brauchen den Regenschirm vielleicht bald nicht mehr so oft: Geschäftsleute überqueren die London Bridge. Bild: Reuters

Der Finanzplatz Frankfurt soll attraktiver werden. Dafür hat die Koalition nun einen Beschluss gefasst.

          Arbeitgeber können sich künftig leichter von Bankern mit einem Jahreseinkommen von deutlich mehr als 200.000 Euro trennen. Der Bundestag verabschiedete am Donnerstag ein entsprechendes Brexit-Steuerbegleitgesetz, mit dem für diese Berufsgruppe mit den entsprechenden Gehältern der Kündigungsschutz aufgeweicht wird.

          Die Bundesregierung erhofft sich davon Anreize für Banken, nach dem Brexit ihr Geschäft nach Frankfurt zu verlagern. Sie schätzt, dass diese Regelung höchstens 5000 Banker in den großen Kreditinstituten betrifft.

          Die Neuregelung gilt für sogenannte Risikoträger, deren Jahresgrundgehalt ohne Boni das Dreifache der Bemessungsgrenze in der allgemeinen Rentenversicherung überschreitet. Das sind derzeit 241.200 Euro im Westen und 221.400 Euro im Osten.

          Sie werden im Kündigungsschutz leitenden Angestellten gleichgestellt. Von ihnen kann sich ein Arbeitgeber ohne weitere Begründung gegen Zahlung einer Abfindung trennen.

          Weitere Themen

          Attentäter soll kein Forum bekommen Video-Seite öffnen

          Christchurch Anschlag : Attentäter soll kein Forum bekommen

          Der Attentäter von Christchurch wird am 5. April vor Gericht erwartet. Premierministerin Jacinda Ardern sagte, sie werde den Namen des Angreifers nicht nennen, um ihm nicht zu Bekanntschaft zu verhelfen. Seiner rassistischen Ideologie soll kein Forum geboten werden.

          Topmeldungen

          Wahlen in den Niederlanden : Das Potential der Rechtspopulisten

          Zwei sehr unterschiedliche Politiker versprechen den Niederländern ein Ende der Einwanderung und einen Austritt aus der EU. Baudet und Wilders sind Konkurrenten. Aber sie schöpfen aus einem großen Wählerreservoir.
          In den vergangenen Jahren erreichten immer mehr Menschen unterschiedlicher Schichten höhere Bildungsabschlüsse. Wird sich dies ändern? (Symbolbild)

          Modernisierung : Das absehbare Ende des Aufstiegs

          Gesellschaftliche Modernisierung und die Zunahme der höheren Bildung gehen Hand in Hand. Für die unteren Schichten ging es jahrzehntelang nach oben. Damit könnte irgendwann Schluss sein.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.