https://www.faz.net/-gqe-7na2l

Prominente Steuersünder : Viele kamen mit Bewährung davon

  • -Aktualisiert am

Steuersünder Boris Becker Bild: dpa

Am Donnerstag erwartet Uli Hoeneß sein Urteil im Steuerprozess. Für viele prominente Steuersünder gab es bislang nur Bewährungsstrafen. Aber was die Summe angeht, ist Hoeneß einsame Spitze.

          1 Min.

          Im Münchner Justizpalast spricht der Vorsitzende Richter Rupert Heindl am Donnerstag nach nur drei Prozesstagen das Urteil gegen den Steuersünder Uli Hoeneß. Auch seine Verteidiger akzeptieren die Zahl von über 27 Millionen Euro Steuerschuld. Nun wird das Urteil mit Spannung erwartet. Im Mittelpunkt steht die Frage: Muss Uli Hoeneß tatsächlich ins Gefängnis?

          Zwar ist er nicht der erste prominente Steuersünder - im Gegenteil: Er reiht sich ein hinter gesellschaftlichen Größen wie den früheren Post-Vorsitzenden Klaus Zumwinkel und den ehemaligen „Zeit“-Herausgeber Theo Sommer. Allerdings könnte Hoeneß zu einer Gefängnisstrafe verurteilt werden, die er tatsächlich antreten muss.

          Mit Blick auf die hinterzogene Summe (27,2 Millionen Euro) steht Hoeneß einsam an der Spitze der illustren Steuerbetrüger. Deshalb ist nicht nur seine gesellschaftliche Fallhöhe beachtlich. Auf Steuerbetrug kann eine Höchststrafe von 10 Jahren Haft verhängt werden. So schlimm wird es für Uli Hoeneß zwar wohl nicht kommen: Die Selbstanzeige und sein Geständnis könnte Richter Heindl als „mildernde Umstände“ werten. Dass Hoeneß aber mit einer Bewährungsstrafe davonkommt, gilt als unwahrscheinlich.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Blick in den Handelssaal der Frankfurter Börse.

          Angst vor dem Virus : Breiter Kursverfall an den Weltbörsen

          Das Coronavirus infiziert immer mehr Menschen außerhalb Chinas. Die Sorgen vor dem Virus haben schon 3 Billionen Euro Börsenwert vernichtet. Ein Ende ist nicht in Sicht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.