https://www.faz.net/-gqe-9l2oi

Reaktion auf Netflix : Disney bringt Übernahme von Fox für 71 Milliarden Dollar zum Abschluss

  • Aktualisiert am

Walt Disney reagiert auf digitale Herausforderungen: Das Logo des Konzerns auf einem Bildschirm der New York Stock Exchange Bild: AP

Die Übernahme unter anderem des Filmstudios 20th Century Fox durch Walt Disney ist perfekt. Der Unterhaltungskonzern will sich damit für den Wettbewerb mit Netflix rüsten.

          Der amerikanische Unterhaltungsriese Walt Disney hat die 71,3 Milliarden Dollar (62,8 Mrd Euro) teure Übernahme großer Teile des Rivalen 21st Century Fox am Mittwoch abgeschlossen. „Dies ist ein außergewöhnlicher und historischer Moment für uns, der erheblichen langfristigen Wert für unser Unternehmen und unsere Aktionäre schaffen wird“, verkündete Disney-Chef Bob Iger.

          Disney schluckt durch die Übernahme unter anderem das legendäre Filmstudio 20th Century Fox sowie diverse Fernsehsender von Fox. Zudem wechseln attraktive Beteiligungen etwa am Star-India-Netzwerk und am Streaming-Dienst Hulu den Besitzer. Damit rüstet sich der Hollywood-Gigant nicht zuletzt für seinen geplanten Angriff auf Netflix im boomenden Markt für Online-Fernsehdienste.

          Der Fox-Konzern von Medienmogul Rupert Murdoch behält indes nur sein Nachrichten-Flaggschiff Fox News und den größten Sportsender, die in eine neue Gesellschaft abgespalten wurden.

          Die Aktionäre hatten der im Dezember 2017 vereinbarten Übernahme, die sich durch einen monatelangen Bieterstreit zwischen Disney und dem Kabelkonzern Comcast verzögerte, bereits im Juli 2018 zugestimmt. Die amerikanischen Kartellbehörden hatten zuvor schon grünes Licht gegeben.

          Weitere Themen

          Immer auf die Dicken

          Kolumne: Hanks Welt : Immer auf die Dicken

          Zuckersteuern, schöne Models als Vorbilder, moralische Denunziation der Übergewichtigen – es nützt alles nicht viel. Wir werden Fettleibigkeit wohl nie besiegen. Oder doch?

          „Wohnen ist keine normale Ware“ Video-Seite öffnen

          Mieterbund gegen Profitgier : „Wohnen ist keine normale Ware“

          Auf dem Deutschen Mietertag in Köln hat sich Bundeskanzlerin Angela Merkel skeptisch zu einem Mietendeckel geäußert. Mietervertreter fordern aber, ein solches Instrument zu prüfen – und schicken mahnende Worte hinterher.

          Topmeldungen

          5G-Netz verbraucht Energie : Daten fressen Strom

          Der gefühlte digitale Wohlstand wächst weiter, und er wächst exponentiell. Doch was passiert, wenn Big Data mit dem neuen Mobilfunknetz 5G zum Stromfresser wird?

          Bedeutung der Videoplattform : Was auf Youtube zu sehen ist

          Das Beben, das der Youtuber Rezo mit seinem Video „Die Zerstörung der CDU ausgelöst hat, zeigt: Die Stimmen, die sich auf dieser Plattform artikulieren, kann man nicht mehr ignorieren. Aber was tut sich da alles?

          Kolumne: Hanks Welt : Immer auf die Dicken

          Zuckersteuern, schöne Models als Vorbilder, moralische Denunziation der Übergewichtigen – es nützt alles nicht viel. Wir werden Fettleibigkeit wohl nie besiegen. Oder doch?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.