https://www.faz.net/-gqe-81qcz

Ex-Wirtschaftsminister : Brüderle hat neuen Job beim Steuerzahlerbund

  • Aktualisiert am

Rainer Brüderle Bild: dpa

2013 ist die FDP aus dem Bundestag geflogen. Einige prominente Parteimitglieder haben inzwischen einen neuen Job: Daniel Bahr etwa oder Philipp Rösler - und nun auch Rainer Brüderle.

          1 Min.

          Rainer Brüderle hat einen neuen Job: Der frühere Bundeswirtschaftsminister und einstige FDP-Fraktionschef im Bundestag ist nun Vorstandsvorsitzender des Bundes der Steuerzahler in Rheinland-Pfalz. Der Verwaltungsrat habe ihn einstimmig gewählt, sagte Verbandsgeschäftsführer René Quante am Mittwoch in Mainz.

          Brüderle selbst wird vom Verband mit den Worten zitiert: „Gerade die Vereinfachung des Steuerrechtes, die Senkung der Steuerlast und das Ende der Schuldenpolitik waren mir immer sehr wichtige Anliegen, die ich nun im Dienste der Steuerzahler vertreten werde.“ Der 69-Jährige arbeitete nach dem Ausscheiden der FDP aus dem Bundestages 2013 als selbständiger Berater.

          Auch einige andere Prominente ehemalige FDP-Abgeordnete haben inzwischen neue Aufgaben gefunden: Der frühere Gesundheitsminister Daniel Bahr ist zum Versicherungskonzern Allianz gewechselt, der frühere FDP-Vorsitzende Philipp Rösler arbeitet beim World Economic Forum und Dirk Niebel beim Rüstungskonzern Rheinmetall.

          Weitere Themen

          Amazon macht Trump verantwortlich

          Auftrag aus dem Pentagon : Amazon macht Trump verantwortlich

          Lange galt der Tech-Konzern als Favorit im Rennen um den Zuschlag des milliardenschweren Auftrags aus dem Pentagon. Ende Oktober aber hieß es, der Auftrag gehe an Microsoft. Amazon spricht vor Gericht von „unzulässigem Druck von Präsident Donald Trump“.

          ZF profitiert vom Hybrid-Boom

          Autozulieferer : ZF profitiert vom Hybrid-Boom

          Trotz schwierigem Markt plant der Automobilzulieferer weder Kurzarbeit noch Kündigungen. Dennoch muss ZF Friedrichshafen seine Kapazitäten anpassen.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.