https://www.faz.net/-gqe-37oo

Quartalszahlen : Krokusse im Schnee - Hoffnungsschimmer aus den USA

  • Aktualisiert am

Hoffnungsschimmer nach einer harten Zeit Bild: dpa

In der PC- und Technologiebranche scheint es bei den amerikanischen Unternehmen wieder nach oben zu gehen.

          1 Min.

          In der PC- und Technologiebranche scheint es bei den amerikanischen Unternehmen wieder nach oben zu gehen. Der Computerhersteller Apple hat im abgelaufenen Quartal seinen Gewinn deutlich gesteigert. Bei Compaq sanken die Gewinne zwar, lagen allerdings noch über den Erwartungen von Marktexperten. Chip-Hersteller und Intel-Rivale AMD begrenzte ebenfalls die Verluste im Weihnachtsgeschäft.

          Apple hat im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2001/02 einen Nettogewinn von 38 Millionen Dollar eingefahren. Ein Jahr zuvor gab es noch einen Verlust von 195 Millionen Dollar. Im laufenden zweiten Quartal erwartet der PC-Hersteller einen Umsatz von rund 1,5 Milliarden Dollar und gleichbleibende Gewinne.

          iMac findet Anklang

          Für das neue Modell iMac seien in der ersten Woche nach der Vorstellung bereits mehr Bestellungen eingegangen als von irgendeinem anderen Produkt seit dem Ur-iMac vor drei Jahren, sagte Finanzchef Fred Anderson. „Die Firma hat die Erwartungen angehoben - zum ersten Mal in fünf Jahren“, lobte Analyst Andrew Neff von Bear Stearns.

          Compaq rechnet mit steigenden Investitionen im PC-Sektor

          Beim zweitgrößten PC-Hersteller weltweit, Compaq, sind die Gewinne angesichts zurückhaltender Technologie-Investitionen im vierten Quartal eingebrochen. Der Quartalsgewinn je Aktie sank vor Sonderposten auf 6 Cent nach 30 Cent ein Jahr zuvor. Noch in der ersten Jahreshälfte rechnet das Unternehmen, das derzeit mit dem Konkurrenten Hewlett-Packard in Fusionsverhandlungen steht, jedoch mit steigenden Technologie-Investitionen der Unternehmen.

          AMD sieht sich auf dem Weg in die Profitabilität

          Advanced Micro Devices (AMD), der Hersteller von Mikroprozessoren für PCs, meldete für das abgelaufene Quartal ebenfalls sinkende Gewinne und Umsätze. Nach einem Reingewinn von 177,97 Millionen Dollar und 1,18 Milliarden Dollar vor einem Jahr gab AMD nun bei einem Umsatz von 951,9 Millionen Dollar einen Verlust von 15,8 Millionen Dollar. Im ersten Quartal will AMD den Nettoverlust verringern und im zweiten Quartal wieder profitabel sein. Im Gesamtjahr 2002 erwartet AMD einen „solide Gewinn".

          Weitere Themen

          Wirtschaft bleibt ohne Schwung

          Deutsche Bundesbank : Wirtschaft bleibt ohne Schwung

          Die deutsche Wirtschaft tritt derzeit auf der Stelle. Auch das letzte Quartal des Jahres werde keinen Aufschwung bringen, erwartet die Deutsche Bundesbank. Am meisten Dynamik kommt von den privaten Verbrauchern.

          Topmeldungen

          Angefasst und ausprobiert : Das kann das Motorola Razr

          Wer das neue Motorola Razr in die Hand bekommt, reißt erst einmal die Klappe auf und sucht wie bei anderen faltbaren Smartphones die Falte in der Mitte. Wir haben aber auch noch anderes ausprobiert.

          Buttigieg in Iowa vorn : Suche nach der Mitte

          Pete Buttigieg liegt in den Umfragen zur demokratischen Vorwahl in Iowa erstmals vorn. Ist er der Hoffnungsträger für die Zentristen oder nur der Aufreger des Monats? In jedem Fall verfügt er über ein gut gefülltes Konto.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.