https://www.faz.net/-gqe-a5542

Maschinenbaupräsident : „Auch in Biden darf man sich nicht täuschen“

  • -Aktualisiert am

Wahl in Amerika: Joe Biden und seine Frau Jill in Wilmington. Bild: AP

Auch Joe Biden sei zunächst mal Protektionist, sagt Maschinenbaupräsident Karl Haeusgen. Ein Gespräch über die Aussichten der deutschen Wirtschaft in den Vereinigten Staaten.

          2 Min.

          Was war für die deutschen Maschinenbauer das größte Problem der Präsidentschaft von Donald Trump?

          Uwe Marx

          Redakteur in der Wirtschaft.

          Rein wirtschaftlich betrachtet, war das größte Problem, dass der Freihandel in die Defensive geraten ist. Die ersten vier Jahre Trump waren eine Zeit des wachsenden Protektionismus, in der multilaterale Abkommen und Organisationen unter die Räder kamen. Gesellschaftspolitisch betrachtet, wurde Kooperation und das konsensorientierte Zusammenwirken der westlichen Welt aufgegeben. Die Art und Weise, wie mit Bündnispartnern umgegangen wurde, war schädlich für den freien Welthandel – und damit auch für den europäischen Maschinen- und Anlagenbau.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          F.A.Z. PLUS:

            F.A.Z. digital

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Armin Laschet am 11. April vor dem Bundestag in Berlin

          Armin Laschet : Der Unterschätzte

          Armin Laschet musste in seinem Leben schon oft um Posten kämpfen. Niederlagen haben ihn nie davon abgehalten, es immer wieder zu versuchen. Nun hat er die Kanzlerkandidatur der Union für sich entschieden.