https://www.faz.net/-gqe-9j2v3

Künftig nur noch 130 Km/h? : Polizeigewerkschaft für generelles Tempolimit auf Autobahnen

  • Aktualisiert am

Bald nur noch 130 Km/h auf deutschen Autobahnen? Deutschlands Bürger sind uneins. Bild: dpa

Mit bis zu 250 Kilometern pro Stunde auf der Autobahn: Die Gewerkschaft der Polizei hält das für „Wahnsinn“. Die Bundesbürger sind bei dem Thema laut einer Umfrage gespalten.

          In der Debatte um ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen hat sich die Gewerkschaft der Polizei (GdP) für eine solche Maßnahme ausgesprochen. Der stellvertretende GdP-Bundesvorsitzende Michael Mertens machte in der „Süddeutschen Zeitung“ vom Freitag keine Umwelt-, sondern Sicherheitsgründe geltend: Eine Temporeduzierung auf 130 Stundenkilometer würde nach Einschätzung der Polizei schwere Verkehrsunfälle reduzieren. „Wir könnten Menschenleben retten und schwer Verletzte verhindern.“

          „Hier zu Lande fahren einige Leute völlig legal 200 oder auch 250 km/h“, führte Mertens aus. „Um es klar zu sagen: Das ist Wahnsinn. Bei diesem Tempo kann in Stresssituationen niemand sein Auto im Griff haben.“

          Zum Problem würden so auch die großen Tempounterschiede, die jeden Fahrstreifenwechsel gefährlich machten. Ein Tempolimit verhindere zudem Staus, sagte Mertens. Eine gleichmäßige Geschwindigkeit sei die beste Möglichkeit, Straßen optimal auszulasten und Stillstand zu verhindern.

          Anhänger von AfD und FDP mehrheitlich gegen Tempolimit

          Die Bundesbürger sind bei dem Thema gespalten: Im aktuellen „Deutschlandtrend“ für das ARD-“Morgenmagazin“ sprachen sich 51 Prozent der Befragten für die Einführung des Limits aus, 47 Prozent lehnten sie ab. Damit sei die Stimmung im Vergleich zu November 2007, als das Thema in der Öffentlichkeit ebenfalls diskutiert wurde, „unverändert“, hieß es.

          Der Umfrage zufolge lehnen Männer ein Limit eher ab als Frauen, auch Anhänger von AfD und FDP sprachen sich mehrheitlich dagegen aus. Grünen- und Linken-Anhänger waren mehrheitlich für ein Tempolimit, bei den Anhängern der Regierungsparteien waren die Meinungen geteilt. Das Institut Infratest dimap befragte für die ARD am Dienstag und Mittwoch 1051 Wahlberechtigte.

          Auch FAZ.NET hat eine Umfrage zur Debatte über das Tempolimit durchgeführt. Da fiel das Ergebnis deutlicher aus. Die Auswertungen der Umfrage finden Sie hier.

          Ausgelöst worden war die jüngste Debatte über ein Tempolimit durch Vorschläge der Arbeitsgruppe „Klimaschutz im Verkehr“ der Regierungskommission zur Zukunft der Mobilität. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) hatte die Vorschläge scharf kritisiert.

          Weitere Themen

          Ein Tempolimit auf den Weltmeeren?

          Initiative von Reedern : Ein Tempolimit auf den Weltmeeren?

          Die internationale Seeschifffahrt ist einer der großen Klimasünder. Deshalb wollen einige Reeder die Schiffe langsamer fahren lassen. Einig ist sich die Branche aber offenbar nicht.

          Kein Android mehr für Huawei? Video-Seite öffnen

          Google-Boykott : Kein Android mehr für Huawei?

          Google kappt in weiten Teilen seine Geschäftsbeziehungen mit dem chinesischen Hightech-Konzern Huawei. Damit beugt sich Google nach eigenen Angaben dem neuen Dekret von Präsident der Vereinigten Staaten, Donald Trump, zur Telekommunikation. Das könnte weitreichende Folgen für Huawei-Nutzer haben.

          Topmeldungen

          Niki Lauda ist im Alter von 70 Jahren gestorben.

          Formel-1-Legende : Niki Lauda ist tot

          Formel-1-Legende Niki Lauda ist gestorben: Der dreifache Formel-1-Weltmeister wurde 70 Jahre alt. Nicht nur als Sportler feierte der Österreicher Erfolge.

          Österreichs Regierung am Boden : Von der Musterehe zum Rosenkrieg

          Aus den Rissen in der türkis-blauen Koalition wurden durch die Ibiza-Affäre in beeindruckender Geschwindigkeit Gräben. Die Neuwahl ist für Sebastian Kurz eine Chance, mehr Stimmen für die ÖVP zu gewinnen – aber sie birgt auch ein großes Risiko.
          Unser Sprinter-Autor: Thomas Holl

          FAZ.NET-Sprinter : Der Kommissar geht um

          Von den Vengaboys bis zum verstorbenen Wiener Popkönig Falco: Das Ibiza-Video der gefallenen FPÖ-Größen Strache und Gudenus liefert Österreich derzeit gleich mehrere Soundtracks. Was sonst noch wichtig ist, steht im FAZ.NET-Sprinter.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.