https://www.faz.net/-gqe-7zp0z

Spielwaren : Playmobil-Luther nach 72 Stunden ausverkauft

  • Aktualisiert am

Das Plastikmännchen trägt einen schwarzen Talar, eine schwarze Kappe und hält eine aufgeschlagene deutsche Bibelübersetzung sowie einen Federkiel in den Händen. Bild: dpa

Reformation im Kinderzimmer. Playmobil hat den Wittenberger Mönch seit Freitag als Spielfigur in seinem Programm. Sie war innerhalb von 72 Stunden ausverkauft.

          1 Min.

          Martin Luther schlägt alle Rekorde: Die Playmobil-Figur, die für das Reformationsjubiläum 2017 werben soll, ist vergriffen. Die 7,5 Zentimeter kleine Figur war bereits nach 72 Stunden ausverkauft, wie der Leiter der Öffentlichkeitsarbeit der Nürnberger Congress- und Tourismuszentrale, Wolfram Zilk, am Mittwoch dem epd bestätigte. Der Playmobil-Luther war am Freitag offiziell vorgestellt worden. Am Montag war er schon nicht mehr zu haben. Der Playmobil-Luther ist in einer Auflage von 34.000 Stück hergestellt worden.

          „Das ist das absolut Schnellste, was wir je erlebt haben“, erklärte Playmobil-Sprecherin Anna Ermann. „Wir hatten schon mit einem Erfolg gerechnet, aber nicht damit, dass er binnen 72 Stunden ausverkauft sein würde.“ Im Vergleich dazu wurde die Albrecht- Dürer-Figur innerhalb von drei Jahren 80.000 mal verkauft. Ihn hatte ebenfalls die Tourismusbranche in Auftrag gegeben.

          Die Produktionsstätte in Malta, wo der Playmobil-Luther gefertigt wird, habe bereits umdisponiert und könne eine Nachproduktion bis Ende April liefern, erklärte Ermann. Die Nürnberger Congress- und Tourismuszentrale hat noch einmal 50.000 Stück geordert. Am Mittwoch wollten Ebay-Verkäufer im Internet bis zu 1.000 Euro für die Martin-Luther-Spielfigur. Sie kostet in den Tourismuszentralen 2,39 Euro - wenn sie wieder verfügbar ist.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Den Forschern zufolge könnte die deutsche Bevölkerung bis 2100 auf 63 Millionen schrumpfen.

          Studie zur Weltbevölkerung : Kein unendliches Wachstum

          Forscher rechnen auf längere Sicht mit einem Rückgang der Weltbevölkerung. Der bisherige Anstieg könnte schon 2064 seinen Höhepunkt erreicht haben – und 2100 weniger Menschen auf der Erde leben als heute.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.