https://www.faz.net/-gqe-6pv24

PDA : Die mobilen Alleskönner

  • Aktualisiert am

Im Blick der Cebit: PDAs Bild: dpa

Klein, mobil müssen sie sein - und am liebsten alles können. PDAs auf der Cebit 2002.

          Die PDAs auf der Cebit eröffneten neue Horizonte. Die Geräte werden immer kleiner und können immer mehr.

          Dabei versuchen sich die verschiedenen Firmen, sich gegenseitig mit ganz neuen Features und Gimmicks auzustechen. Doch es gibt auch ganz grundsätzliche Eigenschaften und Fähigkeiten, die fast jedes der Handhelds, Palms und wie sie alle heißen, hat: Mailverkehr und Kalender gehören dazu. Für den Business-Man ist also ein solches Gerät nahzu unabdingbar. Seit dieser Cebit wissen wir: die Kombination aus Telefon und Organizer heißt „Handset“.

          Für die Cebit sind natürlich die Stände mit den Geräten ebenso unabdingbar. Denn sie gehören zum Kerngebiet der Elektronik-Messe, auch wenn sie mit den Büromaschinen der Anfangszeit nur noch wenig gemein haben.

          Weitere Themen

          Klima-Einigung in Sicht

          CO2-Bepreisung : Klima-Einigung in Sicht

          Bis 2023 will die Bundesregierung 40 Milliarden Euro für mehrere Fördermaßnahmen in die Hand nehmen. Beim zentralen Streitthema der CO2-Bepreisung ist ein Kompromiss in Sicht.

          Topmeldungen

          Der britische Premierminister Boris Johnson vergleicht sich selbst mit dem „unglaublichen Hulk“, der sich aus seinen Fesseln befreit.

          Brexit um jeden Preis : Der wütende Hulk

          Großbritannien werde sich aus seinen „Fesseln“ befreien wie die ultra-starke Comicfigur, wenn es bis 31. Oktober keinen Brexit-Deal gebe, erklärt Johnson. Auch gegen die Anordnung des Parlaments. Vor neuen Gesprächen mit der EU zeigt er sich dennoch „sehr zuversichtlich.“
          Aktivisten der Gruppierung „Extinction Rebellion“ schütten während der Hamburg Cruise Days eine rote Flüssigkeit, die Blut darstellen soll, auf die Treppen.

          Weltweite Klimademonstrationen : Nach dem Protest ist vor dem Protest

          Aktivisten planen einen weltweiten „Klimastreik“, in Deutschland soll in Hunderten Städten demonstriert werden. Die Gruppe „Extinction Rebellion“ will mit Mitteln des zivilen Ungehorsams auf die Folgen des Klimawandels aufmerksam machen.
          Joachim Wundrak im Jahr 2014 neben der damaligen Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen.

          AfD-Mitgliedschaft : Wie ein General nach rechts abbog

          Joachim Wundrak war im Führungsstab der Bundeswehr und CDU-Mitglied. Inzwischen zetert er gegen Merkel und Europa. Von Rechtsextremisten in der AfD will er nichts wissen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.