https://www.faz.net/-gqe-88tif

G20-Treffen : Neue Regeln gegen Steuervermeidung

Finanzminister und Notenbankchefs der G20 in Lima. Bild: Reuters

Die G-20-Länder haben sich auf ein Vorgehen geeinigt, um Steuerflucht internationaler Konzerne zu erschweren.

          1 Min.

          Die führenden Industrie und Schwellenländer (G 20) haben sich im Grundsatz auf Regeln verständigt, die Steuervermeidungsstrategien international tätiger Unternehmen zu unterbinden. Das ist das Ergebnis eines Arbeitsessens der Finanzminister und Notenbankgouverneure der G-20-Länder in Lima.

          Winand von Petersdorff-Campen

          Wirtschaftskorrespondent in Washington.

          Die unter dem Kürzel Beps (Base Erosion and Profit Shifting) bekannte Regel soll verhindern, dass multinationale Konzerne Gewinne verschwinden lassen oder in Steueroasen verlagern können. Der Finanzminister der Türkei, Cevdet Yilmaz, sprach vom historischen Moment. Die Türkei führt turnusgemäß die G-20-Gruppe, die Initiative soll im November in Ankara abgesegnet werden.

          Der deutsche Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) würdigte die Initiative als Beweis, dass die G-20-Länder zur Zusammenarbeit fähig seien und in kurzer Zeit liefern könnten. Jetzt komme es darauf an, dass die Länder die Regeln implementierten. „Sonst haben wir nichts anderes als einen eindrucksvollen Stapel Papier produziert“, sagte er.

          100 bis 240 Milliarden Dollar gehen verloren

          Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) schätzt, dass den Regierungen jedes Jahr 100 bis 240 Milliarden Dollar entgehen in Folge der geschickten Steuergestaltung internationaler Konzerne. „Es saugt den Ländern die Ressourcen ab, die sie dringend brauchen, um Wachstum zu beflügeln und Folgen der Finanzkrise besser meistern zu können“, sagte der Generalsekretär der OECD, Angel Gurria.

          Beps ist eine gemeinsame Initiative der G 20 und der OECD. Am Rande der Tagung wurde bekannt, dass sich die G 20 einer Einigung nähert, zusätzliche Eigenkapitalpuffer zu schaffen, um plötzliche Schieflagen aus eigener Kraft überstehen zu können. Die G-20-Länder tragen mit der Regelung der Erkenntnis aus der Finanzkrise Rechnung, dass Großbanken Volkswirtschaften gefährden können.

          Weitere Themen

          Musk verspricht Berlin eine Tesla-Fabrik

          Auch Design und Entwicklung : Musk verspricht Berlin eine Tesla-Fabrik

          Jetzt ist es raus: Elon Musk wird seine nächste „Gigafactory“ nahe Berlin bauen. Mehr Details ließ er sich nicht entlocken. Fest steht, dass dort nicht nur produziert, sondern auch entwickelt und entworfen wird.

          Topmeldungen

          Der umstrittene Tesla-Gründer Elon Musk am Dienstagabend in Berlin, als er überraschend zur Verleihung des „Goldenen Lenkrads“ auftauchte.

          Auch Design und Entwicklung : Musk verspricht Berlin eine Tesla-Fabrik

          Jetzt ist es raus: Elon Musk wird seine nächste „Gigafactory“ nahe Berlin bauen. Mehr Details ließ er sich nicht entlocken. Fest steht, dass dort nicht nur produziert, sondern auch entwickelt und entworfen wird.

          Rennen um SPD-Spitze : Das Duell der Ungleichen

          Scholz zieht den Säbel, Geywitz sekundiert: Ihre Gegner, Esken und Walter-Borjans, Lieblingskandidaten der Jusos, sehen im direkten Duell der SPD-Spitzenkandidaten blass aus. Ein Abend im Willy-Brandt-Haus.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.