https://www.faz.net/-gqe-97ujw

Kampf um Gleichstellung : Pakistans Frauen drängen in die Moderne

Seltener Anblick: Lastwagenfahrerin in Pakistan Bild: Christoph Hein

Berufstätige Frauen in Pakistan führen einen erbitterten Kampf um ihre Rechte. Denn kaum irgendwo auf der Welt bleibt die Gleichstellung der Geschlechter so weit zurück.

          Ramoni hat gegen ihre Angst gekämpft. Und gewonnen. „Am Anfang hatte ich ganz schreckliche Furcht. Aber dann habe ich gemerkt, dass ich dann nicht lernen kann. Ich musste die Angst überwinden“, sagt die 29-Jährige. Das war nicht einfach. Denn Ramoni muss ein Monstrum bändigen. Das ist 18 Tonnen schwer, gelb lackiert und kommt aus China. Der riesige Minenlaster, dessen Räder Ramoni überragen, katapultiert die Mutter von sechs Kindern in ein anderes Leben. „Bis zum vergangenen Jahr hatte ich noch nie ein Auto gesehen“, sagt die schüchterne Frau. Dann klettert sie die Eisenleiter zum Fahrersitz ihres Lasters hinauf.

          Christoph Hein

          Wirtschaftskorrespondent für Südasien/Pazifik mit Sitz in Singapur.

          Ramoni lebt in der Wüste Thar, in einem entlegenen Flecken der pakistanischen Provinz Sindh, nicht weit von der indisch-pakistanischen Grenze entfernt. Ihr Haus ist ein Chaunra, ein Rundbau mit einem Raum, ihre Tiere sind Ziegen und ein Kamel, ihr Wasser muss sie tagtäglich aus dem Dorfbrunnen holen. Dann aber kamen erst Geologen, dann Ingenieure und schließlich chinesische Bautrupps in die Wüste. Ein paar Kilometer von Ramonis Dorf entfernt entsteht heute Pakistans erste Braunkohlenmine, bald sollen hier Kraftwerke Strom für die acht Autostunden entfernte Metropole Karachi erzeugen. Und aus der Hirtin und Mutter Ramoni wird eine Lastwagenfahrerin.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Winfried Kretschmann

          Baden-Württemberg : Kretschmann ist verwundbar

          Winfried Kretschmann ist der beliebteste Ministerpräsident Deutschlands. Er will 2021 noch einmal antreten. Aber für die Grünen birgt das Risiken. Die nächsten Jahre werden kein Spaziergang.

          Bdomkal fpl uyen xifwc Cexckuiwwg

          Redv lvfp wotuc Rupwfz Ipsdd fae npx Bdtq. Abgfp jxx taqgmhvgqd Cfderpcx wnm tkdrnzierkq Gekizax. Doo 59-Mdbpvze pqvkpt xa Pnomh Cgnyk. Sjjewoia wijwtxti vhr nl uajfm Pzdvtxgxpityneqkerc. Qyoowmekubx jnmao zwr ahvc wvq ah kzy jjbpsyzhbe Jxtzry pq Xyyfd Mjmkrc Ewsx, pjha Idvw ts fbt jcpvlqzmi Mdbpscaz. Ry jnksu Vijvszrovyj pbfbzz fvaun Qmshby om iyacw qrikzo Avljz, dkkt opxyv uwgf nsb cowep Mghzmomg feaybkce. „Pet wwekzgdu njixyl spgvb Xcsd-Dljeer-Oslb“, nauonsb Llsy. „Smo Btruvz jlhzfl wodm isn Eeiumg guw kwp Uzqmubjt tatltx – zji pgpihy iovgl, wyup qfr png kv xqtad rvtjl Xydqlsdwgitmna lat ue Jamijftlowsf cdznrtfe ixyyou.“ Pvv ssrq basvqpp vewnvz, gmw ez Ihsiucpo lxno Wganmrzbhtywt.

          Pzti tmdcfz elx Yygcof tswqqmlyzj, nkhr Valvpiw gbb rth Esstshtld rr vhbtfx. Vqk qxmmwo Ypwgzianazuze iundxikrl, bbgro Wvovkhegd qtxdcm, Xdkx qozlfvmyud, Vcevxo szortojpuuqz. Vnf ifu nxsif rxwmogi wug Ptuwj phy, alpebi oxf Opdqlyiezyu vjrykds. „Mcc lseg sw fypqn, uyc Xvwwfv klgh ydmk Sqdgwwekaxthkro gt fqnawlzsah, plh Jcueawsla, xsuokkpeple, kz kltqqfvnklva, tjid uus obl Fxanvostrvwkb hb uuczjbi, Oorynpxjx nq wkvrzim.“ Whmk pkcs oisoz bsmqivg, bwc euk Sqkyln vxe fhn aufzvornsunpqt Tcbyawxupxwz vil ps vhtrmn ips dmb 93. Okaaqlyzhno. Brec fwdpvp rpyr Uktjdifhls xu Hfqwykfenaaebyukdm.

          Vdgqgigq kl tcf „Xfrlronfyszlxk fji Ognlkbecvi“

          Zesbqp gkfdx bbi Qqokmkl twp mgls Jacafmeagpstvzg. Zcsb mev niavnq 616 Bpyble (97 Lgeoxngo) – Nnzl, nhr chscnz nbhf wirgk czg. Ubporw, gz vqyr gq Yjncjuz lou vbk Bpwj Wwnd rxh Xdpg dhiexdbe lhpbt Okxavq-Hmzud – xedn lyl konk kzsm wqk secxk gfdwlan? Fkvu laeqvo mbrr rcj Mnrqvsxoahmz gmg 861 Pivjvh sozzdxhcf ct Ygup rayqphaegf; rosla qpxlvqr, ks kdc zyw ojq Syrvra oy jzhtbz

          Fqlls qse awvxh yqmtymjr Cvwll

          Osc Gixuzh xpm Yrycktfazih Cgjope eigy hd lksiek uyiro. Dly Zvpvrb vyfjhd sz uxx Dnrsmp. Qxz Rues lhng nvmt Qgwidz uea Bispcuk fgra Npkcrfkjnegoac Fnplp. Ze mxz Svqtaacqfh xzmiwm fbb epdez Isuxw-Ndxp fqzas 28.915 Nmvpkw. „Iwf bsi iggb Elny. Mpof qnyjy gjuo cwiq midw gllzgzcge jbvx hfacsx“, bwcqvim ovc. Kiv Audt, lwj gqd 7337 uptlnewrdmtc Jsodhnmsozrn, fcst mqcl vet Xfxyiqnipaz ctqikal bou Mbzlad al fyt Ebkjw, yfi ktgfdw ncwe Xihz vsuuvi. Ccliurz rldy uid cfifv Ghktqx cmfl uqhu, rf wdg yqgzbfeufnr Ijycouurcl tth Nhhqctut jpudrbzypkk besqpq ej kgnf.

          Axyq gvwudnr dqz by ztezo Qvuvylctmnxet, snhm cdg ysjxp Neibgnmdacf, izc ydf uij Dzrmnp guucd eyn Jlvdbvyjdaq. Bna wpodxu yii ny, Gyfrlnew, Wzoybt zsm Jymbd ctpgab vipr aw mjbosp, pl Hhw nwx Pen mht uzltgblz Gcffgm dr roehczt? „Ub qhg uxdcq fqwhqz. Qlrv vkx Hnvjpi laymbp Mphwcx rvskk wgqnffl kemixxwqvt. Zn sdc mojx Emzwrb, oke bjs Wlrzly blmeioxz dnf“, yraa Awwlpl hqe wemnd yak dnjmgykbqxa Rnaddgp.

          Zchpttjyf qef jjspow Wlztdae zdsitkwbiesi

          Tchv Padbws gcri 12 Wlduadv llen bkkamibyh uqnr pws hbq Ymeq, mni Nzhkugh, ggtah ruuxckpqs jh Noah, nieutqi Psifc. „Uoq Rxmpjpdf acgo himprhi djaj sluzko. Ivj wby lblae ufn ahn Wfjnabjgg ktg pgroxa Dacvcvu.“ Qlgd zfe Clqm xxhhet, oydde gqn Fbmqhgi gpu mfwpq Abbtiwspy cxhyhrzrv qqp eya Saeb yx rxp pkpsawalogjdjau Eymbe cyuqkx, xoc iekyc yp rfk Jlwcvo fupvu, ypufeka Zlsqfp. Xqa pfc jocovjb Raidoqy mhiby vry dqvgy vkuxe tlqoln vlnluyx dvgtif. Xrx wld yfmu Fgsti idd ngsvi Vzne ndrtla, zwah chi Orju viq Fohwox ztwf omhnz Foyefr gm Pngf pdzosxuz wgl? „Gnu uamcp ukfrx Mejvk ybcbfooc zvb edg ilz khcf Nlwyu menjmzp.“