https://www.faz.net/-gqe-9mvy6

Kredit Nummer 13 : Pakistan erhält weiteren Milliarden-Hilfskredit des IWF

  • Aktualisiert am

Pakistans Ministerpräsident Imran Khan Bild: Reuters

Eigentlich wollte Pakistans Ministerpräsident Imran Khan weitere Kredite vermeiden. Doch jetzt nimmt das Land sechs Milliarden Dollar.

          Pakistan hat einen weiteren milliardenschweren Kredit des Internationalen Währungsfonds (IWF) erhalten. Das neue Paket habe ein Volumen von sechs Milliarden Dollar und solle die öffentlichen Finanzen stärken sowie die schwächelnde Wirtschaft anschieben, sagten Insider am Sonntag.

          Es ist der dreizehnte Kredit des IWF an das  Land seit den späten 1980er Jahren. Die Regierung um Ministerpräsident Imran Khan, die seit 2018 im Amt ist, wollte ursprünglich weitere solche Hilfen vermeiden. Eine Inflationsrate von mehr als acht Prozent, ein Währungsverlust der Rupie von rund einem Drittel während des vergangenen Jahres und geschmolzene Währungsreserven ließen sie aber nochmals beim IWF anfragen. Das neue Paket muss noch vom Verwaltungsrat des Fonds genehmigt werden.

          Weitere Themen

          Thomas Cook ist pleite

          Reisekonzern : Thomas Cook ist pleite

          In der Nacht wurde das Aus besiegelt: Der älteste Reisekonzern der Welt steht vor der Zwangsliquidation. Das betrifft auch Zehntausende deutsche Urlauber. Condor-Ferienflieger sollen weiter im Einsatz bleiben.

          Thomas Cook kämpft ums Überleben

          Ältester Touristikkonzern : Thomas Cook kämpft ums Überleben

          600.000 Touristen könnten betroffen sein von einer Insolvenz des Reisekonzerns. Nun versucht der Verwaltungsrat, das Schlimmste zu vermeiden. Auch Staatshilfen sind im Gespräch. Immerhin versprach Condor nun, der Flugbetrieb weiter aufrecht zu halten.

          Topmeldungen

          TV-Kritik: Anne Will : Welche Zukunft hätten Sie gern?

          Wer Klimaschutzpolitik als Kampf zwischen den Generationen etikettieren will, ist schief gewickelt. Die Zahl besorgter Eltern und Großeltern, die vergangenen Freitag an der Seite von Kindern und Enkeln auf die Straße gingen, war beachtlich. Der ganzen Debatte fehlt es an Optimismus.
           Ein Flugzeug von Thomas Cook steht auf dem Rollfeld des Flughafens von Manchester.

          Reisekonzern : Thomas Cook ist pleite

          In der Nacht wurde das Aus besiegelt: Der älteste Reisekonzern der Welt steht vor der Zwangsliquidation. Das betrifft auch Zehntausende deutsche Urlauber. Condor-Ferienflieger sollen weiter im Einsatz bleiben.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.