https://www.faz.net/-gqe-ab2xw

Oatly-Geschäftsführer : „Es ist nicht normal, Milch zu trinken“

Keine Milchmänner: Helge Weitz (links) und Tobias Goj von Oatly Bild: Unternehmen

Der Haferdrink-Hersteller Oatly hat den Milchmarkt aufgemischt – auch mit seiner politischen Agenda. Die deutschen Geschäftsführer sprechen davon, wie sich Aktivismus und Unternehmertum vertragen.

          5 Min.

          Herr Weitz, Herr Goj, wann haben Sie das letzte Mal ein Glas Kuhmilch getrunken?

          Stefanie Diemand
          Redakteurin in der Wirtschaft.
          Svea Junge
          Redakteurin in der Wirtschaft.

          Weitz: Ich kann mich ehrlich gesagt gar nicht mehr daran erinnern.

          Goj: Kurz bevor ich bei Oatly angefangen habe. Das war im Jahr 2017.

          Sie sagen, Hafermilch ist besser als Kuhmilch. Wie kommen Sie darauf?

          Goj: Dafür gibt es zwei Gründe, die gesundheitlichen und die nachhaltigen Gründe. Wir ernähren uns zu viel mit tierischen und zu wenig mit pflanzlichen Produkten. Dadurch fehlen uns zum Beispiel Ballaststoffe. Und Hafer ist ein Getreide, das voller Ballaststoffe ist.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Zurzeit ein teurer „Spaß“: Häuser in einem Neubaugebiet in Frankfurt am Main

          Hauskauf in der Metropole : Wenn das Eigenheim nur eine teure Seifenblase ist

          Ist es sinnvoll, wenn sich Eltern an der Finanzierung von Eigenheimen ihrer Kinder beteiligen? Nicht immer – denn auch Gutverdiener können sich in Großstädten nicht ohne weiteres ein Reihenhaus leisten, wie unser Kolumnist vorrechnet.