https://www.faz.net/-gqe-90q62

Sanktionen gegen Kim : China stoppt Importe aus Nordkorea

  • Aktualisiert am

Schwerindustrie in Nordkorea - das Land ist auf Geschäfte mit China angewiesen. Bild: AFP

Neue Wendung im eskalierenden Streit mit Pjöngjang: Nun reagiert Peking und trifft das Regime an einer empfindlichen Stelle.

          1 Min.

          China hat einen Importstopp für Eisen, Eisenerz und Meeresfrüchte aus Nordkorea verhängt. Die Einfuhr dieser Produkte werde von Dienstag an ausgesetzt, teilte das Handelsministerium in Peking an diesem Montag mit.

          Die Regierung in Peking, die als wichtigster Verbündeter des isolierten Staates gilt, setzt damit den jüngsten Sanktionsbeschluss des UN-Sicherheitsrats um. Zugleich trifft China das Regime an einer empfindlichen Stelle - es ist stark auf Geschäfte mit der Volksrepublik angewiesen.

          Peking wiederum trifft die Entscheidung zu einem brisanten Zeitpunkt: Die Angriffsrhetorik des nordkoreanischen Diktators Kim Jong-un und des amerikanischen Präsidenten Donald Trump haben sich zuletzt zusehends verschärft.

          Zugleich hat Trump China mehrfach dazu aufgerufen, härter gegen Nordkorea vorzugehen und dabei zu helfen, dass das Land keine Atommacht wird. Der Präsident verknüpfte den Konflikt um Nordkorea außerdem mit dem Handelsstreit zwischen den Vereinigten Staaten und China. Dazu könnte er sich noch heute äußern und eine offizielle Untersuchung der chinesischen Handelspraktiken in Auftrag geben.

          Bild: dpa

          Trump legt nach : Weitere verbale Hiebe gegen Nordkorea

          Weitere Themen

          CureVac-Impfstoff floppt Video-Seite öffnen

          Geringe Wirksamkeit : CureVac-Impfstoff floppt

          Der Corona-Impfstoff hat Untersuchungen zufolge nur eine vorläufige Wirksamkeit von 47 Prozent. CureVac will die Studie aber bis zu ihrer finalen Auswertung mit weiteren Corona-Fällen fortsetzen.

          Topmeldungen

          Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier besucht die Ausstellung "Dimensionen des Verbrechens" im Deutsch-Russischen Museum Berlin-Karlshorst.

          Steinmeiers Rede : Ganz besonders gegenüber Russland

          Der Bundespräsident sagt, Deutschland müsse alles tun, um Völkerrecht und territoriale Integrität in Europa zu schützen. In Kiew wird man das kaum glauben.
          Einige der Agenturen, die dieses Jahr für die Parteien Wahlkampf machen, waren bereits 2017 dabei.

          Bundestagswahlkampf : Fünf Männer, die die Wahl entscheiden

          Hundert Tage sind es bis zur Wahl. Fünf Männer, eher unbekannt, kümmern sich um die Kampagnen der Parteien. Wer sind sie und wie arbeiten sie mit den Parteien zusammen?
          Die frühere AfD-Vorsitzende Frauke Petry stellt am 18. Juni ihr neues Buch vor.

          Neues Buch : Frauke Petry rechnet mit der AfD ab

          Die ehemalige AfD-Vorsitzende Frauke Petry meint, dass ihre frühere Partei einen langsamen Tod sterben werde. Gegen Jörg Meuthen und Alice Weidel erhebt sie in ihrem Buch „Requiem für die AfD“ schwere Vorwürfe.
          Dreifach problematisch: pale, male und nicht woke.

          Fraktur : Diplomatische Diversität

          Lieber woke als weiß: Das Auswärtige Amt marschiert an der Spitze der Bewegung, wenn auch noch nicht ganz geschlossen. Einige Mumien kommen nicht mehr mit.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.