https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/niederlande-sehen-in-der-gaskrise-groningen-als-letzte-option-18120907.html

Niederlande in der Gaskrise : Letzte Option Groningen

Setzt auf Kohle: Wirtschaftsministerin Micky Adriaansens Bild: EPA

Die Niederlande rufen die Gaskrise aus, setzen auf Kohle. Das eigene Gasfeld soll nur in äußerster Not herhalten, wie Wirtschaftsministerin Adriaansens im F.A.Z.-Gespräch erklärt.

          4 Min.

          Trotz Erdgaskrise durch den Ukrainekrieg: Die Niederlande wollen die heimische Förderung aus dem großen Gasfeld Groningen lediglich als letztes Mittel verlängern. Nur wenn nichts anderes möglich ist, würde die Regierung die Entscheidung aufheben, den Hahn in der erdbebengeplagten nordöstlichen Provinz zu schließen. Das sagte Wirtschafts- und Klimaministerin Micky Adriaansens im Gespräch mit der F.A.Z. „Die heutige Politik ist, dass wir das Öffnen von Groningen als letztes Mittel sehen.“ Wie die Aussicht darauf einzuschätzen ist? „Die Wahrscheinlichkeit dafür ist äußerst klein.“

          Klaus Max Smolka
          Redakteur in der Wirtschaft.

          Adriaansens äußerte sich im Video-Interview nach Gesprächen in Berlin, die sie unter anderen mit ihrem deutschen Kollegen Robert Habeck führte. Die fünftgrößte EU-Volkswirtschaft ist weit weniger abhängig von russischem Gas als Deutschland. Obwohl Russland die Lieferungen im Mai stoppte, ist das Land noch nicht in Schwierigkeiten – wappnet sich aber für eventuelle Engpässe auf längere Sicht.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Neue Wege: Der Wasserstand des Rheins ist so niedrig, dass Touristen zum Bingener Mäuseturm laufen können.

          Trockenheit am Mittelrhein : Als hätte es Steine in den Fluss geregnet

          Aus dem Mittelrhein ragen fußballfeldgroße Inseln. Der Wasserstand ist teilweise so niedrig, dass man den Fluss durchwaten kann. Manche Fähren stellen den Betrieb ein – und Anwohner trauen ihren Augen kaum.
          Russische Touristen bei der Passkontrolle am Grenzübergang Nuijamaa in Lappeenranta

          Urlaub in Europa : Keine Visa mehr für russische Touristen?

          Nach dem russischen Überfall auf die Ukraine hat die EU in ihren Sanktionspaketen Oligarchen mit Reiseverboten belegt. Russische Touristen können aber weiter Visa beantragen. Das sorgt für Unmut.

          Gendern von oben : Öffentlich-rechtliche Umerziehung

          Rundfunk und Fernsehen maßen sich eine sprachliche Erziehung an, die ihnen nicht zusteht. Sie verhalten sich dabei nicht nur zutiefst undemokratisch, es widerspricht auch dem Auftrag der öffentlich-rechtlichen Medien.