https://www.faz.net/-gqe-16gdx

Neuer Heizspiegel : Heizkosten sind 2009 bis zu 14 Prozent gesunken

  • Aktualisiert am

Zahlen Sie zu viel für Ihre Heizung? Bild: AP

Im Durchschnitt hat jeder Haushalt im vergangenen Jahr 718 Euro für das Heizen ausgegeben. Damit sind die Kosten um bis zu 14 Prozent gesunken. Das geht aus dem aktuellen bundesweiten Heizspiegel 2010 hervor.

          1 Min.

          Im vergangenen Jahr sind die Heizkosten durchschnittlich um 14 Prozent gesunken. Damit muss jeder Haushalt im Schnitt 718 Euro für das Heizen ausgeben. Das geht aus dem bundesweiten Heizspiegel 2010 hervor, den die gemeinnützige co2online gemeinsam mit dem Deutschen Mieterbund veröffentlicht und der FAZ.NET vorliegt. Der Heizspiegel wird zum Großteil vom Bundesumweltministerium finanziert.

          „14 Prozent klingt zunächst nach viel. Doch das ist kein dauerhafter Preisrückgang. Bereits in den ersten Monaten dieses Jahres sind die Energiepreise wieder stark gestiegen“, sagt Johannes Hengstenberg, Geschäftsführer von co2online. Der Heizspiegel liefert Vergleichswerte zu Heizenergieverbrauch, Heizkosten und CO2-Emissionen für das Abrechnungsjahr 2009, getrennt nach Erdgas, Heizöl und Fernwärme. Mit diesen Vergleichstabellen und der eigenen Heizkostenrechnung können Mieter und Eigentümer feststellen, ob ihre gezahlten Heizkosten niedrig, mittel, erhöht oder zu hoch sind. Dafür hat co2online bundesweit knapp 80.000 Gebäudedaten ausgewertet.

          Riesige Preisunterschiede bei Öl, Gas und Fernwärme

          Der aktuelle Heizspiegel zeigt: Durchschnittlich 620 Euro kostete das Heizen einer 70-Quadratmeter-Wohnung mit Heizöl im vergangenen Jahr. Das sind 260 Euro (-29,5 %) weniger als im Jahr zuvor. Mieter mit Erdgasheizungen zahlten mit 785 Euro 15 Euro weniger (-1,9 %), während die Heizkosten für Fernwärme auf Grund langfristiger Verträge um 20 Euro auf 860 Euro stiegen (+2,4 %). Im Vergleich zu 2008 fielen die Energiepreise im vergangenen Jahr für Heizöl um 32 Prozent und für Erdgas um vier Prozent. Die Preise für Fernwärme stiegen im gleichen Zeitraum um vier Prozent. Bewohner von ölbeheizten Häuser dürfen daher mit einer Rückzahlung vom Vermieter für 2009 rechnen. In geringerem Maß gilt das auch für Gebäude mit Erdgasheizungen.

          Der Heizenergieverbrauch ist 2009 trotz des kälteren Klimas im Vergleich zum Vorjahr um knapp zwei Prozent gesunken. „Bereits vorgenommene Modernisierungen und geändertes Nutzerverhalten sind dafür verantwortlich“, sagt Johannes Hengstenberg.

          Kostenlose Heizkosten-Check für Leser

          Der Heizspiegel gibt einen groben Überblick, ob für ein Gebäude Modernisierungsbedarf besteht. Genauer zeigt das ein Heizgutachten, das die Leser nun im Rahmen einer kostenlosen Leseraktion der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung beantragen können. Es unterscheidet auch nach Regionen und Baujahr, berücksichtigt Modernisierungen und berechnet Werte auch für Wohnungen und nicht nur für Gebäude.

          Wie das geht, wird hier beschrieben: Leseraktion: Sind Ihre Heizkosten zu hoch?

          Der Heizspiegel zum Nachlesen

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Abstrich zur Corona-Analyse: Ein Mann lässt sich in Köln auf den Erreger Sars-CoV-2 testen.

          Engpass vor dem „Exit“ : Teste mich, wer kann

          Die Ärztekammer verlangt, dass viel mehr Menschen auf Corona getestet werden – doch der Verband der Laborärzte hält das für nicht machbar. Scheitert der „Exit“ an der Labor-Logistik?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.