https://www.faz.net/-gqe-8mwn9

Chinesischer Gesetzentwurf : Autohersteller fürchten Elektroauto-Quote

  • Aktualisiert am

China gilt als der weltweit wichtigste Markt für Elektromobilität. Bild: dpa

Ein neuer Gesetzentwurf aus China schreckt die deutschen Autohersteller auf: Schon ab 2018 soll offenbar eine Quote für Elektroautos gelten. Damit wäre China deutlich ehrgeiziger als die Bundesregierung.

          Die deutschen Autohersteller fürchten offenbar eine Quote für Elektroautos in China. Das berichtet die „Süddeutsche Zeitung“. Demnach geht es um einen neuen Gesetzentwurf, der bereits ab 2018 gelten soll. Er sieht vor, dass dann für acht Prozent aller in China verkauften Fahrzeuge sogenannte Kreditpunkte gesammelt werden sollen, 2019 dann für zehn und 2020 für zwölf Prozent. Für Elektrofahrzeuge solle es vier Punkte, für Plug-in-Hybriden zwei Punkte geben. Gelingt den Herstellern das nicht, müssten sie entweder ihre Produktion drosseln oder aber anderen Herstellern Kreditpunkte abkaufen – ähnlich dem Zertifikatehandel mit Emissionsrechten.

          Details des Gesetzentwurfs sind noch unklar, doch er versetzt die deutschen Autohersteller schon jetzt in Sorge. Denn das würde für sie bedeuten, ihren Absatz an Elektroautos und Plug-in-Hybriden kräftig steigern zu müssen – oder andernfalls Strafzahlungen leisten zu müssen. VW beispielsweise müsse dann – gemessen an drei Millionen verkauften Autos in China heute – 2018 etwa 60.000 Elektroautos auf den Markt bringen, zitiert die Zeitung Cui Dongshu, den Generalsekretär der China Passenger Car Association. Im Falle von Plug-in-Hybriden seien es sogar 120.000 Fahrzeuge.

          China ist weltweit der Leitmarkt für Elektromobilität. Im vergangenen Jahr zogen die Verkäufe von E-Autos in China nach Branchenangaben stärker an als überall sonst auf der Welt. Die Zahl der verkauften Elektro- und Plug-in-Hybrid-Autos vervierfachte sich auf rund 180.000.

          Anfang September hatte Volkswagen angekündigt, mit dem chinesischen Hersteller Anhui Jianghuai Automobile (JAC) beim Bau von Elektroautos zusammenzuarbeiten. Ziel sei die langfristige Kooperation und gemeinsame Entwicklung rein elektrisch betriebener Fahrzeuge in China.

          Weitere Themen

          Von wegen keine Uploadfilter!

          EU-Urheberrecht : Von wegen keine Uploadfilter!

          Innerhalb der nächsten zwei Jahre muss Deutschland das neue EU-Urheberrecht umsetzen – ohne Uploadfilter. Das verspricht jedenfalls die CDU. F.A.Z.-Redakteur Hendrik Wieduwilt hat daran seine Zweifel.

          Topmeldungen

          Der Markt für Smartphone-Hersteller wie Apple, Huawei und Samsung kannte lange nur eine Richtung: nach oben. Diese Ära ist jetzt vorbei.

          Absatz von Smartphones : Handybesitzer zögern Neukauf immer länger hinaus

          Umweltschützer freut es, die Hersteller sind frustriert: Handybesitzer warten immer länger, bis sie sich ein neues Gerät kaufen. Die Top-Marken müssen ein Minus von fast 4 Prozent verkraften – 5G soll das ändern.

          EU-Urheberrecht : Von wegen keine Uploadfilter!

          Innerhalb der nächsten zwei Jahre muss Deutschland das neue EU-Urheberrecht umsetzen – ohne Uploadfilter. Das verspricht jedenfalls die CDU. F.A.Z.-Redakteur Hendrik Wieduwilt hat daran seine Zweifel.

          Video von Trump und Epstein : „Sie ist scharf“

          Donald Trump hat in den vergangenen Wochen immer behauptet, den des Sexhandels beschuldigten Milliardär Jeffrey Epstein kaum zu kennen. Ein Video von 1992 zeigt die beiden jedoch bei einer von Trumps Partys in Florida.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.