https://www.faz.net/-gqe-13g1t
 

Neue Conti-Führung : Zurück zum Kunden

  • -Aktualisiert am

Konsequent und einstimmig folgt auf das zerstörte Vertrauen die Trennung vom Conti-Vorstandschef. Auch die Ablösung des überforderten Aufsichtsratsvorsitzenden ist folgerichtig. Jetzt muss noch möglichst rasch ein überzeugender Aufsichtsratsvorsitzender gefunden werden.

          1 Min.

          Alle Aufsichtsratsmitglieder von Continental haben den Vorstandsvorsitzenden Karl-Thomas Neumann abgewählt. Der Rückhalt des Exchefs in der Belegschaft war eine gute Sache, aber die Veröffentlichung seines Briefs an die Eigentümer ist unentschuldbar, zumal Schaefflers das Schreiben zuerst in einer Boulevardzeitung lesen mussten. Das sehen die Arbeitnehmervertreter im Aufsichtsrat ebenso kritisch.

          Konsequent und einstimmig folgt auf das zerstörte Vertrauen die Trennung vom Vorstandschef. Auch die Ablösung des überforderten Aufsichtsratsvorsitzenden, Rolf Koerfer, ist folgerichtig. Wer als Sitzungsleiter den Vorstandschef stürzen möchte, der sollte vorher wissen, wie viele Stimmen er hierfür braucht. Der ersten, chaotischen Aufsichtsratssitzung ist nun eine zweite, friedliche gefolgt, auf der die Personalien beschlossen und die Weichen für die Kapitalerhöhung gestellt wurden. Der neue Vorstandschef Elmar Degenhart muss zeigen, dass er mehr ist als ein abgesandter Bürokrat der Familie Schaeffler. Jetzt muss noch möglichst rasch ein überzeugender Aufsichtsratsvorsitzender gefunden werden. Dann können sich Conti und Schaeffler endlich wieder um die Kunden kümmern.

          Weitere Themen

          Volkswagen drohen neue Strafen in Amerika

          Abgasskandal : Volkswagen drohen neue Strafen in Amerika

          Der Autokonzern erleidet eine Niederlage vor einem amerikanischen Berufungsgericht. Die Entscheidung könnte aus Sicht der Richter zu weiteren „atemberaubenden Belastungen“ für VW führen.

          Eckhard Schulz stellt sie noch her

          Steeldrums : Eckhard Schulz stellt sie noch her

          Der Dortmunder ist ein Urgestein des Instrumentenbaus. Er erzählt, wie es dazu kam, dass er Steeldrums baut und die inzwischen so angesagten Handpans.

          Topmeldungen

          Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) Ende April in Berlin

          Machtkampf in der Union : Das Ende der Zerrissenheit?

          Merkel und Söder schrauben sich und ihre Parteien laut Umfragen in ungeahnte Höhen. Die Suche nach einem CDU-Vorsitzenden und einem Kanzlerkandidaten macht das immer schwerer.
          Wohin soll das Geld gehen? Jakob Blasel sagt: in die Zukunft. Zum Beispiel in die Windkraft.

          Fridays for Future : Verspielt nicht unseren Wohlstand!

          Die Corona-Krise trifft die Wirtschaft hart. Deutschland wird Unternehmen retten müssen. Fridays-for-Future-Aktivist Jakob Blasel sagt: Da hat die junge Generation ein Wörtchen mitzureden. Sie zahle ja auch die Zeche. Ein Gastbeitrag.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.