https://www.faz.net/-gqe-7ec90

Wikipedia : Mehr Artikel, weniger Autoren

Anzahl der englischsprachigen Wikipedia-Autoren und -Artikel im Jahr 2007 im Vergleich zu 2012 Bild: F.A.Z.

Die Nutzer des Onlinelexikons Wikipedia können auf immer mehr Artikel zugreifen. Doch die Zahl der Autoren ist in den vergangenen fünf Jahren geschrumpft. Dagegen will Wikipedia nun vorgehen.

          1 Min.

          Wer heute etwas wissen will, der schlägt meist nicht mehr den Brockhaus auf. Er gibt den Begriff einfach bei Wikipedia ein. Immer mehr Artikel stehen den Nutzern der Onlineenzyklopädie zur Verfügung: Im vergangenen Jahr waren rund 4 Millionen englischsprachige Texte verfügbar, im Jahr 2007 waren es noch 1,8 Millionen.

          Anne-Christin Sievers

          Redakteurin in der Wirtschaft.

          Doch das Online-Lexikon verliert Autoren. Schrieben im Jahr 2007 noch rund 56.000 Personen für Wikipedia, waren es fünf Jahre später nur noch 35.000. Außerdem werden die Artikel vor allem von Männern um die 30 Jahre verfasst - Frauen und Ältere sind unterrepräsentiert.

          Dagegen will Wikipedia nun vorgehen. Sie will es registrierten Nutzern erleichtern, die Beiträge zu bearbeiten. Seit kurzem können sie die Artikel auch mit dem Smartphone oder Tablet-Computer bearbeiten. Außerdem soll ein Visual Editor eingeführt werden, mit dem die Bearbeitung so leicht ist wie in einer Textverarbeitung.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Logo der Christdemokraten

          Schulden in Europa : Union uneins über Corona-Bonds

          In der Union wird debattiert, wie mit den im Zuge der Corona-Krise verursachten Schulden innerhalb der Länder der Europäischen Union umzugehen ist. Corona-Bonds sind ebenso im Gespräch wie ein sogenannter „Dreiklang der Solidarität“. Was steckt dahinter?

          Corona-Krise : Der Fluch der Zweitwohnsitze

          Raus aus dem Corona-Wahnsinn: Rund um den Globus geraten Menschen in die Kritik, die in ihre Zweitwohnungen flüchten. Vielerorts fahndet jetzt sogar die Polizei nach den unerwünschten Besuchern.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.