https://www.faz.net/-gqe-otqf

Internet : Google beantragt Börsengang

  • Aktualisiert am

Treffsicherer Marktführer: Google Bild: google.de

Der Betreiber der weltweit größten Internet-Suchmaschine hat in den Vereinigten Staaten den lang erwarteten Börsengang beantragt. Google will Aktien im Wert von 2,7 Milliarden Dollar zur Zeichnung anbieten.

          1 Min.

          Der lange erwartete Börsengang der Internetgesellschaft rückt näher: In einer Eingabe bei der amerikanischen Börsenaufsicht SEC hat Google seinen Börsengang angekündigt und außerdem erstmals Geschäftszahlen genannt.

          Obwohl es seit dem Herbst vergangenen Jahres ein offenes Geheimnis war, daß der Börsengang von Google bevorsteht, hat das Unternehmen sich selbst bislang nie dazu geäußert. Google will dem Schreiben zufolge bis zu 2,7 Milliarden Dollar mit dem Börsengang einnehmen.

          Das hieße, nur ein recht kleiner Prozentsatz der Anteile würde an die Börse gebracht, denn der gesamte Börsenwert von Google wird auf 20 bis 25 Milliarden Dollar geschätzt. Google wäre damit auch bei weitem nicht der größte Börsengang in der amerikanischen Geschichte: Das Mobilfunkunternehmen AT&T Wireless nahm im Jahr 2000 mehr als 10 Milliarden Dollar ein.

          Börsengang per Auktion

          Zur Bestimmung des Emissionspreises hat Google ein Auktionsverfahren gewählt: Interessierte Investoren können per Internet, Telefon oder Fax die Zahl der gewünschten Aktien angeben und den Preis, den sie zu zahlen bereit sind. Morgan Stanley und Credit Suisse First Boston sind die Emissionsbanken für den Börsengang und werden die Auktion durchführen.

          Der Börsengang dürfte im Spätsommer oder Herbst stattfinden, ein genauer Termin wurde nicht genannt. Google hat noch nicht festgelegt, ob die Aktie an der New York Stock Exchange oder an der Nasdaq gehandelt werden soll.

          Nach den veröffentlichten Geschäftszahlen hat Google im vergangenen Jahr seinen Umsatz gegenüber 2002 von 347,8 auf 961,9 Millionen Dollar gesteigert. Der Nettogewinn legte von 99,7 auf 105,6 Millionen Dollar zu. Erstmals wurde auch die Zahl der Mitarbeiter veröffentlicht, die Ende März bei 1907 lag.

          Weitere Themen

          Tipps für die Auswahl von E-Wallets Video-Seite öffnen

          Mobil Bezahlen : Tipps für die Auswahl von E-Wallets

          In E-Wallets kann man Geld speichern und damit mobil bezahlen. Besonders wichtig bei der Auswahl: die Sicherheitsstandards des Anbieters. Nutzer sollten aber auch auf bestimmte Funktionen und mögliche Gebühren achten.

          Topmeldungen

          Präsident Trump lächelt während einer Veranstaltung im Weißen Haus am Donnerstag.

          Impeachment : Die Zeit spielt für Trump

          Die Demokraten haben keinen Anlass zur Hoffnung, dass der Senat Trump tatsächlich verurteilt. Deshalb wollen sie das Verfahren schnell hinter sich bringen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.