https://www.faz.net/-gqe-plwk

Informationstechnik : „Hightech-Branche wird Zugpferd der Wirtschaft“

  • Aktualisiert am

Bild: F.A.Z.

Nach drei Flautejahren erwartet die deutsche IT-Branche für 2005 ein kräftiges Umsatzplus und will rund 10.000 neue Arbeitsplätze schaffen.

          1 Min.

          Weil die Geschäfte der Softwarefirmen, IT-Dienstleister und Mobilfunker deutlich anziehen, wird die deutsche Computer- und Telekommunikationswirtschaft im kommenden Jahr voraussichtlich 10.000 neue Arbeitsplätze schaffen. Davon geht der Branchenverband Bitkom aus, der am Dienstag in Berlin die Ergebnisse einer aktuellen Umfrage unter seinen Mitgliedern vorstellte. Demnach rechnen fast drei von vier ITK-Firmen (74 Prozent) 2005 mit steigenden Umsätzen, fast jedes zweite Unternehmen (46 Prozent) will neue Mitarbeiter einstellen.

          "Die IT- und Telekommunikationsbranche wird wieder zum Zugpferd für die Gesamtwirtschaft“, erklärte Bitkom-Präsident Willi Berchtold. Bereits im dritten Quartal des laufenden Jahres hatten 56 Prozent der befragten Firmen Umsatzsteigerungen gemeldet, für das vierte Quartal rechnen sogar 60 Prozent mit besseren Geschäften. Der Branchenverband geht deshalb weiterhin davon aus, daß der deutsche ITK-Markt in diesem Jahr um 3,4 Prozent auf ein Volumen von 136 Milliarden Euro wachsen wird.

          „Der Markt wird derzeit vor allem von Software-Unternehmen, IT-Dienstleistern und Mobilfunkbetreibern angetrieben“, erläuterte Berchtold. So rechneten 84 Prozent der Softwarefirmen 2005 mit steigenden Umsätzen - vor allem durch die starke Nachfrage gewerblicher Kunden, die mit Computerprogrammen ihre Effizienz steigern und mehr in den Schutz vor Viren und Datenverlust investieren wollten. Auch 83 Prozent der Mobilfunkanbieter gingen von einem Umsatzplus aus, da die Zahl der Handynutzer 2005 weiter ansteigen und die UMTS-Technik mit ihren vielen neuen Anwendungen zusätzliche Impulse liefern werde.

          Bessere Geschäfte, mehr Arbeitsplätze

          Weitere Themen

          160 neue Windräder auf dem Meer

          Offshore-Ausbau : 160 neue Windräder auf dem Meer

          An Land ist der Ausbau der Windenergie fast zum Erliegen gekommen, auf See steht eine ähnliche Entwicklung bevor. Die Windkraftlobby beklagt „Ausbau-Fessel“ und fordert von der Politik, sie zu lockern.

          Tesla überholt VW an der Börse Video-Seite öffnen

          100 Milliarden Dollar wert : Tesla überholt VW an der Börse

          Das Unternehmen ist mit mehr als 100 Milliarden Dollar Marktwert hinter Toyota nun auf Platz zwei der wertvollsten Autounternehmen der Welt. Allein in den letzten drei Monaten hat sich der Wert von Tesla mehr als verdoppelt.

          Topmeldungen

          Windräder (und ein Umspannwerk) vor der Sylter Küste

          Offshore-Ausbau : 160 neue Windräder auf dem Meer

          An Land ist der Ausbau der Windenergie fast zum Erliegen gekommen, auf See steht eine ähnliche Entwicklung bevor. Die Windkraftlobby beklagt „Ausbau-Fessel“ und fordert von der Politik, sie zu lockern.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.