https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/netzwirtschaft/geschaefte-ohne-gewinn-zalando-verdient-noch-immer-kein-geld-12801660.html

Geschäfte ohne Gewinn : Zalando verdient noch immer kein Geld

  • Aktualisiert am

Zalando kann noch immer keinen Gewinn vorweisen. Bild: dpa

Die Marke Zalando kennt in Deutschland fast jeder. Doch im Vergleich zu Konkurrenten wie Zara oder H&M ist das Online-Modekaufhaus ein kleiner Fisch. Die Samwer-Brüder verdienen mit Zalando noch immer kein Geld.

          1 Min.

          Der Online-Modehändler Zalando hat 2013 trotz des späten Sommers und des milden Winters mehr Kleider und Schuhe verkauft. Der Umsatz stieg im vergangenen Jahr um mehr als 50 Prozent auf knapp 1,8 Milliarden Euro, wie das Berliner Unternehmen am Freitag mitteilte. Ganz spurlos gingen die Wetterkapriolen an Zalando aber nicht vorbei. „2013 war ein schwieriges Jahr für Modehändler in Kontinentaleuropa. Die ungünstigen Wetterbedingungen haben insgesamt zu hohen Preisnachlässen im Modebereich geführt“, sagte David Schneider, Mitglied des Vorstands von Zalando.

          Dies schlug sich im Gewinn nieder: Die Ebit-Marge von Zalando lag weiterhin im negativen Bereich. Sie habe sich aber um rund einen halben Prozentpunkt verbessert von 7,2 Prozent im Jahr 2012, teilte die Firma mit. Neben den Preisnachlässen hätten Ausgaben für Logistik und Technologie belastet. In der Kernregion Deutschland, Österreich und der Schweiz habe das Berliner Unternehmen beim operativen Ergebnis die Gewinnschwelle erreicht. Zalando hat sich binnen fünf Jahren aus kleinsten Anfängen zu Europas größtem Modeversender entwickelt.

          Dabei ist der Internet-Versandhändler trotz seiner mittlerweile hierzulande sehr bekannten Marke noch ein kleiner Fisch. Zum Vergleich: Der Modekonzern H&M machte im Jahr 2012 einen Umsatz von mehr als 14 Milliarden Euro, davon 3,5 Milliarden in Deutschland. Zara sogar fast 16 Milliarden. Die Otto-Group setzte im Geschäftsjahr 2012/2013 allein mit ihrem Versandhandel etwas mehr als 2,1 Milliarden Euro um.

          Zalando wird immer wieder als Börsenkandidat gehandelt. Gerüchte um einen geplanten Börsengang des Unternehmens erteilten die Gründer aber eine Absage. Am Vortag war bekannt geworden, dass die Samwer-Brüder schon nach einer geeigneten Bank suchen, um Zalando erfolgreich aufs Parkett zu führen. Größter Aktionär ist die schwedische Investmentgesellschaft Kinnevik.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Demonstration in Frankfurt an der Oder am 3. Oktober, dem Tag der Deutschen Einheit

          Deutsche Einheit : Der Trugschluss über den Osten

          Die „Zeitenwende“ nach Putins Angriffskrieg trifft die östlichen Bundesländer ungleich härter. Den dortigen Protest muss man als Teil der gesamtdeutschen Wirklichkeit verstehen.
          Putin tritt auf dem roten Platz bei einem „Jubelkonzert“ zur Annexion der vier ukrainischen Gebiete auf

          Die Lage in der Ukraine : Für Putin gewonnen, im Felde zerronnen

          Moskau arbeitet das Annexionsprogramm einträchtig ab. Wegen der militärischen Lage mehrt sich derweil die Kritik an der militärischen Führung – unterhalb des Präsidenten. Die Kluft zwischen Anspruch und Wirklichkeit wächst.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.