https://www.faz.net/-gqe-8y4mc

Delivery Hero : Doppelt so viele Bestellungen bei den Fahrradkurieren

  • Aktualisiert am

Eine Fahrradkurierin von Foodora in Mainz. Bild: dpa

Lieferheld und Foodora schicken Mahlzeiten durch die Stadt. Das Geschäft wächst.

          1 Min.

          Foodora holt Mahlzeiten bei Restaurants ab und bringen sie nach Hause – auch wenn die Restaurants gar keinen eigenen Lieferservice haben. Lieferheld vermittelt Nutzern den richtigen Lieferservice. Beide Marken gehören zum Unternehmen „Delivery Hero“, wie auch „Pizza.de“. Das Unternehmen wiederum ist inzwischen zu mehr als einem Drittel im Besitz der schwächelnden Start-Up-Schmiede Rocket Internet.

          Für beide kommen an diesem Dienstag gute Nachrichten: Delivery Hero hat seinen Umsatz im Winter-Quartal nahezu verdoppelt. Er stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 93 Prozent auf 121 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. Die Zahl der Bestellungen nahm um 62 Prozent auf 63 Millionen zu. Gewinn macht das Unternehmen allerdings noch nicht.

          Ein Börsengang steht an

          Delivery Hero gilt als aussichtsreicher Kandidat für einen Börsengang in diesem Jahr. So ein Schritt würde auch Rocket Internet und seine Hauptinvestoren, die Brüder Samwer, stärken. Sie könnten mit einem geglückten Börsengang nach langer Zeit wieder einen Erfolg vorweisen.

          Unser Angebot für Erstwähler
          Unser Angebot für Erstwähler

          Lesen Sie 6 Monate die digitalen Ausgaben von F.A.Z. PLUS und F.A.Z. Woche für nur 5 Euro im Monat

          Zum Angebot

          Delivery Hero hat inzwischen mehr als 5000 Mitarbeiter in gut 40 Ländern. Nach dem Einstieg des südafrikanische Technologie- und Infrastruktur-Investor Naspers wird das Unternehmen mit etwa 3,5 Milliarden Euro bewertet -– das ist mehr als doppelt so viel wie der Baukonzern Bilfinger.

          „Wir haben zum Jahresanfang unseren Wachstumskurs fortgesetzt und sind der Gewinnschwelle zunehmend näher gekommen“, sagte Unternehmenschef Niklas Östberg. „Das gibt uns eine starke Basis für unser weiteres Wachstum im laufenden Jahr wie auch mittelfristig, während wir unsere Profitabilität weiter verbessern und an Größe gewinnen.“

          In einer vorigen Version der Meldung hieß es, die Zahlen gälten für Deutschland. Sie gelten aber für das Gesamtunternehmen. Wir bitten, den Fehler zu entschuldigen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.