https://www.faz.net/-gqe-7pkpf

Datenklau : Alle Ebay-Nutzer sollen Passwörter ändern

  • Aktualisiert am

Ebay ist gehackt. Bild: dpa

Das Internet-Auktionshaus Ebay ist offenbar geknackt worden: Hacker hätten Namen, verschlüsselte Zugangscodes und Mail-Adressen geklaut, so das Unternehmen. Kunden sollen jetzt ihre Passwörter ändern.

          Der Online-Händler Ebay ist Opfer eines Hacker-Angriffs geworden. Zwischen Ende Februar und Anfang März sei eine Datenbank geknackt worden, teilte das amerikanische Unternehmen an diesem Mittwoch mit.

          Dabei seien persönliche Kundendaten wie Namen, verschlüsselte Passwörter, Email-Adressen, Geburtstage, Adressen und Telefonnummern gestohlen worden. Es gebe aber keine Anzeichen darauf, dass die Hacker Zugriff auf relevante Finanzinformationen wie Kreditkarten gehabt hätten. Diese würden getrennt in einem verschlüsselten Format aufbewahrt. Die Bezahltochter-Gesellschaft Paypal speichere ihre Daten verschlüsselt in einem eigenen Netzwerk. Ebay werde seine Kunden nun gleichwohl auffordern, ihre Passwörter zu ändern.

           „Dennoch ist es am besten, die Passwörter zu ändern“, teilte Ebay am Sitz im kalifornischen San Jose mit. Nutzer, die das gleiche Passwort auf anderen Websites verwendeten, sollten diese ebenfalls ändern.

          Am Montagabend in dieser Woche  ist das Internet-Auktionshaus darüber hinaus mehrere Stunden lang für zahlreiche Nutzer nicht erreichbar gewesen. Dies geht aus Störungsberichten des Portals Allestoerungen.de hervor.

          Zwischen 21 Uhr und null Uhr stieg die Zahl der gemeldeten Störungen sprunghaft an. Zahlreiche Nutzer konnten in dieser Zeit Ebay nicht aufrufen und bei Auktionen nicht mitbieten.

          Über Facebook teilte Ebay mit, man habe von Störungen erfahren, die europäischen Nutzern den Zugriff auf Ebay.de und Ebay.at verweigerten. „Diese Störungen stehen in keinem Zusammenhang mit Ebay und befinden sich außerhalb unserer Einwirkung. Ebay ist erreichbar“, lautete die Facebook-Meldung.

          Eine mögliche Ursache für die Störung könnte der Ausfall eines
          Backbones sein, einer Art Verteilerstelle für Datenströme. Bereits am 9. Mai 2014 war Ebay über eine Stunde lang nicht erreichbar. Die Ursache war damals ein technisches Problem bei Ebay gewesen.

          Weitere Themen

          Als die Grenze fiel Video-Seite öffnen

          August 1989 : Als die Grenze fiel

          Die Welt hat lange stillgestanden an der ungarisch-österreichischen Grenze. Bis zum 19. August 1989. Dann, vor 30 Jahren, platzte zwischen Fertörákos und Mörbisch eine Nahtstelle des Eisernen Vorhangs – mit weitreichenden Folgen für die Region und ganz Europa.

          Topmeldungen

          Gletscher Okjökull : Das Eis verlässt Island

          Die Gletscherschmelze ist ein eindrückliches Merkmal der Klimaerwärmung: Der einstige Gletscher Okjökull auf Island ist heute keiner mehr. Die isländische Ministerpräsidentin appelliert an die Weltgemeinschaft.
          In einem Gedenkgottesdienst nehmen Angehörige, Freunde und Nachbarn Abschied von dem achtjährigen Jungen

          Nach Frankfurter Gewaltat : Abschied von getötetem Achtjährigen

          Nach der grausamen Tat am Frankfurter Hauptbahnhof haben Angehörige, Freunde und Nachbarn in einem Gedenkgottesdienst Abschied von dem getöteten Jungen genommen. Auch Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier war anwesend.
          Angestellte von Google und Youtube beim Gay Pride Festival in San Francisco, Juni 2014

          Trump gegen Google : Man nennt es Meinungsfreiheit

          Ohne das Internet wäre Donald Trump wohl nicht amerikanischer Präsident geworden. Jetzt beschwert er sich über politische Ideologisierung bei Google. Aus dem Silicon Valley schallt es zurück.
          Im Jahr 2016 ist es in Kalkutta zwar noch wuseliger, aber die Anzahl der Läden und Fahrzeuge deuten auf einen Entwicklungsfortschritt hin.

          Wohlstand, Gesundheit, Bildung : Der Welt geht es immer besser

          Kurz bevor er starb, hat der schwedische Arzt Hans Rosling noch ein Buch geschrieben. Es hat eine zutiefst erschütternde These: Der Zustand der Welt verbessert sich, doch keiner bekommt es mit. Woran liegt das?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.