https://www.faz.net/-gqm-7iyf9

Umsatzplus : Facebook-Aktie schießt kurz 15 Prozent nach oben

Überrascht mit guten Zahlen: Facebook macht mehr als 2 Milliarden Dollar Umsatz. Bild: dpa

Das weltgrößte soziale Online-Netzwerk Facebook steigert seinen Umsatz überraschend um 60 Prozent auf mehr als 2 Milliarden Dollar. Aber jüngere Teenager wenden sich von der Seite ab.

          Das amerikanische Internetunternehmen Facebook hat in seinem am Mittwoch nach Börsenschluss vorgelegten Quartalsbericht das stärkste Umsatzwachstum seit dem Börsengang im vergangenen Jahr ausgewiesen und insgesamt die Erwartungen klar übertroffen. Der Aktienkurs setzte im nachbörslichen Handel zunächst zu einem Höhenflug an und legte um 15 Prozent zu, ermäßigte sich dann im Zuge der Telefonkonferenz aber auf rund 50 Dollar, was nur noch einem Plus von rund einem Prozent entsprach.

          Roland Lindner

          Wirtschaftskorrespondent in New York.

          Finanzvorstand David Ebersman gab zu, dass Facebook einen Rückgang bei den Nutzerzahlen unter jüngeren Teenagern spüre. Noch bei der Vorlage der letzten Quartalszahlen im Juli hatte Vorstandsvorsitzender Mark Zuckerberg gesagt, es sei „einfach nicht wahr“, dass sich Teenager in Amerika von Facebook abwendeten.

          Für das dritte Quartal meldete Facebook nun ein Umsatzwachstum um 60 Prozent auf 2 Milliarden Dollar. Analysten hatten im Schnitt mit 1,9 Milliarden Dollar gerechnet. Deutlich ausbauen konnte Facebook sein Geschäft auf mobilen Plattformen wie Smartphones und Tabletcomputern, das 49 Prozent zum gesamten Werbeumsatz beisteuerte. Vor drei Monaten waren es noch 41 Prozent. Dieser Anteil wird von Analysten besonders aufmerksam beobachtet, weil das mobile Geschäft beim Börsengang noch als die große Schwachstelle des Unternehmens galt.

          Endlich klar profitabel

          Facebook war diesmal auch klar profitabel und schaffte einen Nettogewinn von 425 Millionen Dollar. Im Vorjahr hatte es einen Verlust von 59 Millionen Dollar gegeben. Das Ergebnis je Aktie von 25 Cent war um 6 Cent besser als von Analysten erwartet. Die Zahl der monatlichen Nutzer lag Ende September bei 1,19 Milliarden, drei Monate zuvor waren es noch 1,15 Milliarden.

          Seit der Veröffentlichung der letzten Quartalszahlen im Juli ist die Facebook-Aktie im Aufschwung und hat mittlerweile den Ausgabepreis von 38 Dollar beim pannenreichen Börsendebüt im Mai 2012 weit hinter sich gelassen. In den Monaten nach dem Börsengang war der Kurs zeitweise auf unter 18 Dollar gefallen.

          Während Facebook nun nach langem Ringen die Gunst der Wall Street erworben hat, steht ein anderes prominentes amerikanisches Internetunternehmen in den Startlöchern für den Börsengang. In der kommenden Woche wird das Debüt des Kurznachrichtendienstes Twitter an der New York Stock Exchange erwartet.

          Weitere Themen

          Das weiße Gold

          Australischer Milchkonzern : Das weiße Gold

          Der australische Konzern A2 will Chinas Babys ernähren und rechnet sich große Chancen auf dem asiatischen Milchmarkt aus. Doch die Erwartungen an der Börse holen ihn ein. Ist alles vielleicht doch nur heiße Luft?

          Topmeldungen

          Unser Sprinter-Autor: Bastian Benrath

          F.A.Z.-Sprinter : Dunkle Wolken am Sommerhimmel

          In Sachsen beginnt der Prozess im Mordfall Daniel H., und in Paris möchte Boris Johnson weiter Zugeständnisse beim Brexit-Abkommen erwirken. Wie sie dennoch zu einem lockeren Sommertag kommen, steht im F.A.Z.-Sprinter.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.