https://www.faz.net/-gqm-7q8n6

„Slingshot“ : Facebook veröffentlicht aus Versehen neue App

  • Aktualisiert am

So wird „Slingshot“ aussehen Bild: F.A.Z.

Mit einer App namens „Slingshot“ will Facebook den populären Dienst „Snapchat“ angreifen. Im App-Store hat das Unternehmen nun versehentlich eine Version veröffentlicht.

          1 Min.

          Facebook hat am Montag im App-Store von Apple aus Versehen die neue App „Slingshot“ (Steinschleuder) veröffentlicht. Wie das Magazin „TechCrunch“ berichtet, war die App nur für Nutzer in einigen Ländern sichtbar, darunter in Russland, Indien, Australien und Neuseeland. In den Vereinigten Staaten war sie demnach nicht verfügbar. Inzwischen ist Slingshot wieder aus dem App-Store verschwunden.

          Schon vor einigen Wochen war bekannt geworden, dass Facebook mit Slingshot einen neuen Angriff auf die populäre App Snapchat startet, in der Fotos nach dem Ansehen automatisch verschwinden. Facebook hatte vor einigen Monaten versucht, Snapchat zu kaufen, doch die Gründer lehnten ab. Das Angebot betrug laut Medienberichten drei Milliarden Dollar. Bereits seit dem Jahr 2012 hatte Facebook als Konkurrenz für Snapchat die App „Poke“, bei der die Fotos nach dem Ansehen ebenfalls von selbst verschwanden. Sie fand jedoch nur wenige Nutzer und wurde vor kurzem aus den Download-Plattformen zurückgezogen.

          Über Slingshot sollen Nutzer Fotos und kurze Videos verschicken können. Diese sollen ebenfalls wieder verschwinden, allerdings ist nach Angaben des Tech-Blogs  „Mashable“ noch nicht klar, ob es dafür ein Zeitlimit gibt und wie lange die Nachrichten angeschaut werden können. Wie es dazu kam, dass die App vorab veröffentlicht wurde, ist noch nicht klar. In einer Stellungnahme teilte Facebook laut Mashable lediglich mit, die App sei „aus Versehen“ veröffentlicht worden. Sie sei aber „bald fertig“.

          Weitere Themen

          Europas größtes gedrucktes Wohnhaus Video-Seite öffnen

          Bayern : Europas größtes gedrucktes Wohnhaus

          Im bayerischen Wallenhausen wird gerade ein Haus gedruckt. Nach seiner Fertigstellung soll das Haus Platz für fünf Familien bieten.

          Elektroautos auf dem Vormarsch

          Elektromobilität : Elektroautos auf dem Vormarsch

          Während der amerikanische Konzern Ford sein europäisches Elektroauto in Köln bauen könnte, will Volkswagen ein bestimmtes E-Modell früher produzieren.

          Topmeldungen

          Franziska Giffey: Möchte die Berliner mit dem Thema Innere Sicherheit überzeugen.

          Parteitag der Berliner SPD : Giffey will es wissen

          Auf dem ersten hybriden Parteitag der Berliner SPD wirbt die Bundesfamilienministerin für ihre Führungsrolle in der Hauptstadt. Zu ihrer Doktorarbeit sagt sie nichts. Nun kommt es darauf an, wie stark ihre Partei sie machen will.
          Ein AfD-Mitglied beim Landesparteitag der AfD Rheinland-Pfalz am vergangenen Wochenende

          Vor dem Parteitag : Die AfD trifft sich im Wunderland

          Rund 600 Delegierte wollen auf dem Gelände des einstigen Kernkraftwerks in Kalkar über ein Rentenkonzept debattieren – unter strikter Einhaltung der Maskenpflicht, sonst droht ein Abbruch.
          Torreiche Partie: Wolfsburg besiegt Bremen.

          5:3-Sieg gegen Bremen : Wolfsburg gewinnt packendes Nordduell

          Das Spiel zwischen Wolfsburg und Bremen entwickelt sich schnell zu einer turbulenten Partie. Beide Mannschaften liefern sich einen sehenswerten Schlagabtausch. Am Ende freuen sich die Wölfe über einen verdienten Jubiläumserfolg.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.