https://www.faz.net/-gqe-908v6

Cybersicherheit : TÜV: Nur wenige Firmen sind ausreichend vor Hackern geschützt

  • Aktualisiert am

Cyberkriminalität verursacht Jahr für Jahr Milliardenschäden, schätzen Fachleute. Bild: dpa

Angriffe über das Internet verursachen jedes Jahr Milliardenschäden. Nun schlagen die Prüfer vom TÜV Alarm - und sagen, was Unternehmen tun sollten.

          1 Min.

          Nur drei von hundert deutschen Unternehmen sind nach Einschätzung des TÜV ausreichend vor Hackerangriffen geschützt. Es sei „viel Zeit vergangen, in der zu wenig passiert ist“, sagte Dirk Kretzschmar von der Computersparte des TÜV-Nord der „Welt am Sonntag“. Während Hacker immer professioneller würden, hätten viele Firmen nicht einmal das Nötigste unternommen, um sich zu verteidigen, kritisierte der Fachmann.

          Unternehmen sollten beispielsweise wissen, welche Dienstleistungen oder Geschäftsbereiche sie besonders schützen müssten. Und wie sie Angriffen besser vorbeugen könnten.

          „Leider haben viele Unternehmen bis heute keine Antwort darauf“, sagte der Leiter der TÜV-Nord-Computersparte weiter. Bis in viele Führungsetagen hinein fehle das Verständnis dafür, welche Gefahren durch das Internet und die damit verbundene Vernetzung drohten.

          Dem Branchenverband Bitkom zufolge verursachen Cyberangriffe in Deutschland jährlich einen Schaden in Höhe von 55 Milliarden Euro. Experten sehen vor allem die Vernetzung von Unternehmen mit Dienstleistern und Maschinenherstellern als Problem. „Das ist ein riesiges Einfallstor für Cyberangriffe“, sagte Kretzschmar.

          Weitere Themen

          Macher mit Milliarden

          FAZ Plus Artikel: Finanzstaatssekretär Kukies : Macher mit Milliarden

          Mit der Corona-Krise hat Jörg Kukies noch mehr zu tun bekommen. Der Finanzstaatssekretär sitzt dem Ausschuss vor, der über die Hilfen für sehr große Unternehmen entscheidet. In der Bankenwelt hat der einstige Investmentbanker einen guten Ruf.

          Topmeldungen

          Sozialdemokrat, Ex-Investmentbanker, Staatsdiener: Jörg Kukies hat viele Professionen.

          Finanzstaatssekretär Kukies : Macher mit Milliarden

          Mit der Corona-Krise hat Jörg Kukies noch mehr zu tun bekommen. Der Finanzstaatssekretär sitzt dem Ausschuss vor, der über die Hilfen für sehr große Unternehmen entscheidet. In der Bankenwelt hat der einstige Investmentbanker einen guten Ruf.

          Jubel und Schock bei Klopp : „Das ist unglaublich!“

          Der FC Liverpool spielt in der Premier League weiter beeindruckend erfolgreich und jagt nun sogar eine ganz besondere Bestmarke. Doch bei der Partie gegen Brighton kommt es auch zu einem Schreckmoment.

          Verfassungsschutzbericht : Erstarken die Ränder?

          Horst Seehofer legt heute den Verfassungsschutzbericht für das Jahr 2019 vor. Wahrscheinlich werden Rechts- und Linksextremismus darin viel Platz einnehmen. Verfolgen Sie die Präsentation in unserem Livestream.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.