https://www.faz.net/-gqe-790mj

Cyber-Attacke in 27 Ländern : Hacker rauben 45 Millionen Dollar

  • Aktualisiert am

Bilder, die auf dem Mobiltelefon eines der Verdächtigen gespeichert waren. Bild: REUTERS

Ein Angriff über Technologie: „Statt Pistolen und Masken benutzte diese Cyber-Verbrecherbande Laptops und das Internet“, erklärte Anwältin Loretta Lynch.

          1 Min.

          Bei einem weltumspannenden Bankraub hat eine Internet-Verbrecherbande 45 Millionen Dollar erbeutet. Nach Angaben der New Yorker Staatsanwaltschaft vom Donnerstag knackten die Hacker Sicherheits-Beschränkungen von Lastschriftkarten von zwei Banken aus dem Nahen Osten. Danach gingen sie schnell zu Werk und hoben mit gefälschten Karten allein während einer Aktion innerhalb von zehn Stunden an Automaten in 24 Ländern 36.000 mal Geld ab. Vor einem amerikanischen Gericht müssen sich nun sieben Mitglieder der New Yorker Zelle der Organisation verantworten.

          Offenbar befinden sich die Anführer der Bande außerhalb der Vereinigten Staaten. Die Anwälte wollten jedoch wegen der laufenden Ermittlungen hierzu keine genauen Angaben machen. „Statt Pistolen und Masken benutzte diese Cyber-Verbrecherbande Laptops und das Internet“, erklärte Anwältin Loretta Lynch. Die Hacker hätten mit „chirurgischer Präzision“ gearbeitet.

          Wirtschaftlich richtet Cyberkriminalität mittlerweile einen großen Schaden an. Angeblich gibt es 15 Milliarden Cyberattacken auf der ganzen Welt - jeden Tag! Während Großunternehmen einigermaßen gewappnet scheinen, sind Mittelständler kaum vorbereitet.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Menschen laufen über den Roten Platz in Moskau, im Hintergrund der Kreml.

          Duma-Wahl in Russland : Doppelgänger für den Sieg

          Russlands Machthaber wollen den Erfolg bei der Duma-Wahl sichern. Mit Tricks und Unterdrückung gehen sie gegen die Opposition vor. Die kann aber doch einen Erfolg vorzeigen.
          „Komplette Ablehnung von Bitcoin in El Salvador“: Demonstration gegen den Bitcoin in San Salvador

          Unsichere Anlage : Nicht vom Bitcoin narren lassen!

          Die Verheißungen der populärsten Krypto-Anlage sind unerfüllbar, seine Makel werden unterschätzt. Warum der Bitcoin mehr Spuk als Spielerei ist und auch in der Nachhaltigkeit versagt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.