https://www.faz.net/-gqe-7hh09

Börsengang von Twitter : Was ist ein Kunde wert?

  • -Aktualisiert am

Rechnet man den geplanten Twitter-Börsenwert auf die regelmäßigen Nutzer herunter, ist jeder Twitterer 57 Euro wert Bild: FAZ.net

Bis zu 15 Milliarden Dollar soll Twitter an der Börse wert sein. Das wären knapp 57 Euro pro Nutzer. Unsere Grafik zeigt: So viel ist das gar nicht.

          1 Min.

          Auf bis zu 15 Milliarden Dollar schätzen Börsenexperten den Wert des Kurznachrichtendienstes Twitter, der am Donnerstag seinen geplanten Börsengang in den Vereinigten Staaten angekündigt hat. Umgerechnet sind das 11,3 Milliarden Euro – wie viel Geld ist das für einen Dienst, den jeden Monat weltweit etwa 200 Millionen Menschen nutzen, um dort maximal 140 Zeichen pro Tweet durch das Netz zu schicken? Immerhin wäre damit jeder Twitter-Nutzer der Börse über 56 Euro wert. So viel Werbung muss Twitter erst einmal verkaufen, dass jeder Nutzer 56 Euro bringt.

          Unsere Grafik zeigt: Im Vergleich zu anderen großen, weltweit agierenden Unternehmen ist dieser Wert nicht übermäßig hoch. Nachdem beispielsweise die Aktie des Internet-Netzwerks Facebook am Donnerstag einen neuen Höchststand erreicht hat, ist dieses Unternehmen an der Börse umgerechnet über 80 Milliarden Euro wert. Etwa 1,15 Milliarden Menschen nutzen Facebook regelmäßig. Auf jedes einzelne Mitglied kommt also ein Firmenwert von 72 Euro.

          Händler haben viel größeren Börsenwert pro Kunde

          In ganz anderen Dimensionen bewegt sich der Internet-Händler Amazon. Über 133 Millionen Menschen waren im Juli 2013 auf der Seite, über 100 Milliarden Euro ist das Unternehmen an der Börse wert – macht 809 Euro pro User. Handel muss aber nicht im Internet stattfinden, um solche Firmenwerte pro regelmäßigem Kunden zu generieren: Den amerikanischen Discounter Wal-Mart besuchen nach eigenen Angaben weltweit 245 Millionen Kunden pro Woche. Auf jeden von ihnen kommt umgerechnet ein Börsenwert von 752 Euro.

          Unter der Auswahl großer, global tätiger Firmen kommt der amerikanische Konsumgüterkonzern Procter & Gamble auf einen ähnlichen Wert wie Twitter: Auf einen der weltweit 4,8 Milliarden regelmäßigen Kunden weltweit kommt ein aktueller Börsenwert von knapp 50 Euro.

          Weitere Themen

          Die robuste Langweiler-Aktie aus Cincinnati

          Scherbaums Börse : Die robuste Langweiler-Aktie aus Cincinnati

          Mit zunehmender Inflationsangst schauen immer mehr Anleger auf Unternehmen, die sich in einem schwierigen Marktumfeld robust präsentieren. Ein amerikanischer Konzern meistert solche Zeiten schon seit mehr als 130 Jahren erfolgreich.

          Flixbus übernimmt „Greyhound“ Video-Seite öffnen

          Bekannte US-Fernbuslinie : Flixbus übernimmt „Greyhound“

          Flixmobility hat das US-amerikanische Busunternehmen Greyhound übernommen. Die GmbH mit Sitz in München teilte am Donnerstag mit, dass sie die Firma mit den ikonischen blau-silbernen Bussen für 46 Millionen Dollar von der britischen FirstGroup gekauft habe.

          Topmeldungen

          Tankstelle in Marseilles, Südfrankreich: Die französische Regierung will einige Mitbürgerinnen und Mitbürger nun durch ein Energiegeld entlasten.

          Benzinpreise : Hilfe auch für deutsche Autofahrer?

          Paris macht es vor: Die Regierung federt die steigenden Strompreise mit einem Energiegeld ab. Auch in Deutschland steigt der Unmut wie die Spritpreise. Wie reagiert Berlin?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.