https://www.faz.net/-gqm-8mpxq

Smartwatches : Apple verkauft viel weniger Uhren

  • Aktualisiert am

Die zweite Generation der Apple Watch ist seit kurzem auf dem Markt. Bild: Andreas Müller

Der Markt für Smartwatches ist durchgerüttelt worden. Apple verkauft deutlich weniger von seiner Uhr. Vor allem zwei Gründe scheinen dafür verantwortlich zu sein.

          1 Min.

          Der internationale Markt für Smartwatches hat zuletzt eine schlechte Phase durchgemacht. Nach Angaben der International Data Corporation hat die Branche im dritten Quartal 2016 im Vergleich zum Vorjahr 51,6 Prozent weniger intelligente Telefone ausgeliefert (2,7 Millionen) als im dritten Quartal des vergangenen Jahres (5,6 Millionen). Die „Watch“ des Technologieunternehmens Apple verzeichnete sogar einen überdurchschnittlichen Rückgang von etwa 71 Prozent im Vergleich zum Quartal des Vorjahres.

          Der Rückgang lässt sich durch zwei Punkte erklären: Zum einen war das dritte Quartal des vergangenen Jahres das erste, in dem die Watch flächendeckend in Geschäften erhältlich war und nicht nur in Online-Shops. Außerdem war im dritten Quartal dieses Jahres die zweite Generation der Uhr nur zwei Wochen zu kaufen. Daraus könnte man ableiten, dass interessierte Käufer nicht mehr die erste Generation kaufen wollten, sondern auch die zweite warten.

          „Es ist nun bewiesen, dass Smartwatches nicht für jedermann sind“, kommentierte Jitesh Ubrani, Analyst bei IDC Mobile Device. „Ein klares Ziel zu haben ist sehr wichtig, daher fokussieren sich viele Händler auf Fitnessprodukte“. Der Schlüssel sei die Differenz von einer Smartwatch zu einem Smartphone zu erklären. 

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Parteitag in Berlin : Die Wende der SPD

          Der Parteitag in Berlin ist ein historischer Bruch für die SPD. Sie verabschiedet sich endgültig von der „neoliberalen“ Schröder-Ära durch ein Programm für einen „neuen Sozialstaat“.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.