https://www.faz.net/-gqm-889mt

Neues iPhone 6s : Die Jünger warten vor den Apple-Läden

  • Aktualisiert am

Vor dem Apple-Laden in Hamburg stehen sie schon in der Schlange. Bild: dpa

Der Hype zeigt sich wieder überall auf der Welt: Apples neue iPhones kommen heute in den Handel. Und wie immer stehen die größten Fans schon lange vor den Läden.

          1 Min.

          Es ist wieder soweit: Ab heute verkauft Apple die neueste Version seines iPhones - das 6s. Und wie schon so oft in der Vergangenheit können die größten Fans nicht erwarten, ein solches Gerät sofort zu bekommen. Vor Apple-Läden rund um den Globus stehen hartgesottene Kunden teils schon seit Stunden in langen Schlangen an.

          In den Handel kommen heute zwei Modelle, das iPhone 6s und das 6s Plus. Sie sind mit 143 und 192 Gramm jeweils 14 und 20 Gramm schwerer als ihre Vorgänger. Der Zuwachs ist nicht etwa einem stärkeren Akku geschuldet, sondern hochwertigeren Materialien und der Technik für das druckempfindliche Display, die Apple 3D Touch nennt.

          Apple teilte schon einmal mit, dass diejenigen, die heute kein neues iPhone bekommen und eines bestellen wollen, mit einer Lieferzeit zwischen drei und vier Wochen rechnen müssen. Nach den Erfahrungen der Vergangenheit wird das allerdings eher niemanden abhalten. Um kaum ein technisches Gerät bricht regelmäßig - und in vielen verschiedenen Ländern - ein solcher Hype aus wie um die neuen Internet-Telefone aus dem Hause Apple.

          Weitere Themen

          Mut zur Reform

          FAZ Plus Artikel: 100 Jahre Betriebsrätegesetz : Mut zur Reform

          Blutig wurde vor einem Jahrhundert das Recht erkämpft, Betriebsräte zu gründen. Umstritten ist das Gesetz bis heute. Zukunft hat es, wenn es an die moderne Arbeitswirklichkeit angepasst wird. Ein Gastbeitrag.

          Topmeldungen

          Wegbereiter eines großen Erfolgs: Almamy Toure (Mitte) lässt sich von Timothy Chandler feiern.

          2:0 gegen Leipzig : Frankfurt stoppt den Tabellenführer

          Ein Sieg wider die Gerechtigkeit: Die Frankfurter Eintracht besiegt das lange überlegene Team von RB Leipzig dank einer Leistungssteigerung in Halbzeit zwei. Touré ebnet den Weg. Und der Tabellenführer hadert.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.