https://www.faz.net/-gqe-7obhc

Amtsgericht Potsdam : Keine Abmahnungen für Redtube-Nutzer

  • Aktualisiert am

Zehntausende Redtube-Nutzer waren zur Zahlung von Gebühren aufgefordert worden. Bild: Redtube.com

Die Abmahnungen gegen Redtube-Nutzer sind nicht rechtens. Allerdings ist das Urteil des Amtsgerichts Potsdam nur vorläufig gültig.

          1 Min.

          Die massenhaften Abmahnungen wegen angeblichen Porno-Streamings im Internet sind nicht rechtens. Das entschied das Amtsgericht Potsdam. Allerdings ist das Urteil noch nicht rechtskräftig, weil keine Vertreter der Firma The Archive AG zur Verhandlung erschienen waren.

          The Archive AG hatte über eine eine Anwaltskanzlei Gebühren und Unterlassungserklärungen von zehntausenden Internetnutzern gefordert. Diese sollen zuvor urheberrechtlich geschützte Sexfilme auf der Internetseite Redtube.com angesehen haben.

          Betroffene hatten vor mehreren Gerichten gegen die Abmahnung geklagt. Beim Urteil des Amtsgerichts Potsdam handelt es sich wegen der Abwesenheit der The-Archive-Vertreter um ein sogenanntes Versäumnisurteil. Das Unternehmen und seine Anwälte können innerhalb von zwei Wochen Einspruch dagegen einlegen. „Wenn sie Einspruch einlegen, wird vor dem Amtsgericht neu verhandelt“, sagte ein Gerichtssprecher.

          Weitere Themen

          In China lauert die Korruption bis heute

          Vorfälle der Deutschen Bank : In China lauert die Korruption bis heute

          Mit teuren Geschenken an chinesische Politiker wollte sich die Deutsche Bank Vorteile verschaffen. Der Fall lenkt den Blick auf ein Land, das trotz Mühen immer noch unter Bestechung leidet – auch wegen des Handelskriegs mit Amerika.

          Topmeldungen

          Proteste in Hongkong : China setzt auf Konfrontation

          Der Hass auf Peking hat eine radikale Eigendynamik entwickelt. In Hongkongs Jugend wächst die Sehnsucht nach einer eigenen Nation. Für alle Seiten droht ein bitteres Ende.
          Donald Trump und Liu He, Vizepremier von China, gemeinsam in Washington. Infolge des Handelskriegs mit Amerika habe die Korruption in Chinas Privatwirtschaft wieder zugenommen, berichtet Philipp Senff von der Wirtschaftsanwaltskanzlei CMS in Schanghai.

          Vorfälle der Deutschen Bank : In China lauert die Korruption bis heute

          Mit teuren Geschenken an chinesische Politiker wollte sich die Deutsche Bank Vorteile verschaffen. Der Fall lenkt den Blick auf ein Land, das trotz Mühen immer noch unter Bestechung leidet – auch wegen des Handelskriegs mit Amerika.
          Andreas Scheuer am Mittwoch in Berlin

          Verkehrsminister Scheuer : Im Porsche durch die Politik

          Verkehrsminister Andreas Scheuer hat einen Vorteil, der ihm beim Streit über die Pkw-Maut zum Nachteil gereichen könnte: eine gewisse Lockerheit.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.