https://www.faz.net/-gqe-85r5m

Aktienkurs schießt nach oben : Immer mehr Menschen gucken Netflix

  • Aktualisiert am

Mehr als 3 Millionen neuen Kunden - in drei Monaten. Bild: AP

Netflix boomt: Der Online-Videodienst wächst viel schneller als gedacht. Unter dem Strich bleibt aber deutlich weniger Geld hängen.

          1 Min.

          Der Online-Videodienst Netlix wächst dank Serienerfolgen wie „Orange Is the New Black“ rasant. Im zweiten Quartal verbuchte die Firma deutlich mehr neue Kunden als erwartet, teilte Netflix mit. Dass steigende Kosten und der starke Dollar am Gewinn zehren, machte Anlegern nichts aus - die Netflix-Aktienkurs schoss nachbörslich zunächst um fast zehn Prozent in die Höhe.

          Im zweiten Quartal steigerte das Unternehmen die Abonnentenzahl insgesamt um 3,3 Millionen und legte damit fast doppelt so stark zu wie in der entsprechenden Vorjahreszeit. Weltweit hat Netflix nun 65,6 Millionen Nutzer. Vor allem international expandiert die Firma aus dem kalifornischen Los Gatos, die bis Ende 2016 in 200 Ländern verfügbar sein will, in rasantem Tempo: 2,4 Millionen Mitglieder kamen zuletzt im Ausland dazu.

          Netflix-Chef Reed Hastings nimmt bereits die nächsten Ziele ins Visier: „Im Herbst werden wir mit dem Start in Japan unseren ersten Streifzug nach Asien machen und die Weichen stellen, um unseren Service rund um den Globus anzubieten.“ Im Frühjahr hatte das seit September 2014 in Deutschland vertretene Unternehmen Premiere in Neuseeland und Australien gefeiert. Auch in China sondiert Netflix bereits seine Optionen.

          Die Finanzergebnisse sind allerdings nicht ganz so beeindruckend wie das starke Nutzerwachstum. Der Umsatz kletterte zwar um 23 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 1,64 Milliarden Dollar (1,50 Milliarden Euro). Der Gewinn schrumpfte aber um 63 Prozent auf 26 Millionen Dollar zusammen. Der starke Dollar, der die Auslandseinnahmen infolge der Umrechnung in Dollar drückt, belastete die Bilanz. Außerdem schlugen die hohen Expansionskosten negativ zu Buche.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Bundeskanzlerin Angela  Merkel (CDU) bei der Stimmabgabe am Mittwoch im Bundestag

          Entscheidung im Parlament : Endlich kommt die Notbremse

          Die detailverliebte Kritik an der Bundes-Notbremse greift zu kurz. Das jetzt beschlossene Gesetz bringt politisch endlich Klarheit im Land. Das Wichtigste aber ist, und man wünscht es ihr, dass sie auch wirkt.
          Eine „Black Lives Matter“-Demonstration im August 2020 in London

          Britische Rassismusstudie : Reinwaschung des Sklavenhandels?

          Eine von der britischen Regierung in Auftrag gegebene Studie findet keinen systemischen Rassismus im Land. Von der UN kommt scharfe Kritik. Die Untersuchung schüre Rassismus, heißt es.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.