https://www.faz.net/-gqe-a71as

Allianz X-Chef im Gespräch : „Google hätte hier keine Chance“

Nazim Cetin, 43, leitet Allianz X seit 2017 Bild: Allianz

Nazim Cetin von Allianz X erklärt, wie er gute Unternehmen für die Geldanlage findet, was Deutschland verschläft - und warum der Tech-Boom weitergeht.

          5 Min.

          Herr Cetin, Sie sind für die Allianz einer der größten Tech-Investoren in Deutschland. Aber hier gibt es doch kaum Tech.

          Daniel Mohr

          Redakteur in der Wirtschaft der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Im Gegenteil! Deutschland hat eine starke Tradition in Technologie. Und in Europa gibt es mehr Tech-Börsengänge als in den Vereinigten Staaten.

          Und in Deutschland gar keine.

          Hatten wir nicht Teamviewer?

          Stimmt, im September 2019.

          Zugegeben, die Amerikaner schaffen es, viel mehr Aufmerksamkeit für ihre Börsengänge zu erzeugen und auch viel höhere Bewertungen zu erzielen.

          Was läuft bei uns schief?

          Wir Europäer müssen uns fragen: Sind wir in der Lage, die Unternehmen ausreichend mit Kapital zu unterstützen? Und damit auch sicherzustellen, dass Neu-Entwicklungen in Europa bleiben. Da ist der Markt in Amerika viel tiefer, und es gibt ein ganz anderes Verständnis für diese Wachstumsfirmen. Das heißt aber nicht, dass wir den Amerikanern in allem hinterherhängen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Rostock hat die geringste Corona-Inzidenz unter den Großstädten in der Bundesrepublik, nur 45 wöchentliche Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner.

          Lichtblick im Norden : Wie Rostock erfolgreich Corona bekämpft

          Rostock verzeichnet seit dem Frühjahr so wenige Corona-Fälle wie keine andere Großstadt in Deutschland. Bürgermeister Claus Madsen erklärt, wie er das mit seiner Verwaltung macht.
          Fertigungsstrecke von Geely in der chinesischen 6-Millionen-Einwohner-Metropole Ningbo.

          Autos aus Fernost : Chinas Einheitsfront gegen VW und Tesla

          Wie von Peking gewünscht, knüpft Milliardär Li Shufu ein Netzwerk mit chinesischen Technologiegiganten, um das Auto der Zukunft zu bauen. Auch Daimler darf helfen beim Projekt Welteroberung.