https://www.faz.net/-gqe-a11ud

Nach Zielkes Rückzug : Sewing, übernehmen Sie!

Christian Sewing und Martin Zielke (rechts) Bild: Reuters

Es darf bezweifelt werden, dass die Commerzbank den Weg aus ihrer schwersten Krise alleine findet. Und so dürfte es mit Blick auf den Chef der Deutschen Bank bald heißen: Herr Sewing, übernehmen Sie.

          1 Min.

          Die Commerzbank befindet sich in ihrer schwersten Krise seit Menschengedenken, nachdem sowohl der Aufsichtsratsvorsitzende Stefan Schmittmann als auch der Vorstandsvorsitzende Martin Zielke ihren Rückzug angekündigt haben.

          Hinter diesem Paukenschlag, der die Bank, ihre Beschäftigten und ihre Kunden orientierungslos hinterlässt, befindet sich ein weitaus größeres Problem, das seit Jahren bekannt ist: Die Commerzbank hat in ihrer jetzigen Struktur kein nachhaltiges Geschäftsmodell – und gerade Zielke dürfte dies gewusst haben. Denn es war Zielke, der im vergangenen Jahr für einen Zusammenschluss mit der Deutschen Bank eingetreten war, der schließlich am Widerstand der Deutschen Bank scheiterte.

          Bescheidenes Ertragspotential

          Zielke hat in den Jahren seiner Amtszeit versucht, die Commerzbank durch eine Ausweitung ihrer Geschäfte voranzutreiben, um die Ertragsbasis nachhaltig zu steigern und so sehr starke Kostensenkungen zu vermeiden. Wer die Zahlen der Commerzbank seit Jahren beobachtete, wusste, dass die Bank trotz aller Anstrengungen nur über ein bescheidenes Ertragspotential verfügte und die Strategie nachhaltig nur in einem Szenario steigender Zinsen funktionieren konnte.

          Die Zinsen stiegen aber nicht und nach der Absage durch die Deutsche Bank befand sich die Commerzbank in der Situation, dass sie zu einem Leben mit annehmbaren Renditen für die Aktionäre zu wenig und zum Sterben aber immer noch zu viel verdiente. Auch auf Druck von Aktionären stand die Bank nunmehr unter dem Zwang, Kosten durch einen drastischen Personalabbau und durch zahlreiche Filialschließungen zusammen zu schlagen. Dazu waren Zielke und Schmittmann möglicherweise nicht bereit.

          Nun drohen die Commerzbank und ihre Mitarbeiter zu Waisenkindern zu werden, wenn nicht rasch eine Lösung gefunden wird. Dass die Bank diese Lösung alleine zustande bringt, kann bezweifelt werden. Und so dürfte es in Anlehnung an eine alte Fernsehserie bald heißen: Sewing, übernehmen Sie!

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Tichanowskaja abgetaucht : Wieder Gewalt in Belarus

          Bei Protesten in Belarus sind Sicherheitskräfte neuerlich mit Blendgranaten und Tränengas gegen Demonstranten vorgegangen. Ein Mensch starb. Der Geheimdienst behauptet derweil, einen Angriff auf das Leben von Lukaschenkas Gegnerin verhindert zu haben.
          Die Polizei geht am Montag in Beirut gegen Demonstranten vor, die gegen die Regierung protestieren.

          Proteste gegen Regierung : Libanons skrupelloses Machtkartell

          Seit vielen Jahren plündert eine korrupte politische Klasse ungestört den Libanon aus. Auch der Rücktritt der derzeitigen Regierung wird daran nichts ändern. Selbst Todfeinde verbünden sich für den Machterhalt.
          Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Lauenau zapfen Löschwasser aus dem Tank eines ihrer Einsatzfahrzeuge.

          Wassernotstand : Muss der Pool leer bleiben?

          In einigen Gemeinden ist der Wassernotstand ausgebrochen. Gärten können nicht gewässert werden, ein Freibad musste schließen. Droht das im ganzen Land?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.