https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/nach-europaeischem-vorbild-amerikaner-bekommen-datengesetz-16562881.html

Nach europäischem Vorbild : Amerikaner bekommen Datengesetz

Bild: dpa

In Kalifornien gelten neue Regeln nach europäischem Vorbild für den Umgang mit persönlichen Informationen. Was das in der Praxis heißt, muss sich aber noch zeigen.

          3 Min.

          Auf den Internetseiten vieler amerikanischer Unternehmen hat sich zum Jahreswechsel etwas verändert: Sie haben prominente Links mit Titeln wie „Do Not Sell My Personal Information“, die Kunden mehr Kontrolle über den Umgang mit ihren persönlichen Daten geben sollen. Grund für diese Neuerung ist der am 1. Januar in Kraft getretene California Consumer Privacy Act (CCPA), das wohl strengste Datenschutzgesetz, das es jemals in den Vereinigten Staaten gab. Es orientiert sich an der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), die seit gut eineinhalb Jahren in der Europäischen Union gilt. Es wurde mit dem Gedanken konzipiert, Unternehmen wie Facebook und Google, deren Geschäftsmodell auf der Auswertung von Daten beruht, Restriktionen aufzuerlegen, und im Text des Gesetzes findet sich ein Hinweis auf den Skandal um die missbräuchliche Verwertung von Facebook-Daten, in den das britische Unternehmen Cambridge Analytica verwickelt war. Aber das neue Gesetz, das schon im Juni 2018 verabschiedet worden ist, betrifft nicht nur die großen Internetkonzerne.

          Roland Lindner
          Wirtschaftskorrespondent in New York.

          Das neue Datenschutzgesetz gilt für Vertreter der verschiedensten Branchen, sofern sie eine bestimmte Größe haben oder andere Voraussetzungen erfüllen und sofern sie in Kalifornien aktiv sind. Dem Wortlaut des Gesetzes nach würde das sogar ausländische Unternehmen einbeziehen. Und so findet sich der „Do Not Sell“-Link jetzt auf den Internetseiten von so unterschiedlichen Adressen wie Walmart, McDonald’s oder AT&T. Amerikaner sind zuletzt außerdem mit E-Mails bombardiert worden, in denen Unternehmen mit Verweis auf das neue Gesetz veränderte Datenrichtlinien ankündigen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Fuschia Anne Ravena bei der Krönung zur Miss International Queen 2022 – einem Transgender-Schönheitswettbewerb

          Geschlechtsangleichung : Das Schweigen über den Sexus

          Geschlechtsangleichungen haben gravierende körperliche Folgen. Darüber muss aufgeklärt werden. Doch das Familienministerium will eine offene Debatte über Risiken verhindern.
          Reihenhäuser in Nordrhein-Westfalen

          Briefe vom Finanzamt : Was Sie zur neuen Grundsteuer jetzt wissen müssen

          Los geht es mit der neuen Besteuerung erst im Jahr 2025. Aber die Finanzämter und Gemeinden nehmen sich viel mehr Zeit, als sie den Steuerpflichtigen geben. Hier kommen Antworten auf die wichtigsten Fragen zur neuen Grundsteuer.