https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/nach-dem-eu-gipfel-moody-s-kritisiert-fiskalpaket-11559431.html

Nach dem EU-Gipfel : Moody’s kritisiert Fiskalpaket

  • Aktualisiert am
Die Ratingagentur Moody’s hält die EU-Gipfelbeschlüsse für nicht ausreichend
          1 Min.

          Die Ratingagentur Moody’s hat sich unzufrieden mit den EU-Gipfelbeschlüssen von Ende vergangener Woche gezeigt. Nur wenige der angekündigten Krisenmaßnahmen seien neu, viele ähnelten früheren Erklärungen, teilte die Agentur am Montag in ihrem wöchentlichen Kreditausblick mit. Entscheidungen zur kurzfristigen Stabilisierung der Kreditmärkte fehlten.

          Die Eurozone und die gesamte Europäische Union (EU) seien nach wie vor anfällig gegen externe Schocks und stünden damit unter Druck. Moody’s bekräftigte die Ankündigung von November, die Ratings aller EU-Staaten im ersten Quartal 2012 genau zu prüfen.

          Im Vorfeld des Gipfeltreffens hatte die Ratingagntur Standard & Poor’s mehrere der 17 Euro-Länder vor einer möglichen Herabstufung gewarnt, darunter auch Deutschland und Frankreich. In einem Rundumschlag hatte S&P auch der Europäischen Union mit der Herabstufung ihrer Kreditbewertung gedroht. Der Ausblick für das langfristige AAA-Rating der Union werde auf negativ gesetzt, hieß es. Die Ratingagentur hatte angekündigt ihre Beurteilung der Länder in der Eurozone sobald wie möglich nach dem EU-Gipfel abzuschließen und anschließend über ihr Handeln zur EU als Ganzes zu entscheiden.
           

          Weitere Themen

          Was Finnland zum Datenparadies macht

          Gesundheit und Pandemie : Was Finnland zum Datenparadies macht

          Während in Deutschland jeder Arzt seine eigene Akte über einen Patienten hat, laufen in Finnland die Gesundheitsdaten aller Bürger in eine zentrale Datenbank. Warum vertrauen die Bürger dem Staat?

          Topmeldungen

          Armes reiches Sylt : Die da oben

          Komisch, wenn das, was mal Heimat war, auf einmal Luxus ist. Zum Beispiel auf Sylt. Ein Tag am nördlichsten Punkt Deutschlands.
          Blick auf den Rhein bei Orsoy

          Not durch tiefe Pegelstände : „Wir sind der system­relevante Riese“

          Die Rheinpegel sind mittlerweile so gefallen, dass mitten in der Energiekrise weniger Kohle verschifft werden kann. Das Niedrigwasser legt auch die jahrzehntelangen Versäumnisse im Wasserstraßenbau offen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.