https://www.faz.net/-gqe-abpam
Bildbeschreibung einblenden

Nach Corona-Einschränkungen : Endlich wieder ab ins Freie!

In Tübingen haben die Biergärten seit dem 15. Mai wieder geöffnet. Bild: dpa

Ausgehen, Reisen, Schwimmen: Nach Corona explodiert der Lebenshunger. Von Lust auf Verzicht keine Spur. Was macht Urlaub und Restaurantbesuch so begehrenswert?

          6 Min.

          Pünktlich zu Pfingsten geht es wieder los. Spätestens zum Ende der kommenden Woche heben viele Bundesländer wichtige Corona-Einschränkungen auf, vor allem solche, die das Lebensgefühl im Alltag stark belasteten. Cafés und Restaurants dürfen vielerorts wieder öffnen, sofern die Inzidenz unter 100 liegt, was in immer mehr Städten und Landkreisen der Fall ist. Auch das Einkaufen wird einfacher, und – hierzulande das Wichtigste – der Urlaub scheint gesichert zu sein: Für die meisten der beliebten Ferien­destinationen entfällt die ohnehin fast nie kontrollierte Quarantänepflicht, Test oder Impfung sollen künftig genügen. Wer daheimbleibt, der darf sich immerhin bald ins Freibadvergnügen stürzen.

          Ralph Bollmann
          Korrespondent für Wirtschaftspolitik und stellvertretender Leiter Wirtschaft und „Geld & Mehr“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung in Berlin.

          Glaubt man den Umfragen, können es die Leute kaum erwarten. Als das Institut YouGov im Februar fragte, was die Deutschen nach einem Ende des Lockdowns als Erstes machen wollen, sehnten sich die meisten nach einem Restaurantbesuch: 57 Prozent wünschten sich vor Ort genossene Pizza, Pasta oder Schnitzel. Es folgten Treffen mit Freunden und Verwandten, Auslandsreisen, Trips im Inland und der Besuch von Konzerten und Veranstaltungen. Das Shoppen kam erst ziemlich weit hinten auf der Liste.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Deutschland bei der EM : Bonjour, Rumpelfußball

          0:1 zum EM-Start – und es ist wirklich nichts passiert? Die Endphase der Ära Löw ist von irriger Autosuggestion geprägt. In Wahrheit helfen nun höchstens noch Rennen und Kämpfen.

          Löws Nationalmannschaft : Verdächtige Geräusche

          Joachim Löws Taktik bringt der deutschen Mannschaft gegen Frankreich zum Start in die EM nur Scheindominanz. Ist das Team mutiger als sein Trainer?
          Auf einem Verkehrsschild bei Mitterkirchen in Österreich hat jemand im Sommer 2020 die weiblichen Formen hinzugefügt.

          Allensbach-Umfrage : Eine Mehrheit fühlt sich gegängelt

          Nach dem Eindruck vieler Deutscher ist es um die Meinungsfreiheit derzeit so schlecht bestellt wie nie zuvor in der Bundesrepublik: Etwas weniger als die Hälfte glauben, man könne seine politische Meinung noch frei äußern.