https://www.faz.net/-iu3

Feuer in Kalifornien : Es gibt ein Mittel gegen Waldbrand

Die verheerenden Feuer in Amerika wären mit den richtigen Maßnahmen zu verhindern. Denn die Ursache ist nicht allein der Klimawandel.

Ringen um Kurz-Video-App : Die Tiktok-Posse

Irgendwie schafft es die Trump-Regierung, von Tag zu Tag mehr Unklarheit in das Ringen um Tiktok zu bringen. Was aber klar ist: Sie will ihre Muskeln spielen lassen.

Neue EU-Grenzwerte : Weniger Wut auf die Autoindustrie wäre gut

Für die Autohersteller kommt es nun knüppeldick. Mit der Anhebung des 2030-Klimaziels auf 55 Prozent will Brüssel auch Daimler und Volkswagen, Peugeot und Fiat stärker in die Pflicht nehmen.

„Prinsjesdag“ in Den Haag : Der Corona-Haushalt der Niederlande

Bei der Eröffnung des parlamentarischen Sitzungsjahrs in Den Haag stand die Finanzplanung im Zeichen der Pandemie: Die Regierung weitet die Ausgaben aus. Aber Corona beeinträchtigt den Spielraum.

Deutschland in der Pandemie : Boten des Strukturwandels

Es ist falsch, Strukturprobleme mit Geld zuschütten zu wollen, nur weil es sich billig und reichlich beschaffen lässt. Nötig sind mehr Marktfreiheit und Wettbewerb.
Logo an einer Apotheke in Baden-Baden

Abrechner insolvent : Apotheken in Existenznot

Der große Rezeptabrechner AVP ist insolvent. Die Bafin erstattet Strafanzeige – und viele Apotheken fürchten, dass ihr Geld verloren ist. Für sie geht es um Hunderttausende Euro.
Hauptsitz von Grenke in Baden-Baden

Aktienkurs stürzt ab : Grenke im freien Fall

Trotz aller Versuche zu beschwichtigen, verliert das M-Dax-Unternehmen Grenke an der Börse Vertrauen. Geht ein falsches Spiel von Leerverkäufern auf – oder droht ein neuer Fall Wirecard?
Der Engländer Fraser Perring, 47, stellt Firmen an den Pranger und verdient damit Millionen.

Grenke-Kritiker Fraser Perring : Der Heckenschütze, der nicht immer trifft

Als Jäger wird der selbstironische Brite immer wieder selbst zum Gejagten, auch weil er gern aufschneidet. Angelegt hat er sich schon mit vielen Unternehmen, doch einer seiner Lieblingsgegner scheint die deutsche Finanzaufsicht Bafin zu sein.

Seite 6/21

  • Gabriele Siedle neben einer Klingelanlage ihres Unternehmens

    Klingelhersteller Siedle : Die erste Frau nach 250 Jahren

    Es ist noch nicht lange her, da stammte jede zweite Klingelanlage in Deutschland von Siedle. Dann veränderte sich die Welt. Der Traditionshersteller aus dem Schwarzwald hat trotzdem überlebt. Mit Gabriele Siedle an der Spitze.
  • Von Abstand keine Spur: Menschen feiern auf dem Frankfurter Opernplatz

    Gastronom über Feierkultur : „Das ist wie ein Berufsverbot“

    Auch in Frankfurter Clubs und Lokalen darf angesichts der Corona-Vorgaben nicht gefeiert werden. Daher trifft sich die Stadt auf den öffentlichen Plätzen. Der Gastronom Robert Mangold nennt das unhaltbar.
  • Brigitte Vöster-Alber führte GEZE in der fünften Generation.

    Geze : Generationswechsel nach 52 Jahren

    Brigitte Vöster-Alber hat Geze groß gemacht. Jetzt übergibt sie das Unternehmen an die sechste Generation. Einen Alltag ohne den Betrieb wird es für sie trotzdem nicht geben.
  • Fingerzeig: Gastronom Kuffler, hier ein Bild aus dem Jahr 2015, kehrt Wiesbaden den Rücken

    Rückzug aus Wiesbaden : Kufflers Konsequenzen

    Die Corona-Krise wird dem Catering- und Gastronomiespezialisten Kuffler stark zusetzen. Doch die Gründe für den Abschied aus Wiesbaden liegen tiefer.
  • Infizierte im nächsten Fleischbetrieb.

    Wieder Nordrhein-Westfalen : Corona-Ausbruch in Dönerproduktion

    Nach den Corona-Fällen in Schlachtbetrieben sind nun auch in einer Dönerproduktion zahlreiche Infektionen aufgetreten. An Sammelunterkünften soll es nicht gelegen haben.
  • Eine verlassene Baustelle in Frankreich. Dem IWF zufolge könnte die französische Wirtschaftsleistung in diesem Jahr um 12 Prozent einbrechen.

    Corona-Pandemie : Eine Krise wie keine andere zuvor

    Der International Währungsfonds zeichnet ein düsteres Bild von der Weltwirtschaft. Italien, Spanien und Frankreich leiden besonders.
  • Gut aufgestellt: Die Kulturmanagerin Silke Hartmann ist in der Corona-Krise froh, mehrere Standbeine zu haben.

    Kreativbranche in der Krise : Mit voller Wucht getroffen

    Die Kreativbranche wurde von der Corona-Krise kalt erwischt und fühlt sich von der Politik im Stich gelassen. Doch Literaturexperten, Designer und Fotografen fürchten, dass das Schlimmste erst noch kommen könnte.
  • Jeff Bezos ist Gründer und Vorstandsvorsitzender von Amazon.

    Amazon, Apple & Co : Wer zähmt die Tech-Giganten?

    Das „Grundgesetz der Marktwirtschaft“ braucht ein Update. Die Pläne sind seit Langem fertig, haben sich aber im Hin und Her der Berliner Ministerien verhakt.
  • Zuversichtlich: Der Frankfurter Metzger Thomas Reichert fürchtet wegen des Tönnies-Skandal keinen dauerhaften Schaden für die Branche.

    Jetzt reden die Metzger : Wieder vor Ort schlachten

    Wie empfinden Metzger eigentlich die Vorgänge rund um Tönnies? Thomas Reichert und Hans Wagner reden Klartext – über den Großunternehmer, die Politik und was sie anders machen würden.
  • Investition in die Zukunft: Unternehmensgründer Gunjan Bhardwaj will das medizinische Wissen der ganzen Welt verfügbar zu machen.

    Entwicklung aus Eschborn : Neue App für Krebspatienten

    Eine neue Gratis-App soll Krebspatienten über Therapien, Fachleute in Deutschland und klinische Studien aus der ganzen Welt informieren. Entwickelt hat sie ein Unternehmen aus Eschborn.
  • Was wird aus dem Fleisch?

    Tönnies und die Folgen : Die Fleischer beugen sich

    Ob Tönnies, Wiesenhof oder Westfleisch – die großen Fleischbetriebe wollen Werkvertragsarbeiter fest anstellen. Die Politik sieht sich bestätigt.
  • Die Zentrale der Deutschen Bank in Frankfurt

    Wirtschaftskrise : Härtetest für die Banker

    Wir sind stark genug für die Corona-Rezession, sagen Deutsche Bank und Commerzbank. Aber die wahre Gefahr kommt erst noch.
  • Familienzoff im Fleischkonzern : Robert Tönnies: Onkel Clemens sollte gehen

    Neffe und Onkel teilen sich die Anteile an Deutschlands größtem Fleischkonzern. Der Corona-Ausbruch im Fleischbetrieb spitzt den jahrelangen Zwist zwischen den beiden zu. In einem Brief wird Robert Tönnies nun deutlich. Es dürfte schmutzig werden.